Warum streben wir nach Macht? Ronja von Rönne diskutiert die großen Fragen des Lebens

© Weltrecorder

Macht, Neid, Identität – was ist das überhaupt, und wie funktioniert es? Auch in der dritten Staffel geht das Arte-Format "Streetphilosophy" den großen philosophischen Fragen des Lebens nach. Immer auf der Suche nach Antworten – nicht in Büchern, sondern auf den Straßen Berlins. Streetphilosophy eben.

So weit, so bekannt. Neu ist: Moderator Jonas Bosslet bekommt Verstärkung von Bloggerin Ronja von Rönne. Seit ihrem Antifeminismus-Text – Shitstorm inklusive – kennt sie so ziemlich jeder. Fast jeder zumindest. Nun wird die 25-Jährige jede zweite Folge von "Streetphilosophy" moderieren – und dürfte dadurch noch ein bisschen mehr zur ungekrönten Repräsentantin der "Generation Y" werden.

Den Auftakt zur neuen Staffel macht Ronja von Rönne, indem sie sich die Machtfrage stellt: Warum streben Menschen eigentlich nach Macht und wie drückt sie sich aus? Dabei landet die Autorin – passenderweise – zuerst bei: der Macht der Worte. In Kreuzberg trifft sie Battle-Rapper Bong Teggy. Einer, der seine Überlegenheit durch Rhetorik demonstriert. Aber auch im Bürgeramt von Neukölln, bei ihrem Stamm-Italiener und im brandenburgischen Bad Saarow findet Ronja Antworten. Welche das sind, könnt ihr euch in der Arte-Mediathek schon jetzt ansehen.

Die neue Staffel startet am Samstag, 11. November 2017. Die Folgen werden jeweils um 23:40 Uhr bei Arte ausgestrahlt.

Sags deinen Freunden: