11 Zitate des Berliner Tatort-Duos, die dein Leben bereichern

ARD/rbb TATORT: DER GUTE WEG
© rbb/Oliver Vaccaro

Wir in der Redaktion haben uns schon oft als Tatortfans geoutet und versuchen keinen der Krimis am Sonntagabend zu verpassen. Immer wenn der Berliner Tatort kommt, schlägt unser Herz natürlich besonders schnell. Versteht sich ja von selbst! Und so wird es auch heute Abend wieder sein. Denn das Berliner Tatort-Duo, gespielt von Meret Becker und Mark Waschke, ist wieder im Einsatz und ermittelt an einem der härtesten Pflaster der Stadt. Es geht mal wieder um Sex, Drogen und bittere Kriminalität.

Die Kommissare bewegen sich dabei, wie meistens, in gefährlichen Terrains, führen ein roughes Leben, aber wirken trotzdem wahnsinnig kompetent bei ihrer Arbeit.  Anlässlich des Tatorts 'Der gute Weg', der heute heute Abend in der ARD ausgestrahlt wird, haben wir euch 11 Zitate des Berliner Tatort-Duos herausgesucht, die vielleicht auch euer Leben ein bisschen bereichern. Scheinen jedenfalls beide ziemlich tolle Charaktere zu sein, die Becker und der Waschke.

1. Über das Hinfallen

Man muss sich erlauben, hin und wieder auf die Fresse zu fallen.
Mark Waschke in der Berliner Zeitung

2. Über das Alter

Ich finde das so sinnlos mit dem Alter, weil man Menschen damit einpfercht.
Meret Becker im Tagesspiegel

3. Über die Liebe

Eigenliebe ist eine Voraussetzung, um den anderen lieben zu können.
Mark Waschke in der Berliner Zeitung

4. Über den Tod

Mit dem Tod ins Reine zu kommen, ist eine meiner Lebensaufgaben.
Meret Becker im Tagesspiegel

5. Über den Hass

Der Hass ist für mich nicht das Gegenteil von Liebe, sondern auch nur eine Form von Zuneigung.
Mark Waschke in der Berliner Zeitung

6. Über den Mut

So ein schönes Wort: trotzdem. Ich will die Leute anstiften, trotzdem Dinge zu tun.
Meret Becker im Tagesspiegel

7. Über Blickwinkel

Wenn ich nur in eine Richtung schaue, wird es zu eng. Die Wirklichkeit ist komplexer, daher muss man auch nach allen Seiten schauen.
Mark Waschke im Focus

8. Über Kinder

Es ist die Natur des Kindes, zu fordern und zu fordern. Damit muss man als Mutter umgehen lernen.
Meret Becker im Tagesspiegel

9. Über Menschen

Menschen funktionieren nicht logisch, sondern psychologisch.
Mark Waschke im Focus

10. Über Frauen

Muss ich immer lieb und freundlich sein? Muss ich als Frau besonders vorsichtig formulieren, oder kann ich genauso klar Kritik äußern wie ein Mann? Ich traue mich inzwischen, Bescheid zu sagen, wenn ich was scheiße finde.
Meret Becker im Tagesspiegel

11. Über das Leben

Es gibt viele Arten zu leben, die alle berechtigt sind, solange sie niemandem schaden.
Mark Waschke im Focus
Sags deinen Freunden: