So klingt es, wenn in 24 Stunden ein komplettes Trap-Album entsteht

Trap ist der Sound der Stunde. Mit Autotune verzerrte Stimmen, AdLips und schleppende Bässe und mit Texten, die sich um Chillen, Drogen und Designermode drehen, gibt es mittlerweile national wie international eine wachsende Szene und täglich mehr oder weniger gute neue Veröffentlichungen, Kollaborationen und Remixes.

Wenn es um kreative Adaption von Zeitgeist-Trends geht, macht die Wundertütenfabrik ihrem Namen alle Ehre und überrascht regelmäßig mit progressiven bis lustigen Aktionen und Adaptionen. So ist es nicht verwunderlich, aber deshalb nicht weniger bewundernswert, dass sie mit dem Team um Rapper Manfred Groove unter dem Namen Quemlem Swyne ein komplettes Trap-Album mit dem kryptischen Titel "24/1" komponiert, produziert, gemastert und zwei Musikvideos dazu produziert haben – innerhalb von 24 Stunden. Dabei haben sie sich auch noch in einem Stream filmen lassen. Ziemlich verrückt, ziemlich lustig und eine gelungene Satire. "Wir epilieren die Szene", rappt Manfred Groove aka Milf Anderson auf Track Acht des Albums – korrekt.

Weiterlesen in Musik
Sags deinen Freunden: