Diese Berliner Initiative möchte ältere Menschen vor der Einsamkeit schützen

© Pexels

Wir alle fühlen uns hin und wieder einsam. Gerade in Berlin ist wohl niemand immun dagegen, in der Anonymität der Großstadt ein bisschen verloren zu gehen. Vor allem ältere Menschen sind aber immer häufiger von dem Problem der dauerhaften Einsamkeit betroffen. In Berlin entstehen inzwischen Initiativen, die Betroffenen Hilfe anbieten wollen.

Im Alter kann Einsamkeit schnell zu einem Dauerzustand werden. Wenn zum Beispiel Ehepartner und Freunde schon verstorben sind oder die Kinder weit weg wohnen, wird es für viele ältere Menschen immer schwerer, ein gutes Sozialleben zu führen. Dabei sind zwischenmenschliche Kontakte unfassbar wichtig für unser Wohlbefinden – sowohl psychisch als auch körperlich. Einsamkeit lässt uns schlechter schlafen, schwächt das Immunsystem und ist Auslöser für Depressionen.

Die Berliner Initiative Silbernetz e.V. setzt sich dafür ein, dass Einsamkeit als Krankheitsursache anerkannt wird. So will sie erreichen, dass mehr Geld in Projekte zur Prävention gesteckt wird. Vor allem aber werden die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins selbst aktiv: In diesem Frühjahr soll eine Soforthilfe-Telefonnummer freigeschaltet werden, unter der ältere, isolierte Menschen jederzeit jemanden erreichen können. Hier soll kostenlos und rund um die Uhr jemand ein offenes Ohr für sie haben.

Rund 300 ältere Menschen nutzten zwischen Weihnachten und Silvester das Hilfetelefon gegen Einsamkeit

Eine Testphase hat bewiesen, dass definitiv Gesprächsbedarf besteht. Zwischen Weihnachten und Neujahr hatte der Verein einen Testlauf gestartet, damit Menschen, die sich an den Feiertagen einsam fühlen, eine Anlaufstelle haben. Gerade in dieser Zeit ist es bekanntlich besonders schmerzlich, allein zu sein, während die meisten im Kreise von Familie und Freunden feiern. Von Heiligabend bis Neujahr war die Nummer rund um die Uhr erreichbar und wurde von über 300 Anrufern gewählt – bis auf wenige Ausnahmen waren alle Betroffenen über 60 Jahre alt.

Abgesehen vom Hilfstelefon bietet Silbernetz e.V. auch einen sogenannten "Freundschaftsdienst" an: Wer es gerne möchte, wird einmal in der Woche zu einer vereinbarten Zeit von ehrenamtlichen Silbernetz-Unterstützern angerufen. Durch solche regelmäßigen, persönlichen Gespräche sollen die älteren Menschen ermutigt werden, nach und nach ihrer Einsamkeit entgegenzuwirken.

Wenn ihr euch engagieren möchtet, könnt ihr hier Kontakt zu Silbernetz e.V. aufnehmen.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: