Lügenpresse! – "Wahre Welle TV" geht Fake News an den Kragen

© Wahre Welle TV

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat ein neues Projekt gestartet, das sich explizit um Verschwörungstheorien dreht. Dabei sollen vor allem junge Menschen dafür sensibilisiert werden, Informationen, die ihnen präsentiert werden, genau zu hinterfragen und nicht einfach alles zu glauben, was sie lesen.

Den Auftakt für das Aufklärungsprojekt machte ein Werbeclip, der bereits vor dem Wochenende im Netz auftauchte und den Sendestart eines 24h-Online-TV-Senders mit dem Titel "Wahre Welle TV" für den 25. Juni ankündigte. Auf einer gleichnamigen Facebookseite wurde in typischer Rethorik für die Plattform geworben. Die Postings stürzten sich auf die einschlägigen Themenbereiche, die von Verschwörungstheoretikern im Internet immer wieder gerne durchgekaut werden: Es ging um Chemtrails und Reptiloide, Flüchtlinge und die "Islamisierung" Europas, um die Theorie, die Amerikaner seien nie auf dem Mond gelandet und 9/11 sei in Wirklichkeit von der U.S.-Regierung geplant worden.

"Unabhängig, schonungslos, kritisch: Deutschlands erster wirklich aufgeklärter Online-TV-Sender"

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde dann enthüllt: "Wahre Welle" ist kein Online-Sender. Der in den vergangenen Tagen im Netz kursierende Werbeclip und die Posts auf der Facebookseite sind Satire und gehören zu einer groß angelegten Social-Media-Kampagne, die auf das neue Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung aufmerksam machen sollte.

Darauf hereingefallen sind viele: "Endlich keine Lügenpresse mehr... wacht auf ihr Schafe", schrieb jemand unter das Video bei Facebook. "Ich hoffe, der Trailer hält was er verspricht", kommentierte ein AfD-Kreissprecher. Besser hätte man nicht vorführen können, wie schnell viele Menschen auf ein paar bunte Bilder und reißerische Überschriften anspringen.

Auf wahrewelle.tv werden nämlich keine Fake News, Verschwörungstheorien oder rechte Meinungsmache verbreitet. Stattdessen gibt es sechs Videos zu sehen, die sich mit verschiedenen Verschwörungstheorien beschäftigen, diese hinterfragen und dekonstruieren.

Verschwörungstheorien existieren schon seit dem Mittelalter und bieten den Menschen einfache Wahrheiten für komplizierte Vorgänge in der Welt. Deswegen kommen sie besonders oft in Krisenzeiten oder infolge tiefgreifender Veränderungen zustande.
Website des bpb

Aber wie kommen Verschwörungstheorien zustande? Wie setzen sie sich durch? Und warum glauben manche Menschen an Verschwörungstheorien und andere nicht? Mit diesen Fragen setzt sich das Projekt auseinander – und will so die Medienkompetenz besonders jüngerer Internetnutzer stärken.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: