Im Schweizer Käsehimmel – Fondue essen im Nola's am Weinberg in Mitte

© Dominik Schmitt

Wer hat’s erfunden? Diese Frage kann man nicht nur im Fall der bekannten Kräuterbonbons eindeutig mit “Die Schwyzer!” beantworten, sondern auch andere kulinarische Zugewinne wie Röstis, Toblerone und Fondue verdanken wir dem Alpenvölkchen. Gerade wer nach den Feiertagen so richtig auf den Geschmack von geschmolzenem Käse gekommen ist, für den gibt es in Sachen Fondue eine klassische Adresse in Berlin: das Nola’s am Weinberg in Mitte.

Schon seit Oktober 2002 wird hier moderne schweizerisch-alpenländische Küche serviert. Der Betreiber ist natürlich selbst Schweizer: Stefan Scheck zeichnet auch für die Schnitzelei Charlottenburg und Mitte sowie das Restaurant ProbierMahl, die Bar Reingold und das Café im C/O Berlin verantwortlich.

© Dominik Schmitt
© Dominik Schmitt
© Dominik Schmitt

Der denkmalgeschützte, halbrunde 50er-Jahre-Pavillon des Nola’s besticht mit gemütlich-eleganter Einrichtung sowie einer Terrasse mit famosem Blick auf den Weinbergspark. Und dank einer großen Glasfront hat man selbst bei Schnee und Regen etwas von der Parklage, die einen Hauch Schweizer Bergambiente nach Berlin bringt. Aber selbstverständlich kommt das adrette Ü30-Publikum (unter das sich schon internationale Stars wie Angelina Jolie und Brad Pitt mischten) nicht nur aufgrund des Ambientes und des sehr aufmerksamen Personals. Im Nola’s kann man vor allem richtig, richtig gut essen.

Von Montag bis Samstag à la carte sowie Sonntags zum Brunch darf bis nachmittags ausgiebig gefrühstückt werden. Von Käse wie Tête de Moine und Appenzeller über Birchermüsli bis hin zu Rosmarin-Schinken und Fenchel-Salami lässt die Karte keine Wünsche offen. Ab 12 Uhr werden warme Gerichte serviert, die Auswahl ist auch hier vielfältig: Vorspeisen wie Maronensuppe, mit Honig und Thymian gratinierter Ziegenkäse, Weinbergsschnecken und diverse köstliche Salate kommen neben Hauptspeisen wie Spätzle mit Vacherin, Emmentaler und Greyerzer, Walnuss-Weißwein-Risotto, Kartoffel-Röstis oder original St. Galler Kalbsbratwurst auf den Tisch.

© Dominik Schmitt
© Dominik Schmitt

Unangefochtenes Highlight der Speisekarte ist jedoch der traditionelle Schweizer Exportschlager schlechthin: Fondue! Ab zwei Personen kann zwischen drei verschiedenen Varianten gewählt werden: dem Klassiker mit Freiburger Vacherin und Greyerzer, der Version mit Knoblauch und Tomaten sowie der extravaganten Option mit Trüffel. Brotwürfel gibt es selbstverständlich dazu, außerdem Chasselas und Kirsch-Obstler, mit denen man sein Fondue verfeinern kann. Die Schweizer Weißwein-Karte ist perfekt auf das Fondue abgestimmt und bietet sogar drei süffige Hausweine, die auf dem eigenen Weinberg angebaut werden. Und auch sonst lässt die Getränkeauswahl kaum Wünsche von Schweiz-Ultras offen: Rivella, heiße Ovomaltine, you name it.

Wen der ganze Käse nun noch immer nicht vollends glückselig und pappsatt gemacht hat, der darf sich zum Dessert beispielsweise über ein unfassbar schmackhaftes Mousse aus Toblerone oder saftigen Apfelstrudel mit Vanilleeis freuen. En Guetä!

© Dominik Schmitt
© Dominik Schmitt

Unbedingt probieren: Fondue, den hauseigenen Wein und Toblerone Mousse

Veggie: Von Tomaten-Hummus über fleischfreies Tartar bis hin zu „Vegani Röschti“ – hier muss ganz sicher kein Herbivore hungern und das Fondue ist sowieso vegetarisch

Preis: 4,50 – 23,50 Euro

Beste Zeit: Unter der Woche findet man auch ohne Reservierung einen Tisch, am Wochenende ist eine Ankündigung ratsam.

Nola‘s am Weinberg | Veteranenstraße 9, 10119 Berlin | Montag – Sonntag: 10–1 Uhr | mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!