11 Cafés und Restaurants auf der Hermannstraße, die ihr kennen solltet

Dafür, dass wir nach dem Feierabend und an den Wochenende in der Hermannstraße oft unsere Zeit verbringen, hat dieser Guide viel zu lange auf sich warten lassen. Wissen wir, sorry! Während die Hermannstraße in Neukölln nicht gerade durch Ruhe und Schönheit punktet, so tut sie es doch mit ihrem kulinarischen Angebot. Von Inkognito-Bars über Tanzlokale, gemütlichen Cafés bis hin zu Zero-Waste-Vorreitern – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Hier sind unsere 11 Favoriten auf der Hermannstraße. Guten Appetit und Prost!

1

© Ash Edmonds | Unsplash Gute Drinks und netter Service im "Zweiners"

Eigentlich hat das Zweiners gar keinen richtigen Namen, genauso wenig wie der große Bruder auf der Weserstraße. Weil der Besitzer der beiden hübschen Bars aber Heiner heißt, sprechen alle von seiner ersten Bar in der Weserstraße als „Heiners“, was ja nur die logische Konsequenz hat, den zweiten Laden, nun ja, „Zweiners“ zu nennen. Ein bisschen erwachsener, ein bisschen heller mit petrolfarbenen statt schwarzen Wänden kommt der kleine Bruder aber mit genauso leckeren Drinks, genauso nettem Publikum und dem gleichen fantastischen Personal daher.

  • Zweiners
  • Hermannstraße 234, 12049 Berlin
2

© Villa Neukölln Swing-Musik, Drinks und Konzerte in der Villa Neukölln

Die Villa Neukölln ist viel mehr als eine Bar. Im Sommer kann man auf der Terrasse die Abendsonne bei einem Wein und Bier genießen, regelmäßig finden hier Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungen statt und Donnerstag ist Swing-Abend. Die Einrichtung erinnert an ein altes Wohnzimmer. An den Wänden stehen große Bücherregale, Stehlampen und Kerzen sorgen für warmes Licht und alte Sofas und Sessel für Kuschelecken. Egal ob zum Latte Macchiato am Nachmittag oder auf einen Drink nach der Arbeit, in der Villa kann man es sich zu jeder Zeit gemütlich machen und eine gute Zeit haben.

  • Villa Neukölln
  • Hermannstraße 233, 12049 Berlin
  • Montag – Donnerstag: 16.30–02 Uhr, Freitag – Sonntag: 14.30–04 Uhr
  • Mehr Info
3

© Two Planets Den ganzen Tag bunte Bowls und Sandwiches essen im Two Planets

Das Two Planets ist ein kleines unscheinbares Café ganz in der Nähe vom U-Bahnhof Boddinstraße. Hier gibt es den ganzen Tag leckere vegane Toasts auf Sauerteigbasis und Bowls. Egal ob süß mit Erdnussbutter und Banane oder herzhaft mit Pilz-Walnuss-Topping – das Angebot ist bunt und vielseitig. Bunt geht es auch bei den Getränken weiter: Es gibt grünen Matcha Latte, roten Latte und bunte Smoothies.

  • Two Planets
  • Hermannstraße 230, 12053 Berlin
  • Montag – Sonntag: 09–18 Uhr
  • Mehr Info
4

© Marit Blossey Frühstücken im Zero-Waste-Café Isla Coffee

Nicht nur ein hippes Café mit schicker Einrichtung, sondern auch etwas dahinter: Das war der Plan von Peter Duran und Philipp Reichel, als sie im Juni 2016 ihr Café in der Hermannstraße eröffneten. Das Isla Coffee steht für richtig guten Kaffee, aber auch für Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Zero Waste. Große Fenster, Holztische, viele Pflanzen und eine ruhige, angenehme Atmosphäre – beim Betreten des lichtdurchfluteten Cafés stellt sich sofort ein spürbarer Kontrast zur hektischen Hermannstraße ein. Was außerdem auffällt: Man hat als Gast uneingeschränkten Blick darauf, was hinter dem Tresen passiert. Transparenz in allen Bereichen. Das schmeckt uns!

5

© Wiebke Jann Zwischen Rentnern und Studenten 24/7 Futschi, Pfeffi und Pils schlürfen

Im Bäreneck, das seit 1905 geöffnet hat, sitzen zwischen holzvertäfelten Wänden, blinkenden Spielautomaten und Häkelvorhängen alle zusammen und trinken. Morgens sind es meist die Stammgäste, die in der 24-Stunden-Kneipe am Tresen sitzen, abends kommen dann die Jüngeren, bestellen Futschi, Pfeffi und Bier. Es wird wahnsinnig viel getrunken, gequatscht und natürlich geraucht. Hier ist man als Mitdreißiger noch blutjung, kommt nicht um den ein oder anderen väterlichen Ratschlag herum. Aber egal ob studentischer Nachtschwärmer oder verdienter Ruheständler, hier sitzt, wer noch lange nicht nach Hause will.

6

© Daliah Hoffmann Eine kurze Pizza Pause einlegen

Für einen Pizzasnack zwischendurch ist Pizza Pause bei der U-Bahnstation Boddinstraße eine heiße Nummer. Hier könnt ihr euch günstig ein Stück für den Weg mitnehmen und schnell merken: Der langweilige Name des Ladens wird der guten Pizza nicht gerecht.

7

© Daliah Hoffmann Im 21 gramm wahnsinnig lecker frühstücken und Wein trinken

Die Berliner haben offensichtlich einen Faible für seltsame Orte, denn nachdem bereits in Kreuzberg ein hübsche Café in eine ehemalige Friedhofshalle gezogen ist, gibt es jetzt auch eines in Neukölln. Das 21 gramm – wer sich an Alejandro González Iñárritus gleichnamigen Film erinnert, weiß, was der Name bedeutet – ist nämlich frisch in die ehemaligen Friedhofsgemäuer eingezogen und serviert in einer unglaublich schönen Atmosphäre drinnen und auf der Terrasse leckere Frühstücksplatten, Wein und Flammkuchen.

8

© Dominik Schmitt Italienisch-polnische Küche und gute Musik im BONA Kollektiv

Direkt neben dem legendären Spätkauf 178 befindet sich das BONA Kollektiv, ein wahres Kleinod auf der Hermannstraße. Die Speisekarte in dem gemütlichen Café vereint das Beste aus Ost- und Südeuropa. Es gibt das beliebte Streetfood Zapiekanka (knuspriges, belegtes Baguette) sowie Pierogi (handgemachte Maultaschen mit Kartoffel- und Quark-Füllung). Außerdem kann man Piadina, ein gegrilltes und mit Schinken, Käse und Rucola gefülltes Fladenbrot sowie hausgemachte Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan essen. Wir empfehlen die großen Brunchplatten, die es in zweifacher Ausführung (süß und herzhaft) gibt.

9

© From Hanoi with Love/ Facebook Im From Hanoi with Love authentisch vietnamesisch essen

In der Gegend rund um die Hermannstraße findet man zwar einige Asia-Imbisse, aber einen Laden, in den man sich wirklich gerne reinsetzen möchte, muss man schon ein bisschen suchen. Mit dem From Hanoi with Love haben wir allerdings einen gefunden, der nicht nur schön hell und gemütlich eingerichtet ist, sondern auch das Essen der Garküchen Hanois auf den Teller bringt. Und an kalten Tagen lässt es sich hier ganz herrlich eine leckere Suppe schlürfen.

10

© ål nik | Unsplash Burger und Hot Dogs mampfen im Burgerzimmer IV

Im Burger Zimmer bekommt ihr (halal) Burger in den verschiedensten Varianten. Mit Spiegelei als Mamas Lieblings, mit Sucuk als 1001 Nacht Burger oder den "German's Best" mit Sauerkraut. Neben Burgern mit und ohne Fleisch gibt es hier auch Hot Dogs, Snacks und Süßes. Die Burger gibt es in drei Größen: L, XL und XXL. Das Burger Zimmer gibt es außerdem vier weitere Male, zum Beispiel auf der Kantstraße und der Danziger Straße.

  • Burger Zimmer Hermannstraße
  • Hermannstraße 232, 12053 Berlin
  • Montag – Donnerstag: 11–01 Uhr, Freitag: 11–04 Uhr, Samstag: 12–04 Uhr, Sonntag: 12–01 Uhr
  • Mehr Info
11

© Rhett Wesley | Unsplash Hauseigener Prosecco bei Tante Frizzante

Mit Tanten ist es so eine Sache. Entweder sind's schreckliche Drachen oder die lässigere Version der eigenen Mutter. Bei Tante Frizzante ist definitiv letzteres der Fall, denn hier gibt es all die feinen Getränke, die lustige Abende noch lustiger machen. Hauseigenen Prosecco und Bier, besondere Limonaden, Wein, Liköre und Schnäpse – you name it. Lieblingstante!

Sags deinen Freunden: