Was kann man tun, wenn Kinder ausgegrenzt werden?

© Matze Hielscher

Wie spricht man am besten über Herausforderungen im Familienalltag? Viele Eltern treiben die gleichen Sorgen um, auf der Suche nach Lösungen lesen sie einen Ratgeber nach dem anderen. Jede*r hat eine andere Vorstellung von Erziehung und nur selten werden Ängste und Sorgen offen ausgesprochen. Im Familienrat-Podcast besuchen wir regelmäßig die Diplompädagogin Katia Saalfrank und stellen der Expertin eure Fragen rund um Erziehung und Familienleben.

Katharina* schreibt:

"Ihr Lieben,

ich habe einen 7-jährigen Sohn, der im Sommer eingeschult wurde. Gestern haben wir uns auf dem Spielplatz mit einer Kita-Freundin (+Mutter) verabredet und es war unverbindlich geplant, dass eventuell noch zwei andere Kinder aus der Kita-Gruppe dazukommen würden. Es kam dann nur ein weiteres Mädchen, was sehr schnell dazu führte, dass sich die beiden Mädchen zusammengeschlossen haben und alleine spielen wollten und sie meinen Sohn ausgegrenzt haben, obwohl er mit beiden befreundet ist und vorher auch intensiv am Spiel (zu zweit) beteiligt war.

Die beiden Mädchen gehen zusammen in eine Klasse und ihre Mütter hatten mir vorher erzählt, dass eine der beiden momentan selber sehr darunter leidet, von der anderen wegen einer anderen Freundin ausgegrenzt zu werden. Weil mein Sohn quasi Einzelkind ist (es gibt noch ältere Patchwork-Geschwister, die aber nie bei uns wohnten und schon studieren) ist mir schon öfter aufgefallen, oder vielleicht vermute ich es auch nur, dass er sich bei Ausgrenzungen besonders ausgeliefert fühlt, weil er dann alleine, ohne weitere Kindergesellschaft, übrig bleibt. Außerdem aber ist mir aufgefallen, dass bei mir selbst Triggerpunkte berührt werden und dass es uns beteiligten Erwachsenen sehr schwer fällt, mit den Kindern konstruktiv ins Gespräch zu gehen – unabhängig davon, ob das eigene Kind gerade Opfer oder Täter ist.

Wo ist Abgrenzung ok, weil jede*r Freundschaften selber wählen können muss und man Liebe und Interesse nicht erzwingen kann? Und wo wird Abgrenzung gemein, weil sie (z.B. in der Schule) auch Züge von Mobbing haben kann und sehr verletzend wird? Wie kann man Kindern ein Gefühl und Kompass für den Unterschied geben? Ab wann lernen Kinder Sozialverhalten? Und ist es noch zu früh für den Diskurs? Wie kann man die Verletzung auffangen? Und auch wenn ich selber die Kategorie eher nervig finde, würde mich Katias Antwort interessieren: Ist das Ausgrenzen eher ein Mädchenthema und falls ja, warum? Wie kann ich als Mutter damit umgehen, wenn ich merke, dass auch ein eigener Film anspringt, um mich zu entspannen und fair zu bleiben?

Fragen über Fragen... über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen…

Ganz liebe Grüße,
Katharina*"

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Wenn ihr auch Fragen an Katia Saalfrank habt, dann schickt sie gerne an familienrat@mitvergnuegen.com

Katia bietet im Moment für Eltern und Fachleute eine pädagogische Grundausbildung in Bindungs- und Beziehungsorientierter Pädagogik an. Ihr könnt noch zur Aus- und Weiterbildung "Kinder besser verstehen"-Modul 1 (Das Kleinkind, die Autonomiephase) dazukommen. Der Kurs "Kinder besser verstehen"-Modul 2 (Das Schulkind, die Wackelzahnpubertät) wird ab Dezember beginnen. Ihr könnt euch hier informieren und anmelden.

Mit dem Code "familienrat" bekommt ihr 10% Rabatt auf Katias Sommerakademie Kinder besser verstehen. Der Code ist bei der Buchung einfach in das entsprechende Feld einzugeben.

Katias FamilienwerkstattKinder besser verstehen

Supporter des Familienrates ist dieses Mal Lego:

Mit den neuen Sets von Lego Duplo "Große Baustelle" und "Güterzug" können kleine Baumeister*innen und Lokführer*innen in ihr nächstes Abenteuer starten. Die Lego Duplo Steine wurden speziell für kleine Kinderhände entwickelt, um ein sicheres Spielen zu gewährleisten. Schaut auf Lego.com/duplo vorbei und entdeckt gemeinsam mit euren Kindern noch viele andere tolle Sets.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!