Sexgott mit Umhängekeyboard – Lars Eidinger spielt jetzt in einer Band

© Love Hotel Band | YouTube

Pünktlich zum Valentinstag erreicht uns das bisher erotischste Musikvideo des Jahres. Yung Hurn, Wiener Rapper und Wahlberliner, hat uns bereits mit gefühlvollen Songs wie Opernsänger feuchte Handinnenflächen beschert und beim Showcase seines Künstlerkollektives Live from Earth letztes Jahr das Musik & Frieden auseinandergenommen. Nun tischt er uns mit "Diamant" die erste Single seiner neu gegründeten Love Hotel Band auf.

Stilistisch changiert der stehbluestaugliche Song zwischen Vokuhila und Vocoder, 80s-Synthies und Neoschlager – und riecht ein ganz kleines bisschen nach Polyesterschweiß. Eigentliche Attraktion im Video ist neben dem über der Schulter gespielten Gitarrensolo von Hurn aber vor allem einer: Sexgott Lars Eidinger, den noch nicht mal ein Umhängekeyboard entstellen kann. Er spielt lasziv wie Elizabeth Taylor zu ihren besten Zeiten – und er weint. Unsere Herzen wissen gerade nicht, ob sie höher schlagen oder schmelzen sollen. Ein Stockwerk tiefer spielt sich beim Anblick von Eidingers verführerisch aufgeknöpftem Dekolleté sowieso noch ganz anderes ab. Kurz: Wir fühlen es. Und drücken auf Repeat. "Mein Körper, dein Körper..."

Weiterlesen in Musik
Sags deinen Freunden: