Kickt nachhaltig: Mit Bio-Mate wächst Hoffnung für den brasilianischen Regenwald

© Voelkel

„Mate“ stammt ursprünglich aus Südamerika. Für das Tee-Getränk werden die Blätter des Matebaums zerkleinert, getrocknet und mit heißem Wasser aufgegossen in einer ausgehöhlten Kalebasse (Quechua: „mati“), die einst der Mate ihren Namen verlieh. Schon lange vor der Kolonisierung Südamerikas verarbeitete die indigene Bevölkerung die wild im Urwald wachsenden Mateblätter auf diese Weise. Heute ist Mate in vielen Ländern Südamerikas Nationalgetränk und auch bei uns längst Kult.

Doch wie wird Mate eigentlich angebaut und welche Auswirkungen hat der Anbau auf die Umwelt und die Menschen vor Ort? Wie hebt sich Bio-Mate von konventionell angebauter Mate ab? Antworten hat die Naturkostsafterei Voelkel. Das Familienunternehmen mit Sitz im Wendland verarbeitet ausschließlich Rohwaren in Bio- und Demeter-Qualität. Gemeinsam mit dem Berliner Startup Meta Mate bringt Voelkel deshalb auch den nachhaltigen Mate-Anbau in Brasilien voran – und gibt den Menschen vor Ort eine wirtschaftliche Alternative zum Anbau von Soja in Monokulturen. 

Die brasilianische Bio-Mate, die Voelkel verarbeitet, stammt sowohl aus Wildsammlung als auch aus Agroforst-Projekten. Kleine Familienbetriebe bauen sie in waldähnlichen Strukturen an, umgeben von der für Brasilien typischen Flora und Fauna. Dabei begünstigen sich die verschiedenen Pflanzen gegenseitig: Der Schatten großer Bäume sorgt zum Beispiel dafür, dass die darunter wachsende Mate weniger Bitterstoffe und einen milderen Geschmack entwickelt.

© Voelkel

Im Laufe der letzten Jahre entstanden so regelrechte Oasen der Biodiversität: üppige Wälder, dicht bewachsen mit großen Bäumen und Büschen, ähnlich dem ursprünglichen Regenwald mit einer wunderbaren Vielfalt aus wilden Tieren und Pflanzen. Damit bildet diese Anbauweise einen bedeutsamen Kontrast zu den riesigen Flächen in Brasilien und Argentinien, die für Monokulturen per Brandrodung erschlossen und mit Kunstdünger und chemischen Pflanzenschutzmitteln in wüstenähnliche Landschaften verwandelt werden. Im nachhaltigen Mate-Anbau finden die Anbauenden langfristig eine berufliche Perspektive und mit ihr wächst Hoffnung fürs Klima, die Artenvielfalt und ein faires Miteinander. 

Die Umstände des Anbaus und die Qualität von Mate wird an Bedeutung noch gewinnen, wenn Getränke mit Mate weiterhin so populär bleiben. Und hierfür spricht neben dem herb-aromatischen Geschmack nicht nur der Koffeingehalt. Tatsächlich enthält Mate etwas weniger Koffein als Kaffee, der Wach-Effekt wird jedoch durch die Inhaltsstoffe Theobromin und Theophyllin verstärkt. Anders als beim Kaffee binden die enthaltenen Gerbstoffe zunächst das Koffein und geben es erst nach und nach ab. Deshalb wird die belebende Wirkung von Mate häufig als besonders mild und langanhaltend wahrgenommen.

© Voelkel

In Südamerika glaubt man seit Jahrhunderten an die positiven Eigenschaften der Mate auf Körper und Geist. Mate enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, darunter Polyphenole, Aminosäuren und 24 Vitamine, zum Beispiel die Vitamine A, B1, B2 und C. Auch zahlreiche Mineralien und Antioxidantien sind enthalten: Mate-Tee beinhaltet bis zu 90 % mehr Antioxidantien als der besonders für diesen Inhaltsstoff geschätzte Grüne Tee. 

Wer nach so viel Input zum Thema jetzt Lust auf einen nachhaltig wachmachenden Kick hat, der kann den bei uns gewinnen: Voelkel hat uns für euch fünf Mate-Bundles bestehend aus einer Flasche BioZisch Limited Edition Mate-Yuzu, je zwei Flaschen BioZisch Mate und Fairer Eistee Mate-Zitrone sowie einem Einskommafünfgrad Eistee Mate-Pfirsich zur Verfügung gestellt. Schreibt uns bis Montag, den 15. Mai 2023 eine Mail an [email protected] mit dem Betreff „Voelkel BioZisch“. Daumen drücken und Mails checken: Wir benachrichtigen die Gewinner*innen! Die Details zu den Gewinnspielrichtlinien findet ihr in unserem Impressum. Viel Glück!  

Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite