Gin-Tonic-Schokolade, Hanf-Limo und Berliner Pasta in der Gourmet Garage Berlin in Prenzlauer Berg

© Daliah Hoffmann

Ich gehöre zu den Menschen, die im Supermarkt und in Feinkostläden beim Stöbern gerne mal die Zeit vergessen. Es gibt so vieles zu entdecken, ab und zu auch was zu probieren und die Verpackungen sind oft einfach so schön, da kann ich mich einfach nicht sattsehen. Manchmal ist das Angebot aber so groß, dass es einen fast erschlägt und am Ende bleibt der Korb dann doch leer. Philip setzt in seinem eigenen Deli, der Gourmet Garage Berlin, eher auf Qualität als auf eine riesige Auswahl. "Jedes Produkt in meinem Laden würde auch bei mir in der Küche stehen.", begründet Philip seine exklusive Auswahl.

Der Laden sieht tatsächlich aus wie eine einfache Garage. Keine feinsortierten Regale, kein Schnickschnack. Die ausgewählten Produkte liegen gestapelt auf einfachen Holzpaletten. Mir gefällt der Bruch von hochwertigen Delikatessen und einfacher Präsentation. "Bei mir im Deli findest du keine Lückenfüller. Mir geht es vor allem darum, Berliner und deutsche Food-Startups zu fördern, deswegen sind auch 70 Prozent des Sortiments Produkte aus Berliner Manufakturen." Wenn Philip über die Gourmet Garage und sein Angebot redet, merkt man sofort, dass er für seine Idee und sein Konzept brennt.

© Daliah Hoffmann

Neben Popcorn, Wodka und Gin "made in Berlin" verkauft der 30-Jährige auch eine nette Auswahl an internationalen Produkten. Leckeren Trüffel-Tomaten-Ketchup zum Beispiel oder Schokolade aus Edinburgh mit Geschmacksrichtungen wie Gin Tonic oder Karamell-Haselnuss-Meersalz. Ich habe mich direkt in die schöne und kunstvolle Verpackung verliebt und eine Tafel weiße Schokoladen mit Himbeer-Vanille mitgenommen.

Mit einigen der Produkte, wie dem Riesling von Prinz von Hessen, verbindet Philip auch privat vieles. In den Weinbergen hat er als Kind oft gespielt, heute zählt der Weißwein zu seinen Favoriten und durfte in seinem Feinkostladen nicht fehlen.

© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann

Feinschmecker, Spirituosenfans und Naschkatzen kommen in der Gourmet Garage allemal auf ihre Kosten und lernen vielleicht sogar Neues aus der Berliner und internationalen Foodszene kennen. Einige der Produkte gibt es kaum in anderen Feinkostläden zu kaufen, zum Beispiel den Gin aus der Bryk Bar in Prenzlauer Berg oder die Hanf-Limo von Hemptastic.

Wer gerne Kulinarisches verschenkt oder ein nettes Dinner plant, sollte auf jeden Fall einen Abstecher in die Kollwitzstraße zur Gourmet Garage machen und sich von Philip zu den einzelnen Produkten beraten lassen. Mit leeren Händen geht ihr garantiert nicht raus.

© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann

Unbedingt probieren: Hier und da gibt's was zu probieren. Ich kann die Schokolade und den Trüffel-Ketchup empfehlen.

Veggie: Pasta, Gewürze, Bitterschokolade, Alkohol. Da gibt's einiges.

Preise: Das teuerste Produkt kostet zur Zeit 35 Euro.

Beste Zeit: Wenn ihr auf der Suche nach einem leckeren Geschenk seid oder die nächste große Dinnerparty plant.

Gourmet Garage Berlin | Kollwitzstraße 20, 10405 Berlin | Montag – Donnerstag: 11–14 Uhr, 15–19 Uhr, Freitag: 11–19 Uhr, Samstag: 11–16 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden: