11 Restaurants und Bars auf der Sonntagstraße, die ihr ausprobieren solltet

Am Ostkreuz, einer der wichtigsten Bahnhöfe Berlins, wird seit Jahren gebaut, Gleise werden neu verlegt, Unterführungen abgerissen und neue Gehwege erschaffen. Doch das bringt den Charme der Sonntagstraße nicht ins Wanken. Die kleine Straße, die zwischen Boxhagener Straße und Revaler Straße liegt, hat auf ihren kurzen Metern einiges zu bieten. Bars, Cafés und Restaurants jeden Geschmacks liegen eng beinander und auch zwei wunderschöne Parks laden zum Verweilen und länger bleiben ein.

1

© Kerstin Musl Mittagessen im Milja & Schäfa

Am Ostkreuz findet ihr das Milja & Schäfa. Das viele Holz an den Wänden sorgt für einen leicht skandinavischen Touch, warmes Licht und ein netter Service für eine Wohlfühl-Atmosphäre. Aufgetischt wird mediterran inspirierte Küche, die mit regionalen und saisonalen Zutaten zubereitet wird. Bei schönem Wetter kann man draußen vor dem Restaurant sitzen und kurz den Alltagsstress vergessen.

2

© Kerstin Musl Burger essen mit amerikanischem Feeling im BBB Berlin

Dieses Restaurant hat noch nicht so lange geöffnet, überzeugt aber durch seine amerikanisch angehauchte Einrichtung, die leckeren Burger und die große Fensterfront, an der man perfekt das bunte Treiben am Ostkreuz verfolgen kann. Ideal auch für größere Gruppen.

3

© Kerstin Musl Wein trinken in der Sieben

Die Sieben ist eine gemütliche Wohnzimmerbar. Hier trifft sich die Nachbarschaft auf einen gemütlichen Wein oder einen fruchtigen Cocktail. Die großen Fenster werden im Sommer geöffnet und so ist auch der Außenbereich mit dem Innenbereich verbunden. Das rankende Efeu bringt noch den letzten Rest Gemütlichkeit mit.

4

© Kerstin Musl Frischgepresste Säfte und bezaubernde Cocktails im Zebrano

Seit 2016 hat sich viel verändert in der Zebrano Bar. Die Kuchen werden selbst gemacht, die Säfte frisch gepresst und es gilt für keinen mehr die Ausrede, dass man es nicht zum Frühstück geschafft hat - denn das gibt es hier bis 17 Uhr. Die Einrichtung ist edel und gleichzeitig gemütlich und man kann auch mal mit ein paar mehr Freunden kommen. Am Abend ist die Atmosphäre sehr heimelig mit gedimmten Licht und Kerzen. Besonders der lauschige Außenbereich mitten im Kiez lädt im Sommer bei einem Gläschen Wein oder leckeren Cocktail zum längeren Verweilen ein.

5

© Kerstin Musl Rauchen und Bier trinken im Bettenhaus Berlin

Das Bettenhaus hat seinen Namen nicht von ungefähr. Hier wurden früher tatsächlich Betten verkauft. Heute ist es eine Raucherbar mit sehr gemütlichen Sitzecken und einem entspannten Außenbereich.

6

© Kerstin Musl Knusprige Ente essen bei Glory Duck

Inmitten der alteingesessenen Lokale versteckt sich das Glory Duck. Ein sehr modernes asiatisches Restaurant mit einer großen Speisekarte und dem Hauptaugenmerk auf Ente. Die Ente wird stundenlang im Ofen gegart, ist dadurch sehr knusprig und saftig und durch das langsame Grillen nahezu fettfrei.

7

Frisch gerösteter Espresso im Café Safé

Eine kleine neapolitanische Espresso-Bar, mitten in Friedrichshain. Der Laden gehört zwei Italienern, die auf der Suche nach einem Stück Heimat waren und einen Ort der Begegnung schaffen wollten. Die drei Kaffeesorten werden extra für das Safé in Neapel geröstet und dazu passt ein leckeres Piadina, gefüllt mit Olive, Mozarella oder Tomate.

8

@ Kerstin Musl BBQ Dog essen bei Hot Doggern Berlin

Dieses kleine Lokal ist noch sehr unscheinbar und die Buchstaben auf dem Pappkarton über der Tür lassen sich nur schwer lesen. Der eigentliche Plan von einem Burger-Imbiss ließ sich leider bautechnisch nicht verwirklichen, jetzt musste in letzter Minute umgeplant werden. Statt Burger gibt es leckere Hot Dogs, in jeglicher Variation. In der mexikanischen Variation mit Nachos oder in der gesunden mit viel frischem Gemüse.

9

© Café Soulcake | facebook Vegane Kuchen im Café Soulcake

In diesem kleinen Laden auf der Sonntagstraße gibt es hausgemachte Kuchen, Quiches, Suppen und noch viele andere leckere vegane Sachen! Der Kaffee kommt aus einer Berliner Rösterei und die selbstgemachten veganen Pralinen zerschmelzen einfach so auf der Zunge. Sehr zum empfehlen, auch als nicht Veganer!

10

© Kerstin Musl Asiatische Bowls im Transit

Das Transit gibt es zweimal in Berlin, einmal in Mitte und einmal in der Sonntagstraße. Das rote Schild ist nicht zu übersehen und in dem schicken Laden gibt es leckeres asiatisches Essen, serviert in kleinen oder großen Schalen. Das Restaurant bietet auch Platz für größere Gruppen und man geht sicher nicht mit halbleeren Magen nach Hause.

11

© Nora Tabel Vom Suchen und Finden des veganen (G-)Lück's

Die monatlich wechselnde Karte ist vollgepackt mit veganen Leckereien: Pastinaken-Creme-Suppe mit Apfel und hausgemachtem Brot, gedrehte und kurz geschwenkte Süßkartoffel-Pastinaken-Pasta mit Gemüse-Käse-Soße oder Rote-Beete-Risotto mit frischem Rosmarin, geriebenen Meerrettich und Nussparmesan. Auch zum Frühstück darf man im Lück's gern einen Abstecher machen, denn wer kann eine Acai-Bowl aus Hafer, Chia, frischen Früchten und hausgemachtem Granola oder einem herzhaftem hausgemachten Brot bedeckt mit Avocado-Streifen, Gemüse und heißen Tofu-Scramble nicht gebrauchen?! Aber spätestens zum Heißhunger auf Kuchen ist ein Besuch Pflicht. Es gibt immer einen Raw-Cake und einen glutenfreien Kuchen im Angebot.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!