Super süß und super lecker – Das Café Verzuckert in Friedrichshain

© Milena Zwerenz

Wer schon häufiger auf dem Naschmarkt in der Markthalle Neun herumgeschlendert ist, dem dürfte das Verzuckert ein Begriff sein. Das Café, das seinen Standort im Friedrichshainer Nordkiez hat, ist der wohl süßeste Beweis dafür, dass Zucker nicht nur böse, sondern manchmal auch einfach lecker ist. Hier findet jeder Torten- und Kuchenliebhaber etwas nach seinem Geschmack.

Der gemütliche Laden in der Schreinerstraße erstrahlt in viel Detailliebe. Alte Holztische, rustikale Stühle, freihängende Glühbirnen. Das aktuelle Törtchenangebot fällt sofort ins Auge. Kleine Küchlein stehen unter Glasglocken auf Podesten, Mini-Torten leuchten in der Vitrine. Ziegenkäse-Cheesecake, Nektrarine-Aprikosen-Baiser und Holunder-Limetten-Törtchen schmiegen sich aneinander. Eine Kreation hübscher als die nächste. „Eigentlich wollten wir hier nur einen Showroom für unsere Hochzeitstoren einrichten“, berichtet Besitzerin Johanna. „Aber letztlich waren die Leute im Kiez doch so interessiert und daran gewöhnt, dass es hier ein Café gibt, dass wir uns dafür entschieden haben“.

© Milena Zwerenz
© Milena Zwerenz
© Milena Zwerenz

Bereits in den Jahren vorher hatten sich die unterschiedlichsten kulinarischen Konzepte an dem Standort versucht. Johanna und Christian haben das Verzuckert hier vor zwei Jahren gemeinsam eröffnet. Sie ist gelernte Konditorin, er war vorher Koch im Adlon, der Traum vom eigenen Tortengeschäft pochte in beiden. Jetzt backt Johanna mit ihrem Team fleißig Törtchen, Hochzeitstorten und Kekse, während sich Christian um das Administrative kümmert. Er fährt die fertigen Kreationen in das Umland von Berlin und kennt dort gefühlt jede Hochzeitslocation.

Wenn nicht gerade der Hochsommer die Luft erhitzt, präsentieren Johanna und Christian die Hochzeitstorten auch im Café. Die Nachfrage danach ist riesig. Berlin ist kräftig dabei, sich zu vermählen, schon ein bis ein Dreivierteljahr vorher sind die beiden ausgebucht. Das hätte sie so auch nicht erwartet, sagt Johanna. Aktueller Tortentrend: wenig Schnickschnack und essbare Blüten. „Das passt am besten zu den ganzen Hochzeiten in Scheunen oder am Wasser“, meint Christian.

© Milena Zwerenz
© Milena Zwerenz

Obwohl das Café nur drei Tage die Woche geöffnet hat, ist immer viel los. Vor allem Anwohner kommen regelmäßig vorbei. Zu den eher ungewöhnlichen Törtchenkreationen im Laden gesellt sich übrigens auch immer ein klassischer Streuselkuchen oder Ähnliches, erklärt Johanna. „Die Leute essen den gern, das hat ja auch etwas Nostalgisches an sich“. Die Rezepte hat sie sich natürlich alle selbst ausgedacht, gebacken wird im hinteren Teil des Ladens.

Dass die Torten und Törtchen so appetitlich aussehen, hat auch viel mit der Einstellung des Paares zu ihrem Job zu tun. Für Johanna ist es nicht nur backen, sondern Kunst. „Die geht leider immer mehr verloren. Viele lernen in einer Ausbildung nur einen Bruchteil dessen, was das Handwerk zu bieten hat“, meint Christian, während er ein Cassis-Mascarpone-Vanille-Törtchen mit Streuselcrunch auf einen Teller lädt. Ein Glück, dass wir es im Verzuckert noch schmecken können.

© Milena Zwerenz
© Milena Zwerenz

Unbedingt probieren: Nektrarine-Aprikosen-Baiser – schmeckt wie der Sommer in Kuchenform

Veggie: Vegetarisch sind die Torten immer, vegane Hochzeitstorten oder Cupcakes gibt es auf Anfrage

Preise: Törtchen kosten 3,50 – 3,90 Euro

Beste Zeit: Am Wochenende, wenn die Eltern zu Besuch sind oder man einfach Lust auf eine schöne Runde Kaffee und Kuchen hat

Verzuckert | Schreinerstraße 61, 10247 Berlin | Freitag – Sonntag: 11 – 18 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!