Neu in Berlin: Diese Cafés, Restaurants und Bars haben im September eröffnet

© Daliah Hoffmann

In meinem geliebten Berlin vergeht keine Woche ohne eine spannende und leckere Neueröffnung. Auch im letzten Monat haben wieder zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants eröffnet, die Süßmäuler, Weinliebhaber, Pizza-Fans und Co. satt und glücklich machen. Zu den wirklich neuen Konzepten kamen im September auch Neueröffnungen von Läden hinzu, die wir bereits kennen und lieben: Bramminal's Donuts, Ma'Loa und Sons of Mana haben weitere Filialen eröffnet. Hier aber nun aber die fünf Neueröffnungen, die ihr ausprobieren solltet:

1

© Scott Warman | Unsplash Ausgewählte Weine trinken in der Weinbar Freundschaft

Was passiert, wenn zwei der bekanntesten Sommeliers Berlins ihre eigene Weinbar aufmachen? Es könnte unsere neue Lieblingsadresse werden. Johannes Schellhorn, ehemals für den Wein im Nobelhart & Schmutzig zuständig, und Willi Schlögl von und aus der die Cordobar in Mitte haben sich zusammengetan und ihre Weinbar Freundschaft eröffnet. Auf der Karte finden sich 500 internationale Weine, das Barfood-Menü ist überschaubar und bodenständig und die Stimmung freundschaftlich-offen.

2

© Daliah Hoffmann Sauerteigpizza essen bei Gazzo in Neukölln

Im September 2018 hat in Neukölln Berlins erste Sauerteig-Pizzeria eröffnet. Bei Gazzo wird mit einem Sauerteig auf Bio-Mehl-Basis gebacken. Der Teig fermentiert lange und wird so bekömmlicher. Auch sonst werden hier nur frische Zutaten und Produkte von hoher Qualität verwendet – wenn möglich auch lokal. Die Mozzarella und Büffelmilch kommen aus Brandenburg, die Tomatensoße wird aus italienischen Tomaten gefertigt (schmeckt man!) und Salami und Schinken kommen von schwäbisch-hällischen Landschweinen oder von auserwählten Metzgern. Die Pizzen werden bei 400 Grad gebacken, sind so außen schön knusprig und innen fluffig. Unbedingt probieren.

3

© Daliah Hoffmann Kaffee trinken und Pasta essen im Emporium in Mitte

Große Fenster, viel Platz und der Duft von frischer Pasta – das sind die drei Dinge, die mir zum neueröffneten Emporium in der Reinhardtstraße einfallen. Wenige Meter vom Friedrichstadt-Palast entfernt bekommt ihr tagsüber belegte Bagels, süßes Gebäck, Porridge, und Kaffee von der Berliner Rösterei Zazza. Wer mittags etwas Warmes essen will, kann sich zwischen sechs verschiedenen Pastagerichten entscheiden: Arabiata, Pesto Vegano, Aglio e Olio, Carbonara oder Pomodoro Basilico. Der Inhaber steht hier selbst in der offenen Küche und kocht mit viel Liebe.

4

© Pahr Lokale Küche und minimalistische Architektur im Pahr im Wedding

Wer das Lobe Block von Architekt Arno Brandlhuber besucht, kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Der brutalistische Betonbau ganz in der Nähe vom Humboldthain, der im September 2018 eröffnet wurde, ist ein echter Hingucker. Neben Ateliers, Wohnungen und Agenturen gibt es hier auch ein Restaurant, das Pahr. Jessica-Joyce Sidon und Caecilia Baldszus, die beiden Gründerinnen, versorgen Besucher, Gäste und Nachbarn mit Kaffee und Lunch. Vieles, zum Beispiel Brot, Kaffee und Gemüse, kommt aus Berlin oder Brandenburg.

5

Holly Stratton | Unsplash Petit Fours naschen bei white&rose in Schöneberg

Auf der Potsdamer Straße, kurz vorm Kleistpark, hat mit dem white&rose ein Café eröffnet, das Petit-Four-Fans glücklich machen wird. In Pariser Chic-Ambiente bekommen die Gäste hausgemachte Macarons, Cupcakes, kleines und großes Gebäck und Kaffee serviert. Durch eine große Fensterscheibe kann man von draußen in die offene Backstube schauen und den Pâtissiers beim Zubereiten der kleinen Kunstwerke zuschauen. Auf Nachfrage kann man sich hier auch mehrstöckige Torten oder ein ganzes Catering bestellen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!