Wie ist es gerade auf der Intensivstation? – Intensivschwester Karin Deus im Hotel Matze

© Asklepios
Die Leugner schlagen denjenigen ins Gesicht, die erkrankt sind, die verstorben sind oder die zurückgeblieben sind und auch Leuten wie uns, die pflegen und sich täglich dem Risiko aussetzen. Ich empfinde das wie eine Ohrfeige.
Karin Deus

Karin Deus ist Intensivschwester und leitet eine von drei Intensivstationen in der Asklepios Klinik Hamburg Barmbek. Ich wollte mir aus erster Hand erklären lassen, wie es aktuell auf einer Intensivstation zugeht.

Ich hätte mir keinen besseren Gast wünschen können. Karin steht sonst überhaupt nicht im Rampenlicht und erklärt mir ganz gelassen, wie sie dieses Jahr erlebt hat. Sie sagt "Es ist fast wie immer. Wir machen einfach unsere Arbeit". Und wie diese Arbeit aussieht, erzählt sie mir.  

Wir sprechen über den Patienten Nummer eins, über den möglichen Krankheitsverlauf vom Corona-Chamäleon, über die psychische Belastung für sich selbst, des Team und natürlich den Patienten. Was denkt Karin über den Applaus von den Balkonen, was sagt sie den Querdenkern und wie sieht es gerade generell in der Pflege aus? Stichwort: Bezahlung.

Ich habe während des Gesprächs nicht nur einen Einblick auf eine Intensivstation während Corona bekommen, Karin hat vor allem eine Lektion in guter Führung gegeben. 

Den Podcast gibt es auch bei SpotifyPodimo, Deezer und Apple.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Diese Folge wird von der Umweltbank, Catan und Aeris unterstützt.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!