11 tolle Tipps für einen schönen Samstag im August

Sommer, we like you. Und deswegen genießen wir auch jede freie Minute mit dir. Am besten geht das natürlich samstags, draußen versteht sich. Dann starten wir den Tag mit einem leckeren Frühstück, gehen spazieren oder schlendern über den Wochenmarkt, fahren an den See oder gehen – vor allem, wenn es draußen dann doch zu heiß ist – in eine Galerie. Welche Orte für uns perfekt zum Samstag im August passen, verraten wir euch hier.

1

© Daliah Hoffmann Üppige Sandwiches und leckere Kuchen im Black Apron Café in Mitte

Mit der Black Apron Backery & Coffeeshop hat im Juli 2019 in Mitte ein ziemlich hippes Café eröffnet, das seine Wurzeln in Hildesheim hat. Aus der offenen Küche kommen hausgemachte Kuchen, Quiches, Cookies, Brownies und Sandwiches. Gebacken wird mit Biozutaten von regionalen Lieferanten. Bei Kuchen und Sandwiches gibt es auch immer mehrere vegane und glutenfreie Optionen. Die Kuchenvitrine im Black Apron Café lässt in jedem Fall keine Wünsche offen.

2

© Pexels Im Berliner Beerengarten Früchte pflücken

Wenn man im Supermarkt Erdbeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren kauft, kann man eigentlich davon ausgehen, dass immer ein paar Beeren schon schimmeln oder einfach nicht mehr so appetitlich aussehen. Weil das ziemlich nervig ist und weil es natürlich auch Spaß macht, selbst durch die Felder zu spazieren, könnt ihr in den Berliner Beerengärten von Mai bis August Erdbeeren, Himbeeren, Johannis- und Heidelbeeren selbst ernten und gleich verdrücken. Anschließend könnt ihr euch im hauseigenen Café noch etwas ausruhen, oder die Beeren mit nach Hause nehmen und leckeren Kuchen backen. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Gärten rund um Berlin, die sich super für einen schönen Sommerausflug eignen.

3

Hito Steyerl, Leonardo’s Submarine, 2019 © Esther Schipper Christoph Keller, Hito Steyerl, Tao Hui bei Esther Schipper

Esther Schipper vereint in dieser Gruppenausstellung drei Künstler*innen, die sich auf unterschiedliche Weise mit Identität und Migration befassen: Keller erforscht die Spuren von Geschichte und Politik in unserem Stadtbild. Hito Steyerl deckt die Wiedersprüche und politischen Scheinheiligkeiten der Derzeit auf; charakteristisch ist ihr Einsatz neuer Technologien und die resultierende digitale Ästhetik. Tao Hui dehnt die Grenzen zwischen Realität und Fiktion mit immersiven Installationen. Ein Trio infernale.

4

© Alice Donovan Rouse | Unsplash Führungen durch die Gläserne Molkerei machen und unfassbar guten Käse futtern

Milch, Käse und Butter direkt vom Bauern? Das ist eine der schönsten Kindheitserinnerungen, die ich als Kind der Kleinstadt habe. Wer auch in Berlin in den Genuss kommen will, der sollte sich mal auf den Weg nach Münchehofe machen, denn dort ist die Gläserne Molkerei ansässig, die ihre Produkte auch in vielen Bio-Läden vertreibt. Wie der Name schon vermuten lässt, könnt ihr dort Führungen durch die Produktionsstätten machen. Außerdem gibt es auf dem Gelände einen Themengarten, der in einen Stauden-, Jahreszeiten- und Kräutergarten unterteilt ist und zur Erkundungstour einlädt. Wer nach dem vielen Input lieber schnabulieren will, der kann sich im angrenzen Hofladen mit den Leckereien aus der Molkerei und fantastischem Brot aus einer nahgelegenen Bäckerei eindecken. Wir empfehlen besonders: die gesalzene Fassbutter und den Bio Bockshornklee Käse. Yummy!

5

© Hella Wittenberg Wandern im Naturpark Nuthe-Nieplitz

Erreicht man das Ortsschild Stangenhagen, sollte direkt das Auto stehengelassen und losgelaufen werden. Dort führt das Pfefferfließ entlang, ein Bach, in dem auch Biber entdeckt werden können. Wenn ihr dem Weg durch Wiesen, Felder und sumpfige Gebiete folgt, stoßt ihr unweigerlich auf den Aussichtsturm von Stangenhagen. Dieser bietet euch die Möglichkeit Fischadler und Störche zu beobachten. Immer dabei: Ein Soundgemisch aus Fröschen, Wasserrauschen und Vogelgezwitscher. Aber Achtung, hier herrscht auch überall Zeckengefahr.

6

© Neue Republik Reger Promo Vegan und Bio: Fast-Food in der Neuen Republik Reger

Aus dem Reger Burger Foodtruck wurde dank einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne die Neue Republik Reger. In dem Restaurant bekommt ihr vegane Burger, Currywurst, Pommes, Hot Dogs, Torten und mehr. Hier ist alles vegan und bio. Neben Fast-Food bekommt ihr hier auch Berliner Bier, Drinks und ein vielseitiges Kulturangebot.

7

© Waldhochseilgarten Jungfernheide Klettern im Waldhochseilgarten Jungfernheide

Stand- und höhenfest solltet ihr für einen Besuch im Klettergarten in der Jungfernheide sein. Der Garten ist so groß, dass man sich schon mal einen halben Tag lang durch Bäume hangeln kann. Wenn ihr genug geklettert seid, könnt ihr anschließend noch ein bisschen im Garten am Wasserturm entspannen.

8

© Björn Wisnewski Schwitzen und schwimmen: Vom Saunafloss direkt in die Havel hüpfen

Auf der Havel gibt es ein neues Highlight, das unsere winterlich-verkühlten Herzen erobert hat: Das Saunafloß. Das Floß besteht komplett aus Holz und wird sogar mit einem Holzofen beheizt, was sich beim Saunagang positiv auf das Aroma und die angenehme Hitze auswirkt. In der Sauna selbst haben vier Personen Platz, aufs gesamte Floß dürfen acht Personen. Als wäre so ein Saunafloss nicht schon genial genug, kann man von der Sauna durch zwei Fenster aufs Wasser schauen, während das Floß entweder mit Steuermann/-frau vor sich hintuckert oder vor Anker liegt.

  • Saunafloss
  • Havelchaussee 107, 14055 Berlin
  • 210 Euro für 3 Stunden, jede weitere Stunde 70 Euro, Holz zum Nachlegen und Benzin ist im Preis enthalten, Saunahandtücher können für 4 Euro pro Handtuch gemietet werden
  • Mehr Info
9

© Marit Blossey Mit dem Paddle Board am Funkhaus über die Spree fahren

Ihr wolltet schon immer mal Stand-up-Paddling ausprobieren, aber habt keine Lust euch ewig an den Vermietstationen anzustellen oder gleich mit 20 anderen gemeinsam die Spree zu erobern? Kein Problem, denn die Jungs, Lars und Steven, von kolula SUP haben in ganz Berlin und Brandenburg an Gewässern Leihstationen aufgebaut, bei denen ihr euch easy aus dem Schließfach euer Stand-up-Paddle-Board, Paddel, eine Leash und einen Packsack ausleihen könnt. Eure eigenen Sachen könnt ihr im Schließfach verstauen und dann entspannt und ohne Anstehen über die Spree paddeln, sounds like fun!

10

© Kerstin Musl Alltägliches auf dem Holzmarkt Markt einkaufen

Habt ihr's mitbekommen? Seit dem 15. Juni findet auf dem Holzmarkt25 jeden Samstag der Wochenmarkt HOLZMARKTMARKT statt. Hier bekommt ihr Obst und Gemüse aus der Region, selbstgemachte Marmelade und Honig, Käse und Wurst, Brot und mehr. Für den kleinen Hunger und Durst gibt's natürlich auch was.

11

© Daliah Hoffmann Bunte Drinks und vegetarische Gerichte im Bonvivant Cocktail Bistro

Das Bonvivant im Schöneberger Akazienkiez ist beides, Restaurant und Bar. In ihrem Cocktail Bistro verbinden die Betreiber*innen Gelassenheit und Qualität. Pastellfarbener Samt trifft auf grünen Marmor, farbige Wände auf dunkle Holzmöbel. Hinter der bunten Bar steht Worldclass Bartenderin Yvonne Rahm und mixt bunte Drinks und Klassiker. Im Restaurant wird ausschließlich vegetarisch gekocht. Für das kulinarische Konzept sind Biokoch Ottmar Pohl-Hoffbauer und Kristof Mulack verantwortlich. Gemüse ist hier nicht nur Beilage, sondern Hauptbestandteil. Dazu gibt es Naturweine in rot, weiß und rosé.

Sags deinen Freunden: