11 Filme, die du im Kinosommer 2018 sehen musst

© Universal Pictures / Merie Wallace, courtesy of A24

Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen steigen, dann bringen die Filmstudios ihre größten Filme in die Kinos. Auch dieses Jahr gibt es wieder mehr Filme zu sehen als Tage im Sommer – aber natürlich ist einiges ist sehenswerter als anderes.

1. A Quiet Place (12.04.2018)

In diesem Film wird sich niemand trauen, mit Popcorn zu rascheln oder mit Nachos zu knistern – in John Krasinskis Horror-Thriller „A Quiet Place“ kann nämlich jeder Laut tödlich sein: Die Welt wurde von insektenähnlichen Monstern erobert, die den Menschen innerhalb weniger Monate als gefährlichstes Raubtier des Planeten abgelöst haben. Schon leise Geräusche ziehen die gefährlichen Kreaturen magisch an. Wer in dieser Welt überleben will, der führt wie die Familie Abbott ein Leben in Stille. Besonders schwer ist das für Tochter Regan (Millicent Simmond), die aufgrund ihrer Gehörlosigkeit oft die letzte ist, die drohende Gefahr bemerkt. Im ganzen Film werden nicht mehr als zehn Sätze gesprochen, und auch auf Musik wird großteils verzichtet. So entsteht eines der außergewöhnlichsten Filmerlebnisse der letzten Jahre.

2. Lady Bird (19.04.2018)

Die jugendliche Christine (Saoirse Ronan) ist ein ganz besonderes Mädchen – und das nicht nur, weil sie darauf besteht, von aller Welt "Lady Bird" genannt zu werden. Sie träumt von einer schillernden Zukunft unter Künstlern und Intellektuellen. Ihre Familie hat allerdings nicht das nötige Kleingeld, um das Mädchen auf eine teure Uni an der Ostküste zu schicken. Nicht nur deshalb hat Lady Bird sich ständig mit ihrer bodenständigen Mutter (Laurie Metcalf) in den Haaren. Greta Gerwigs Regie-Erstling gehört schon jetzt zu den am besten bewerteten Filmen aller Zeiten und ist nur ganz knapp an einem Oscar vorbei geschrammt. Diese besondere Coming-of-Age-Geschichte ist den Kinobesuch auf jeden Fall wert.

3. Avengers: Infinity War (26.04.2018)

Diesen Sommer erreicht Marvels verrückt erfolgreiches Kino-Universum seinen vorläufigen Höhepunkt. Die Rächer haben schon so mancher Bedrohung getrotzt – doch der außerirdische Eroberer Thanos (Josh Brolin) stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten. Nach zehn Jahren voller bedeutungsschwangerer Gastauftritte ist der Erzschurke nun bereit, seinen Masterplan zur Eroberung aller Welten in die Tat umsetzen. Neben Captain America (Chris Evans), Iron Man (Robert Downey Jr.) und den bekannten Avengers sind auch Spider-Man (Tom Holland), Dr. Strange (Benedict Cumberbatch) und viele weitere Helden am Start. Marvel selbst spricht vom gewagtesten Crossover-Event aller Zeiten. Bleibt abzuwarten, ob die geballte Superkraft ausreicht, um Thanos in seine Schranken zu weisen.

4. Rampage (10.05.2018)

Die Monster sind los: In der Verfilmung des Spielhallen-Klassikers „Rampage“ legen mutierte Riesen-Tiere die USA in Schutt und Asche. Nur Primatologe David Okoye kann die überdimensionierte Bedrohung stoppen. Zuzutrauen ist es ihm – schließlich wird der Monsterjäger von Dwayne „The Rock“ Johnson gespielt, der stets zielsicher die Welt rettet und dabei leicht verdauliche Action-Kost liefert. Mit einer Monster-Portion Popcorn dürfte auch "Rampage" gut genießbar sein.

5. Isle of Dogs - Ataris Reise (10.05.2018)

Nach dem Ausbruch der Hundegrippe werden alle Vierbeiner aus dem japanischen Megasaki City auf eine einsame Insel verfrachtet. Der junge Atari will sich damit allerdings nicht abfinden. Kurz entschlossen kapert er ein Fluggerät, um seinen geliebten Hund zu finden und nach Hause zu holen. Der gefühlvolle Stop-Motion-Film ist das neueste Werk von Kult-Regisseur Wes Anderson, der schon mit ungewöhnlichen Geschichten wie "Darjeeling Limited" und "Grand Budapest Hotel" das Kinopublikum verzauberte. "Isle of Dogs" eröffnete in diesem Jahr als erster Animationsfilm überhaupt die 68. Berlinale.

 

6. Deadpool 2 (17.05.2018)

Selbst Comic-Muffel lieben Deadpool! Mit deftigem Humor, Unmengen Selbstironie und brachialer Action prügelte Ryan Reynolds sich 2015 sich in die Herzen des Publikums. Jetzt kehrt der Sprüche klopfende Anti-Held auf die Leinwand zurück. In seinem zweiten Abenteuer bekommt Deadpool es mit einem weiteren Fan-Favoriten zu tun: Der zeitreisende Killer Cable (Josh Brolin) macht Jagd auf junge Mutanten. Da hat er die Rechnung allerdings ohne Deadpool gemacht, der prompt ein eigenes Super-Team gründet, um die Bedrohung zu stoppen.

7. Solo: A Star Wars Story (24.05.2018)

Als Weltraumpirat Han Solo schrieb Harrison Ford Hollywood-Geschichte. Inzwischen hat der Alt-Star sich von seiner legendären „Star Wars“-Rolle verabschiedet – doch die Geschichte geht weiter. "Solo" beleuchtet die Jugend des berühmtesten Schmugglers der Galaxis, der hier von Alden Ehrenreich gespielt wird. Mit dabei: Donald Glover als Lando Calrissian und "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke. Der Space-Western sollte das Warten auf die neunte Episode der "Star Wars"-Saga zumindest ein bisschen erträglicher machen.

8. Jurassic World: Das gefallene Königreich (07.06.2018)

Es ist Millionen von Jahren her, dass Dinosaurier die Erde beherrschten. Trotzdem sind sie bis heute nicht tot zu kriegen. Nach dem durchschlagenden Erfolg von „Jurassic World“ 2015 geht die wiederbelebte Reihe nun in die zweite Runde. Nach den Ereignissen des letzten Films liegt der titelgebende Dino-Park in Schutt und Asche. Die Insel, die einst Besucherströme anzog, gehört nun den geklonten Sauriern. Doch als ein Vulkanausbruch sie mitsamt ihrer Heimat zu vernichten droht, können nur die Menschen helfen. Publikumsliebling Chris Pratt ist wieder als Dino-Trainer Owen am Start. Mal sehen, welchen Frankenstein-Kreationen er sich dieses Mal entgegen stellen muss.

9. Ocean's 8 (21.06.2018)

Nach drei erfolgreichen Abenteuern kriegt die erfolgreiche Ocean's-Reihe diesen Sommer ein Spin-Off. Im Rampenlicht steht Danny Oceans Schwester Debbie (Sandra Bullock). Nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wurde, plant sie nun ihren eigenen wagemutigen Raubzug. Um den durchzuziehen, schart sie einen komplett weiblichen All-Star-Cast um sich. Mit dabei: Anne Hathaway, Helena Bonham-Carter, Cate Blanchett und Popstar Rihanna. Bei so viel geballter Frauen-Power kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen!

10. Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm (13.09.2018)

Nach dem fulminaten Bühnenerfolg seiner "Dreigroschenoper" will Autor Bertold Brecht (Lars Eidinger) sein Meisterstück nur zu gern auch auf der großen Leinwand sehen. Doch dieser Traum gerät schon bald zum Albtraum: Während Brecht sein Herz an hochtrabende Visionen hängt, ist die Produktionsfirma nur allzu rational und gewinnorientiert. Als sein Werk ihm zu entgleiten droht, zieht der verprellte Brecht vor Gericht. Vielschichtige, detailverliebte Biopics wie "The Wolf of Wall Street" oder "The Founder"  haben gezeigt, dass wahre Geschichten viel spannender sind als alles, was Autoren sich ausdenken könnten. Der grandios besetzte "Dreigroschenfilm"sieht aus, als könnte er an diesen Trend problemlos anknüpfen. Und Lars Eidinger ist doch eigentlich immer einen Kinobesuch wert.

11. Die Unglaublichen 2 (27.09.2018)

Unglaubliche 14 Jahre musste die Fan-Gemeinde darben, doch nun ist es soweit: Pixars liebenswert normale Superhelden-Familie Parr ist wieder da. Und ihr zweites Abenteuer knüpft nahtlos an das erste an: Während "Die Unglaublichen" die Midlife-Crisis von Super-Dad Bob thematisierte, wird der zweite Teil sich auf Mutter Helen konzentrieren. Die kämpft als Superheldin Elastigirl wieder für Recht und Ordnung, während Ehemann Bob sich als Super-Vater und -Hausmann versucht. Bleibt abzuwarten, wie dieser Rollentausch dem eingespielten Team schmeckt.

Weiterlesen in Film
Sags deinen Freunden: