In diesem Store von Mumm Sekt könnt ihr dieses Wochenende Kunst schmecken

© Kerstin Musl

Sommer, Sonne, Schaumwein. Diese drei Wörter fallen mir spontan ein, wenn warme Sonnenstrahlen meine Haut kitzeln und ich das Leben in vollen Züge genieße. Und wenn dieses prickelnde Gefühl dann auch noch mit Kunst in Verbindung gebracht wird, hüpft mein kreatives Herz. Denn passend zum sonnigen Berliner Wetter und pünktlich zum Gallery Weekend in Berlin präsentiert Mumm Sekt seine limitierte Art-Edition des prickelndem Schaumweins. So wird Kunst schmeckbar und die vielen Workshops spornen einen an, künstlerisch aktiv zu werden.

© Kerstin Musl
© Kerstin Musl
© Kerstin Musl
© Kerstin Musl
© Kerstin Musl

Bereits zum vierten Mal gibt es diese limitierte Art-Edition von Mumm, der Kopf hinter dem diesjährigen kraftvollen und schwungvollem Aquarell-Design ist der Illustrator und Künstler Daniel Egnéus. Der gebürtige Schwede ist ein wahrhaftiger Weltenbürger, wechselte in zwanzig Jahren häufig seinen Wohnsitz und lebte in vielen europäischen Hauptstädten wie Prag, London, Berlin und Rom. Sein derzeitiger Lebensort ist nun schon seit zwei Jahren Athen.

Seine Wohnung in Athen ist gleichzeitig sein Atelier, da er von dort aus viel kreativer sein kann. Für diese außergewöhnliche Mumm-Art-Edition diente der Moment des Einschenkens als seine Inspiration. „Genussmomente faszinieren mich. Was macht sie aus? Worin liegt ihre Essenz? Der Augenblick des Einschenkens ist für mich etwas Besonderes, der alle Sinne anspricht und gleichsam kraftvoll ist. Ihn zeichnerisch zu ergründen war mein Ansporn“, erklärt der Künstler.

© Mumm Sekt - Daniel Egnéus
© Kerstin Musl

Drei Tage lang kann man nun im Mumm Pop-up-Store die drei kreativen Sektflaschen bewundern und natürlich probieren und genießen. Außerdem wird es eine Fotobox geben mit der Besonderheit eines Aquarell-Filters. Daniel Egnéus hat diesen Filter entwickelt und so wird man selbst zu einem Kunstwerk und kann diese in sozialen Netzwerken teilen oder als Postkarte versenden. Wer Lust hat, etwas eigenes zu kreieren, kann beispielsweise in einem Workshop sein persönliches Flaschenetikett entwerfen. So wird bei diesem außergewöhnlichen Event Kunst, Genuss und Kreativität wundervoll vereint. Also nichts wie hin da und Cheers!

© Kerstin Musl
© Kerstin Musl

Mumm Pop-up-Store | 27.04.–29.04.2018 | Potsdamer Straße, 10785 Berlin | 10–18 Uhr | mehr Infos

Dieser Artikel ist von Mumm gesponsert.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!