Brunch unter Blumen – Das Vertikal in Kreuzberg

© Maja Schäfer

Claire aus New York ist der Liebe wegen vor sieben Jahren nach Berlin gekommen und bereichert Kreuzberg seitdem nicht nur mit einem tollen Laden namens Frameworks, in dem sie Bilderrahmen aus recyceltem Holz verkauft, sondern nun auch mit dem grandiosen Restaurant Vertikal gleich um die Ecke. Tatsächlich findet man eine solche Location hierzulande kein zweites Mal: die Außenfassade des Vertikals ist bewachsen vom größten "vertikalen Garten" Deutschlands und dem ersten seiner Art in Berlin. Dabei sind die Pflanzen nicht nur was fürs Auge, sondern reduzieren Lärm, verbessern die Luftqualität und isolieren vor Kälte wie Hitze.

© Maja Schäfer
© Maja Schäfer

Im Vergleich zur Fassade sind die Innenwände des Vertikals bislang noch etwas kahl, mit Ausnahme eines großen Kunstwerks von Winston Chmielinski – aber das wird sich in den nächsten Wochen ändern, erklärt Claire mit bezauberndem amerikanischen Akzent. Sie wollte sich bei der Auswahl der Bilder und Spiegel, Pflanzen und Möbel die nötige Zeit lassen. Und diese Detailverliebtheit zahlt sich jetzt schon aus, denn jeder Tisch und jeder Stuhl ist ein Einzelstück.

Die Speisekarte fokussiert sich auf zeitgenössische europäische Küche mit afrikanischen und asiatischen Einflüssen und variiert wöchentlich, da ausschließlich saisonale Zutaten verwendet werden. Darüber hinaus kommen viele Produkte direkt aus dem Kiez, der Kaffee von Five Elephants, das Brot vom Bäcker nebenan. Beim Brunch à la carte kredenzt Küchenchef Ben Scales aus London leckeres Brot mit Tempura-Tofu, Polenta, Muscheln oder Merguez, alles abgerundet mit spannenden Gewürzen wie Zatar, Chermoula oder Harissa. Auch die Abendkarte liest sich mit Gerichten wie „Ziegenkäse-Kuchen mit Sesamöl und Mohnteig plus Marmelade aus roten Zwiebeln“ alles andere als gewöhnlich-langweilig. Die Preise sind erfreulicherweise trotzdem fair. Spätestens im Frühling, wenn die Außenfassade sprießt und blüht, alle Kunstwerke hängen und man draußen sitzen kann, kommen wir wieder! Aber Hand aufs Herz, vermutlich schon früher.

© Maja Schäfer
© Maja Schäfer

Unbedingt probieren: Toast mit gerösteten Zwiebeln, eingelegter Avocado, Ziegenkäse und pochiertem Ei

Veggie: ca. 1/3 der Speisen sind vegetarisch, vegane Gerichte gibt es auf Wunsch

Preis: 4 – 20 Euro

Beste Zeit: Frühstück oder Abendessen – gerade ist noch Soft-Opening-Phase, aber ab 1. Februar steht dann die Karte fest.

Vertikal | Reichenbergerstraße 86, 10999 Berlin | Mittwoch – Sonntag: 19–23 Uhr, Samstag & Sonntag: 10–16 Uhr|mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!