11 Filmstarts, die ihr im Winter 2018 nicht verpassen dürft

© Copyright Universum Film GmbH

Winterzeit ist Kinozeit! Was kann es Schöneres geben, als sich im Kinosessel zurückzulehnen oder auf dem Sofa einzukuscheln und einen richtig tollen Film zu sehen, während es draußen stürmt und schneit? Sehenswertes gibt es zum Glück auch genug. Wir haben 11 Filme ausgeguckt, die ihr diesen Winter nicht verpassen dürft:

1. Assassination Nation

Was heißt es für eine ganz normale kleine Stadt, wenn jede private Kommunikation öffentlich gemacht wird? High-School-Schülerin Lily (Odessa Young) erfährt das am eigenen Leib. Nachdem ein Hacker die gesamte Bevölkerung des Städchens Salem gehackt hat, geht ordentlich die Post ab. Könnte irgendwie amüsant sein – wenn nicht ausgerechnet Lily und ihre Freundinnen im Verdacht stünden, die Leakerinnen zu sein. So sehen sie sich plötzlich einer mordlustigen Meute gegenüber. Würde Tarantino ein High-School-Drama machen, es könnte aussehen wie „Assassination Nation“.

„Assassination Nation“ läuft jetzt im Kino.

2. The Ballad of Buster Scruggs

Während Gamer auf der ganzen Welt sich in "Red Dead Redemption 2" durch den wilden Westen schießen, bringen auch die Kult-Regisseure Joel und Ethan Cohen wieder mal einen neuen Western an den Start. "The Ballad of Buster Scruggs" hält nicht nur eine, sondern gleich sechs Episoden aus dem harten Alltag im alten Westen bereit. Wir kriegen schießende Songwriter, unfähige Bankräuber und alternde Goldgräber präsentiert. Wie für Cohen-Filme üblich ist auch dieser wieder mit starken Charakter-Mimen besetzt. Mit dabei sind diesmal zum Beispiel James Franco, Liam Neeson, Brendan Gleeson und natürlich Frances McDormand.

The Ballad of Buster Scruggs ist ab sofort auf Netflix zu sehen.

3. Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand

Ein geldgieriger Halsabschneider wird am Weihnachtsabend von drei Geistern heimgesucht, die ihm eine Lektion erteilen – jeder kennt die Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens. Im Laufe der Jahre gab es unzählige Verfilmungen des Weihnachtsklassikers. "Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand" enthüllt jetzt die Geschichte hinter der Geschichte. In dem fantasievollen Biopic kämpft Dickens (Dan Stevens) nicht nur mit seiner Schreibblockade, sondern auch mit seinen eigenen Figuren.

"Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand" läuft ab 22.11.2018 in den deutschen Kinos.

4. The House That Jack Built

Matt Dillon ist Jack. Neben einem außergewöhnlich hohen IQ zeichnet der sich vor allem durch einen stetig wachsenden Drang zu töten aus. Auf ausführliche Gewaltfantasien folgt schon bald der erste Mord. Doch dabei bleibt es nicht: Über die nächsten 12 Jahre wird er nach und nach zum Serienkiller. Gleichzeitig rückt er mehr und mehr ins Fadenkreuz der Polizei. Kult-Regisseur Lars von Trier dreht die klassische Serienkiller-Story auf links, indem er die Geschichte konsequent und ohne Wertung aus der Perspektive des Täters erzielt.

„The House That Jack Built“ läuft ab 29.11.2018 im Kino.

5. Astrid

"Pippi Langstrumpf", "Ronja Räubertochter" – die Geschichten von Astrid Lindgren haben Generationen von Kindern geprägt. "Astrid" erzählt nun die Geschichte der schwedischen Schriftstellerin, von ihrer sorglosen Kindheit bis hin zu ihrer schwierigen Beziehung zu ihrem eigenen Sohn. Das Ergebnis ist ein berührendes Biopic mit erstaunlich viel Tiefgang.

"Astrid" startet am 6.12.2018 in den Kinos.

6. Widows – Tödliche Witwen

Nachdem ihr krimineller Ehemann bei einem Überfall ums Leben kommt, bleibt Veronica, gespielt von „How to Get Away With Murder“-Star Viola Davis auf einem Berg voll Schulden sitzen. Und die Schuldeneintreiber sind nicht gerade zimperlich. Um das Geld zu beschaffen, sieht Veronica nur eine Chance: Sie muss den Raubzug durchziehen, den ihr Mann vorhatte. Dazu verbündet sie sich mit den Witwen der anderen Räuber, die schnell zu Freundinnen werden. „Widows“ ist der Film, der „Ocean's 8“ gern sein wollte – ein Frauenpower-Abenteuer mit Herz und Hirn.

"Widows" startet am 06.12.2018 in unseren Kinos.

7. Mortal Engines

Nach einer Umweltkatastrophe leben die letzten Überbleibsel der Menschheit in riesigen fahrbaren Städten, mit denen sie die verwüstete Erde bereisen. Für viele geht es Tag für Tag ums blanke Überleben. Die junge Hester (Hera Hilmar) verfolgt ein anderes Ziel: Sie will den Mord an ihrer Mutter rächen – doch Mörder Valentine (Hugo Weaving) ist inzwischen zum Herrn über London aufgestiegen. Wer die lieblosen „Hunger Games“-Aufgüsse der letzten Jahre satt hat, sollte unbedingt einen Blick auf diese kreative Dystopie nach der Jugendbuch-Reihe von Phillip Reeves werfen.

"Mortal Engines – Krieg der Städte" startet am 13.12.2018 in den deutschen Kinos.

8. Aquaman

Viele der über-ambitionierten Comic-Verfilmungen rund um die "Justice League" legten eine Bauchlandung den Kinokassen hin. Applaus bekamen Filme wie „Wonder Woman“, die abseits der Haupthandlung spielten und sich eine Menge kreative Freiheit leisten konnten. Ebenso ein Kandidat verspricht auch „Aquaman“ zu werden. Publikumsliebling Jason Momoa spielt Arthur Curry, einen atlantischen Prinzen, der sich durch stählerne Muskeln und bissigen Humor auszeichnet. Nach Jahren im Exil wird er in „Aquaman“ nach Atlantis zurück gerufen, um seinen Platz auf dem Thron einzunehmen. Lust hat er darauf allerdings gar keine.

Ob der Super-Mann aus dem Meer auch in seinem ersten Solo-Abenteuer überzeugen kann, sehen wir ab 20.12.2018.

9. Glass

In „Unbreakable“ erzählte Regisseur M. Night Shyamalan 2000 die Geschichte von Familienvater David (Bruce Willis), der durch seine Unverwundbarkeit zum ersten Superhelden in einer ansonsten normalen Welt wurde. 2016 folgte die heimliche Fosetzung, „Split“. Die stellte Kevin (James McAvoy) vor, in dessen Körper 23 – teils brandgefährliche – Persönlichkeiten wohnen. 2019 treffen der Unzerstörbare und 'Die Horde' nun aufeinander. Mit dabei: Der hyperintelligente Manipulator Mr. Glass (Samuel L. Jackson)

Das ungewöhnliche Superhelden-Abenteuer „Glass“ startet am 17.01.2019 in den deutschen Kinos.

10. The Hate U Give

Die 16-jährige Starr (Amanda Stenberg) lebt zwar im verwahrlosten Armenviertel Garden Heights, besucht aber eine renommierte, überwiegend weiße Schule. Als einer ihrer besten Freunde von einem Polizisten erschossen wird, gerät Starrs Doppelleben ins Wanken. Sie muss erkennen, was es wirklich bedeutet, als Afroamerikanerin in den USA aufzuwachsen – und für sich selbst Position beziehen.

Die Bestseller-Verfilmung nach Angie Thomas kommt am 07.02.2019 in den Kinos.

11. Der verlorene Sohn (OT: Boy Erased)

Als sie erfahren, dass ihr 19-jähriger Sohn Garrard (Lucas Hedges) schwul ist, bricht für die Eltern Nancy (Nicole Kidman) und Marshall (Russel Crowe) eine Welt zusammen. Kurz entschlossen melden die streng gläubigen Christen ihren Sohn bei einer „Umerziehungstherapie“an. Hier soll der gnadenlose Victor (Joel Edgerton) dem Teenager die Homosexualität abgewöhnen – und dazu ist er zu allem entschlossen. Erschreckend, aber war: Das Drama beruht auf wahren Begebenheiten.

„Der verlorene Sohn“ startet am 21. 02. 2019.

Weiterlesen in Film
Sags deinen Freunden: