Die Crew des Kreuzberger Himmels eröffnet ein zweites Restaurant

© Nils Hasenau

Seit Januar 2018 kochen und arbeiten im Kreuzberger Himmel auf der Yorckstraße geflüchtete Frauen und Männer aus Syrien, Afghanistan, Pakistan und dem Iran. Dank des Be an Angel e.V. von Andreas Tölke und Ulrike Lessig bekommen die Geflüchteten in Berlin eine zweite Chance, erhalten in dem Restaurant eine Ausbildung und werden danach an Restaurants und Hotels vermittelt. Der Kreuzberger Himmel ist ein tolles Projekt und beweist, dass Essen verbindet – hier arbeiten Muslime, Christen, Hindus und Juden friedlich und freundschaftlich Seite an Seite.

Im Juli 2019 eröffnet der Verein nun sein zweites Restaurant in Kreuzberg, das Himmel8. In dem Laden wird es auch syrische Spezialitäten geben sowie arabische Wraps. Das Himmel8 fokussiert sich aber eher auf Take-Away-Essen und wird daher nur wenige Sitzplätze haben. Für einen gemütlichen Feierabend am Kanal ist das Konzept super – wir sehen uns schon mit hausgemachten Kibbeh und orientalischen Wraps am Urbanhafen sitzen und Schwäne beobachten.

© Daliah Hoffmann

Auch toll: Ab Juli könnt ihr die syrischen Spezialitäten aus dem Kreuzberger Himmel und der kleinen Schwester Himmel8 übrigens exklusiv über Deliveroo zu euch nach Hause bestellen. Auf die übliche Kommission verzichtet der Lieferdienst bei den Restaurants des Be an Angle e.V. und unterstützte den Verein stattdessen mit einer 1.000 Euro Spende am Weltflüchtlingstag (20. Juni 2019). „In meiner Funktion als Deutschlandchef von Deliveroo ist es mir ein persönliches Anliegen, das Engagement von Andreas Tölke und Ulrike Lessig sowie ihrem Team langfristig aktiv zu unterstützen", erklärt Marcus Ross.

Himmel8 | Ritterstraße 8, 10969 Berlin | Öffnungszeiten: tba | Mehr Info

Sags deinen Freunden: