11 Dinge, die man immer in Wilmersdorf machen kann

Würde man den Doppelbezirk Charlottenburg-Wilmersdorf mit einem Brüderpaar vergleichen, wäre Charlottenburg der große, forsche Angeber und Wilmersdorf eher der introvertierte, kleine Junge. Es ist nicht zu verneinen, mit der City West, weiten Teilen des Kurfürstendamms und Institutionen wie dem Zoologischen Garten oder der Deutschen Oper Berlin ist Charlottenburg eindeutig das Herz der westlichen Innenstadt. Doch auch Wilmersdorf hat so einiges zu bieten, gräbt man erst einmal tiefer. Dann lassen sich auch im vermeintlich unaufgeregten Bezirk spannende Orte entdecken. Diese 11 Dinge könnt ihr immer in Wilmersdorf erleben. Viel Spaß beim Entdecken!

1

© Milena Zwerenz Authentisches, thailändisches Essen auf der Thaiwiese im Preußenpark

Die Thaiwiese ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr. Sollte sie aber auch nicht sein! Hier bereiten unzählige thailändische (und indonesische und vietnamesische) Frauen traditionelle Gerichte und Cocktails zu und verkaufen es an alle hungrigen Menschen. Ihr müsst euer Essen also nicht mal mehr mitbringen (auch wenn ihr auch selbst grillen dürft) – nur eine Decke dürft ihr nicht vergessen.

2

© Folkert Eilts In der Schaubühne spannende Theaterstücke sehen

Thomas Ostermeiers Schaubühne gehört zu den spannendsten Theatern der Stadt. Allein die Architektur fasziniert: Das ursprünglich als Kino errichtete Haus kann dank modernster Technik in verschieden große Säle aufgeteilt werden, auf den Bühnen brillieren Schauspielstars wie Nina Hoss oder Lars Eidinger. Tagsüber könnt ihr euch nach einem ausgiebigen Spaziergang über den Kurfürstendamm im hauseigenen Café stärken, das euch auch nach den Vorstellungen noch zum Auswerten der Inszenierungen zur Verfügung steht.

3

© Anthony Ortiz | Unsplash Klassischer Musik lauschen in Blackmore's Musikzimmer

Es müssen nicht immer Philharmonie, Konzerthaus oder Staatsoper sein, auch in kleineren Institutionen könnt ihr klassischer Musik auf professionellem Niveau lauschen, so etwa in Blackmore's Musikzimmer. Fast jeden Abend stehen spannende Solisten und Ensembles auf der Wilmersdorfer Bühne. Für ambitionierte (Hobby-)Musiker gibt es Meisterkurse, außerdem werden in der hauseigenen Galerie regelmäßig die Werke aufregender, neuer Künstler ausgestellt.

4

© Dinah & Daliah Hoffmann Den ganzen Tag frühstücken im Benedict Berlin

In Wilmersdorf hat die erste internationale Filiale der israelischen Restaurantkette Benedict Breakfast eröffnet und damit ein wahres Frühstücksmekka geschaffen – was anderes gibt's hier nämlich den ganzen Tag nicht. Egal ob morgen 04 Uhr oder nachmittags 17 Uhr: Wer Lust auf Frühstück hat, wird hier fündig und glücklich. Neben dem 24/7-Betrieb gibt's hier auch Drinks an der hauseigenen Bar. Neben Klassikern wie French Toast, Bagels oder frisch gepressten Säften dürfen natürlich auch die berühmten Eggs Benedict und israelische Spezialitäten wie Shakshuka nicht fehlen, dazu Mimosa und hinterher noch ein Pancake-Turm. Das Benedict ist definitiv die Rettung für schlaflose oder durchzechte Nächte. Dream come true!

5

© XAMAX / Gestaltung: upstruct.com Chansonabende, Musicals und Konzerte in der Bar jeder Vernunft erleben

Seit über 20 Jahren könnt ihr in der Bar jeder Vernunft kuschelige Abende in entspannter Atmosphäre erleben. Auf der Bühne stehen abwechselnd Chansonniers, Musicalstars, bekannte Pop- und Rocksänger sowie Kabarettgrößen. Ein Besuch eignet sich zum Beispiel, wenn eure Eltern in der Stadt sind und gerne etwas Kulturelles erleben wollen – zumal ihr nicht nur bestens unterhalten werdet, sondern euch auch den Bauch mit Bœuf Stroganoff, Heilbutt oder Roastbeef, um nur einige Highlights der Karte zu erwähnen, vollstopfen könnt.

6

© A.Savin | CC BY-SA 3.0 Experimentelle Kunst im Haus der Berliner Festspiele bewundern

Im Gegensatz zu den Stadttheatern wird das Haus der Berliner Festspiele, zu dem auch der Gropius Bau zählt, nicht vom Berliner Senat, sondern von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert, sprich: Vater Staat sponsert den Hauptstädtern diesen zusätzlichen Kulturort! Das Programm besteht einerseits aus den Ausstellungen, die ihr im Kreuzberger Standort erleben könnt, als auch aus diversen Festivalprogrammen, etwa der Reihe "Immersion", die getrost als experimentelles Theater bezeichnet werden kann.

7

© Daliah Hoffmann Waffeln, Kuchen und Eis im Sweet2go

Das kleine Eckcafé direkt am Ludwigkirchplatz ist nicht nur bei Kindern besonders beliebt, auch die Großen kommen gerne ins sweet2go. Neben hausgemachtem Eis gibt es hier auch heiße Waffeln mit Puderzucker, leckere Kuchen und Kaffee – also genau das richtige für einen süßen Start in den Tag.

8

© Wang Xi | Unsplash Das skurrile Lippenstift-Museum besuchen

Der Visagist René Koch hat ein Faible für Lippenstifte. Nun hat er seine einzigartige, wenngleich recht skurrile Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Lippenstift-Museum könnt ihr nicht nur eine ganze Reihe von, klar, Lippenstiften entdecken, sondern auch Rezepte vom Barock bis in die Gegenwart kennenlernen. Zudem gibt es 150 Lippenstift-Knutscher. Ein Besuch ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

9

© Adam Jaime | Unsplash Im Rum Trader, der ältesten Bar Berlins, trinken

Oldie but Goldie: Rum Trader ist die älteste Bar in Berlin, 1976 von Hans Schröder eröffnet. Wer hierherkommt, erlebt das alte West-Berlin mit den dazugehörigen exzentrischen Personen. Gregor Scholl zum Beispiel, der vorher die Paris Bar leitete und seit vielen Jahren im Rum Trader eine Heimat gefunden hat. Scholl ist übrigens auch Autor bei der Zeitschrift “Mixology” und Juryvorsitzender der “Mixology Bar Awards” – dementsprechend gut und ausgefallen sind die Cocktails, die natürlich hauptsächlich mit Rum gemixt werden.

10

© Shutterstock Schlittschuh fahren im Horst-Dohm-Eisstadion

In den Wintermonaten könnt ihr bis spät in die Abendstunden im Horst-Dohm-Eisstadion wahlweise Pirouetten drehen oder das Eis küssen bei den Versuchen, euch auf Schlittschuhen irgendwie in Balance zu halten. So oder so werdet ihr jede Menge Spaß haben und das Beste ist: Der große Spaß ist zum ziemlich kleinen Preis zu haben. Ran da!

11

© Milena Zwerenz Trödelmarkt am Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf

Am Kunst- und Trödelmarkt am Fehrbelliner Platz stellen viele Händler aus Russland aus und man bekommt skurrile Dinge wie Pantoffeln, Bettjäckchen und Bärenmützen. Aber auch Kleinantiquitäten und Dinge aus den 70er und 80er sind vertreten und nach dem Einkauf kann man seine Errungenschaften im „Parkcafé“ betrachten.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!