Fernsehen ist bald nicht mehr gratis – Das kommt nach DVB-T

© Zattoo

Am 29. März ist es so weit: DVB-T is over. Lang lebe DVB-T2! Aber was ist damit überhaupt gemeint? Vor allem heißt das, dass die Sender, die du bisher problemlos mit deinem Flachbildfernseher schauen konntest, ab diesemTag nicht mehr zu empfangen sind. Denn deutschlandweit wird umgeschaltet auf DVB-T2. Dieses neue Antennenfernsehen ermöglicht dir HD-Bildqualität und eine höhere Senderzahl.

Aber ganz so einfach ist das alles dann doch nicht. Wer die verbesserte Version für seine Glotze haben möchte, muss erst einmal einen dafür passenden Receiver kaufen. Kostenpunkt: ungefähr 75 Euro. Als echter Pro kannst du natürlich auch gleich in einen neuen Fernseher investieren. Da ist das Update bereits integriert.

© Zattoo

Wenn Fernsehen plötzlich kostet

Es kann jedoch sein, dass du noch tiefer in die Tasche greifen musst. Denn hast du erst einmal DVBT-T2 dank deines Investments, besteht dein TV-Angebot nur aus knapp 20 öffentlich-rechtlichen Sendern. Wenn du aber neben „Tatort“ und „Tracks“ auch mal wieder eine Folge „Germany’s Next Topmodel“ auf ProSieben oder Skispringen auf Eurosport sehen möchtest, solltest du für den Empfang der Privatsender ein Jahresabo für 69 Euro abschließen.

Nach richtig freier Wahl klingt das alles nicht, oder? Du hast mit einem Mal dafür zu zahlen, das du das schauen kannst, was bisher immer gratis war. Diese Umstellung bringt die Frage mit sich, ob du überhaupt noch bei diesem Konzept des linearen Fernsehguckens mitmachen willst. Wenn du schon zahlen musst, kannst du dich auch gleich mal umschauen, was der TV-Markt noch so für neue und langfristige Lösungen zu bieten hat.

© Zattoo

Die Lösung: I have a stream!

Vielleicht wäre es jetzt an der Zeit, gänzlich auf TV-Streaming umzusteigen. Das funktioniert über’s Internet und zwar auf jedem Gerät, zu jedem Zeitpunkt und ganz ohne Antenne oder Aufpreis. Die Auswahl von dem, was du dir anschauen kannst, ist gleichzeitig auch um einiges größer. Es gibt mehr Sender, mehr Funktionen und dabei musst du dir keine Sorgen machen, dass dieser TV-Empfang alle paar Jahre umgestellt werden muss. Ein Anbieter dafür ist Zattoo. Mit einem kostenfreien Account hast du dort Zugriff auf das Live-TV-Programm von 74 Sendern, zu denen auch ARD, ZDF, N24 und VIVA gehören.

Für 9,99 Euro im Monat bekommst du noch mehr geboten. Und zwar insgesamt 90 Sender, teils in HD-Qualität – darunter ProSieben, Sat.1 und RTL. Und die Werbung, die beim freien Zugang immer wieder vorkommt, fällt auch weg. Das Abo ist monatlich kündbar. Du bist also komplett flexibel. Aber wenn du dich von vornherein für ein Jahr binden möchtest, ist auch das für einen Preis von umgerechnet 8,33 Euro pro Monat zu haben. Testen geht natürlich auch: 30 Tage ist das Durchforsten von Zattoo gratis möglich.

Streaming auch via Smartphone, Tablet und On Demand

Mit der Zattoo-App kannst du alle Sender auch vom Smartphone oder Tablet unterwegs ansteuern. Zuhause benötigst du nur ein internetfähiges Gerät und schon kann es mit dem Streamen losgehen. Dabei bietet dir der Premium-Account auch noch einen 14-tägigen TV-Guide für die bessere Vorplanung und eine Restart-Funktion, mit der du eine schon laufende Sendung wieder von Beginn an startest – falls du doch nicht so gut vorgeplant hast. Ein weiteres Plus: die Recall-Funktion. Das ist eine Möglichkeit, mit der du ausgewählte Sendungen bis zu 7 Tage nach Ausstrahlung noch anklicken kannst.

Falls du kein Apple TV, Amazon Fire TV oder etwas Ähnliches hast, um die Zattoo-Inhalte auf deinem Fernseher abzuspielen, hol dir am besten noch ein Google Chromecast. Der Adapter muss danach nur noch an einen HDMI-fähigen Monitor angeschlossen sowie mit dem WLAN verbunden werden. Mit der Zattoo-App überträgst du dann die gewünschte Sendung auf den großen Bildschirm. Fertig ist die Heimkinoatmosphäre.

Und wenn dir mal nicht der Sinn nach den ganzen bekannten TV-Formaten steht, dann switche am besten zu den Inhalten On Demand. Da bildest du dich mithilfe von BBC-Dokus in deutscher und englischer Sprache weiter, kannst die Comedy-Serie „Last Man Standing“ binge-watchen oder führst dir sogar das eine oder andere Spielfilmhighlight zu Gemüt.

Unsere Filmempfehlung lautet übrigens „Paper Man“ mit Ryan Reynolds, Emma Stone und Jeff Daniels. Ein Drama über einen Schriftsteller, der versucht endlich mal wieder etwas auf die Reihe zu kriegen. Dabei immer an seiner Seite: sein imaginärer Kumpel Captain Excellent. Happy streaming!

Wir verlosen 10 Google Chromecasts sowie 3 Monate Zattoo Premium. Wenn du gewinnen willst, schreibe eine Mail an [email protected], Betreff „I have a stream!“. Einsendeschluss ist der 17.03.2017.

Dieser Artikel ist gesponsert von Zattoo.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: