Bunt und gut gelaunt – Die Volksbühne feierte am Wochenende die neue Spielzeit

© Barbara Braun

Die neue Spielzeit an der Volksbühne Berlin hat begonnen und mit ihr die erste Saison unter neuer Leitung: Chris Dercon hat als erstes Stück ein zehnstündiges Tanz-Spektakel auf dem Flugvorfeld des ehemaligen Flughafen Tempelhof inszeniert. 150 Tänzerinnen und Tänzer zeigten tausenden neugierigen Besuchern die Performance "Fous de Danse" des französischen Choreographen Boris Charmatz.

"Volksfest statt Volksbühne" titelte die RBB, denn die Aufführung unterschied sich deutlich vom Stile von Dercons gefeiertem Vorgänger Castorf – man konnte mitmachen, es war bunt und fröhlich und von dem Hass, der dem umstrittenen neuen Intendant seit Monaten entgegenschlug, war nichts mehr zu spüren. Bis tief in die Nacht wurde getanzt, sich verknotet und mitgewippt. Die gute Stimmung zeigen auch die vielen Bilder, Videos und lustige Boomerangs bei Instagram:

Neugieriges Publikum und imposante Wolken

A post shared by Norberto (@rmr.z) on

Breakdance in Slo-Mo machen dann doch lieber die Profis

A post shared by Robert Eysoldt (@zerooverhead) on

Vor dem Mitmachen erstmal Partner-Dehnübungen!

A post shared by lucrezia (@lucretizia) on

Hopp, hopp, hopp!

A post shared by Steffi Beyer (@steffibyr_) on

Zum Öffnen bitte am Finger ziehen

A post shared by Felix (@felix.mathias.ott) on

Und jetzt alle: two step, two step!

Tanzen, bis die Sonne wieder untergeht

A post shared by Steffi Beyer (@steffibyr_) on

Weiterlesen in Kunst
Sags deinen Freunden: