11 Berliner Musiker*innen, denen wir einen Preis verleihen würden

© Kerstin Musl

Okay, was war das denn bitte schon wieder? Gestern Abend wurde in Berlin der Echo verliehen – der "wichtigste deutsche Musikpreis". Mit den nominierten Künstlern wie Helene Fischer, der Kelly Family, den Toten Hosen oder Julia Engelmann (Julia Engelmann!1!11!) wurde doch eigentlich alles abgedeckt, was Deutschland musikalisch zu bieten hat, oder? Leider nein, leider gar nicht. In einer perfekten Welt hätte ganz klar Jan Böhmermann mit seinem Top-10-Hit "Menschen, Leben, Tanzen, Welt" den Preis für die beste Single abgesahnt. Oder vielleicht eine/r dieser Berliner Künstler*innen, die wir kurzerhand zu den Echo-Gewinnern unserer Herzen erklärt haben.

1. Sam Vance-Law

Der gute Sam Vance-Law besuchte uns erst vor ein paar Wochen auf der Gelben Bank. Ursprünglich kommt er aus Kanada und wuchs in England auf, lebt und arbeitet aber schon seit einiger Zeit in Berlin. Vor Kurzem erschien sein Album "Homotopia". Wir werden in nächster Zeit sicher noch öfter von ihm hören!

2. Gurr

Eine der Indie-Rock-Entdeckungen des Jahres 2017: Andreya und Laura Lee von Gurr machen zu zweit Krach für mindestens vier Bandmitglieder und haben sich im letzten Jahr definitiv in unsere Herzen gespielt. Dieses Jahr sind sie gleich mal bei Rock am Ring und dem Melt! am Start.

3. Romano

Der schöne General aus Köpenick ist einer unserer Berliner Helden. Romano kann einfach alles: vom Schlager zum Rap, DJ, Breakdance, Ballett. Und er ist immer gut drauf!

4. Isolation Berlin

Isolation Berlin gehören auch 2018 zu unseren Lieblingen unter den Berliner Bands. Das Debütalbum "Und aus den Wolken tropft die Zeit" erschien 2016, seit Februar steht ihr zweites Album mit dem Titel "Vergifte Dich" in den Läden. In den nächsten Wochen geht's damit auf Tour. Deutsche Texte, ein bisschen Melancholie und viel Berlin-Gefühl.

5. Lion Sphere

Irgendwo zwischen Tame Impala und The Avalanches, für die sie noch im Juni spontan Vorband waren, liegt der Sound von Lion Sphere. Die vier Jungs machen wunderbar hypnotische Musik getragen von Joel Montaguds hinreißender Stimme.

6. Milliarden

Wer die Berliner Jungs von Milliarden immer noch nicht kennt, sollte dies schleunigst ändern. Wir feiern ihre lässige Mischung aus Rock und Pop und freuen uns auf die kommende Festivalsaison mit ihren Auftritten, zum Beispiel beim Kosmonaut Festival.

7. Von Wegen Lisbeth

Von Wegen Lisbeth machen charmanten deutschen Indie-Pop, wie er sein muss. Die Gruppe existiert tatsächlich schon seit 2006 – gegründet wurde sie unter einem anderen Namen in der damaligen siebten Klasse des Berliner Beethoven-Gymnasiums. Zehn Jahre später folgte der Durchbruch, erst als Vorband von AnnenMayKantereit, dann mit ihrem Debütalbum "Grande".

8. Prada Meinhoff

Noch ein Powerduo: Chrissi und René mit dem tollen Bandnamen Prada Meinhoff waren schon zu Gast auf unserer gelben Bank und haben uns gezeigt, wie Authentizität wirklich geht. Zur Zeit sind sie mit ihrem Debütalbum auf Tour.

9. SXTN

"Ich ficke deine Mutter ohne Schwanz" brüllten uns Juju und Nura von SXTN letztes Jahr auf der Bühne des Festsaal Kreuzberg entgegen und ließen keinen Zweifel: Mit den zwei Powerfrauen ist nicht zu scherzen.

10. Eveline

Eveline, die eigentlich Lisa heißt, macht zusammen mit ihrem Bandkollegen Jan opulenten Indie-Elektro-Pop, der vor allem durch Lisas Stimme betört.

11. Dota

Dota ist die Band um die Liedermacherin und die Musikproduzentin Dota Kehr. Dota Kehr war früher Straßenmusikerin und deshalb einige Zeit unter dem Künstlernamen "Kleingeldprinzessin" bekannt. Sowohl im Rahmen ihrer Soloprojekte als auch von der Band Dota gibt es bereits etliche Alben.

Weiterlesen in Musik
Sags deinen Freunden: