Dieses Schild sollte jedes Restaurant oder Café auf dem Frauen-WC haben

© Shutterstock

Wer selbst schon mal ein Blind Date hatte, kennt die Situation nur zu gut: Man sitzt mit Herzklopfen und Gummiknien am Zweiertisch im Café, hat mit schwitzigen Händen schon fünfmal den Salzstreuer auf- und wieder zugeschraubt, nervös die Tür beobachtet und sekündlich den Facebook-Feed aktualisiert. Und dann plötzlich steht da der, mit dem man schon ziemlich viele schöne, lustige und intime Nachrichten ausgetauscht hat. Im besten Fall sieht er dann genauso aus, wie seine Fotos schon verraten haben, ist genauso sympathisch und riecht auch noch gut. Oder aber das Herz sackt in die Hose – der Typ sieht komplett anders aus, ist aufdringlich oder man fühlt sich aus einem Grund unwohl, den man gar nicht genau benennen kann. Die inneren Alarmglocken schrillen und der erste Impuls lautet: Nichts wie weg.

Was jetzt? Mit der Entschuldigung abhauen, dass man die Katze angelassen hat und noch das Bügeleisen füttern muss? Ungeachtet der Uhrzeit mitten in der Nacht die beste Freundin rausklingeln? Manchmal hat man leider nicht das Selbstbewusstsein, soziale Netz oder Sicherheitsgefühl, um in dieser Lage die passende Reaktion, Telefonnummer oder U-Bahn-Verbindung auf Lager zu haben.

Gestern stolperte ich dann in meiner Twitter-Timeline über ein Foto, das die amerikanische YouTuberin Stephanie Duran gepostet hatte:

Was würde passieren, wenn wirklich auf jeder Damen-Toilette dieses Schild hinge? Wie würde man sich fühlen, wenn man gerade bei einem unangenehmen Date ist und erstmal aus Verlegenheit aufs WC flüchtet? Ich glaube, man würde sich sicherer fühlen an dem Ort, an dem man e ist. Und, auf diese Art beruhigt, vielleicht doch den richtigen Moment und die richtigen Worte für einen Abgang finden. Oder eben erleichtert die angebotene Hilfe an der Bar annehmen. Es kann eine kleine, aber wichtige Geste sein.

Just for the record: Wir wollen damit nicht suggerieren, dass Online-Dating eine hochgefährliche Sache sei. Vielleicht wird von den gefühlt 1000 Tinder-Dates, die täglich in Berlin stattfinden, nur eine Frau tatsächlich in eine Situation kommen, in der sie sich Hilfe wünscht. Aber schon für diese eine hat sich das Anbringen gelohnt und macht den öffentlichen Raum ein wenig sicherer und menschlicher.

Wenn ihr selbst Barbetreiber, Café- oder Restaurantbesitzer seid, hier ist eine einfache Version zum Ausdrucken und Aufhängen für den "Polnischen Abgang mit Sprungtuch". Tragt ein Getränk ein, das es bei euch noch nicht auf der Karte gibt und das als allgemeiner Code verwendet werden kann. Vielleicht helft ihr damit zukünftig einem eurer weiblichen Gäste aus der Klemme.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: