11 Orte, Events und Partys, die ihr als Berlinale-Anfänger nicht verpassen solltet

© 360b | Schutterstock

Es ist wieder soweit, die Berlinale rollt zum 67. Mal durch die Stadt und beschert uns vom 9. bis 19. Februar 2017 ein großartiges Filmprogramm, ein bisschen Hollywood-Besuch und viele spannende Events und  Ausstellungen abseits der Leinwand. Besonders wer zum ersten Mal auf dem Filmfestival unterwegs ist, merkt schnell: Bei all den Veranstaltungen und über die Stadt verteilten Spielstätten fällt es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten und einen guten Plan zusammenzustellen.

Zum Glück gibt es ja uns! Denn wir kennen uns auf der Berlinale genauso wenig aus und haben uns deshalb fachkundigen Rat in den Kategorien Filme, Partys und Essen geholt. Mit vierrädriger Unterstützung von Berlinale-Partner Audi City Berlin tingeln wir um den Potsdamer Platz, die Potsdamer Straße und durch den Rest der Stadt auf der Suche nach den spannendsten Veranstaltungen, dem besten Essen für zwischendurch und den vielversprechendsten Partys. Begleiten könnt ihr uns auf unserer kleinen Berlinale-Exkursion bei Instagram.

Aus diesem geballten Wissen ist dieser "Berlinale for Beginners"-Guide entstanden, mit dem ihr (und wir) ganz sicher eine gute und inspirierende Zeit bei den Filmtagen verbringen werdet:

1

© Syda Productions | Shutterstock Retrospektive “Future Imperfect. Science · Fiction · Film”

Die Deutsche Kinemathek kuratiert jedes Jahr passend zur Berlinale eine Retrospektive zu einem bestimmten Thema. Im Fokus stehen dieses Jahr zwei Themen: die Gesellschaft der Zukunft und das Fremde. Insgesamt umfasst die Retrospektive 27 internationale Spielfilme, darunter Klassiker, Kultfilme und weitgehend unbekannte Produktionen etwa aus Japan sowie Mittel- und Osteuropa.

2

© Akademie der Künste Ausstellung zur Berlinale Kategorie "Forum Expanded"

Die Kategorien "Forum" und "Forum Expanded" sind die experimentellsten im Berlinale Wettbewerb. Avandgardistisch, essayistisch, dokumentarisch – die Genregrenzen sind bewusst fließend. Die AdK zeigt unter dem diesjährigen Leitmotiv "The Stars Down to Earth" Filmvorführungen, Diskussionen und Performances mit Film- und Videoinstallationen von 14 Künstlerinnen und Künstlern.

3

© David Baltzer Berlinale Talents Summit

Das Motto dieses Jahr: "Courage | Against all Odds". Phil Collins kommt leider nicht, aber dafür erwarten euch hier Panels, Diskussionen, Filmscreenings und Netzwerk-Veranstaltungen. Die Gäste sind hochkarätige Größen der Filmbranche, letztes Jahr hielt zum Beispiel Meryl Streep einen Vortrag. Tickets gibt's jeweils einen Tag vor der Veranstaltung oder am selben Tag.

4

Porträt-Fotografien von Jens Koch

Sie standen alle schon vor seiner Linse: Daniel Brühl, Bill Murray oder Lady Gaga. Jens Koch fotografiert lebendige, kraftvolle Portraits nationaler und internationaler Schauspieler, Musiker und Persönlichkeiten. Eine Auswahl seiner Werke wird in der Audi-Lounge im Hyatt-Hotel am Potsdamer Platz gezeigt, zum Opening am 11. Februar kommt der Künstler natürlich selbstredend in persona vorbei.

5

© Sunrise Sondervorführung: Sunrise (1927)

Exemplarisch für die unzählingen Sondervorführungen, die in der Berlinale-Zeit an den verschiedenen Spielstätten stattfinden, sei hier das Screening von F.W. Murnaus Filmklassikers "Sunrise" von 1927 englischer Originalsprache genannt. Weil zugleich der Veranstalter, die Berlin Film Society, 5-jähriges Bestehen feiert, gibt's außerdem einen Old Fashioned als Begrüßungscocktail in die Hand.

6

© Ritter Butzke Exberliner x Festiwelt-Party

Das Berliner Filmfestival-Netzwerk Festiwelt lädt gemeinsam mit dem englischsprachigen Stadtmagazin Exberliner  alle Filmbegeisterten zur Berlinale-Party ins Ritter Butzke ein. Genauso international und vielfältig wie die Filmfestival- und Filmschaffendenszene in Berlin dürfte auch das Publikum werden, dazu gibt es französisches Catering und eine musikalische Mischung aus Elektro, Hip-Hop und Glam für's flinke Tanzbein.

7

© Thomas Aurin Teddy-Award

Mit dem Teddy-Award werden queere Berlinale-Filme in den Kategorien Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm, sowie für die künstlerische Lebensleistung an herausragende Persönlichkeiten ausgezeichnet. Die zugehörige Party ist karnevalesk bunt, extravagant, schillernd und bleibt auf jeden Fall im Kopf – im doppelten Sinne.

8

© Heißer Hobel | Facebook Berlinale Street Food Trucks

Weil man von Popcorn und Cola nicht leben kann, versorgen die Food Trucks auf dem Potsdamer Platz Cineasten und alle, die in der Nähe mit leerem Magen herumlaufen – mit gutem Essen und Kaffee auf die Hand. Mit dabei ist zum Beispiel der Heiße Hobel mit seinen Kässpätzle, das Café 9 aus eben jener Markthalle, die Mexiko-Küche von Eddielicious oder das Bunsmobile.

9
frühstück

© Tietz & Cie | Facebook Mit Suppe und Kaffee im Café Tietz & Cie aufwärmen

Für's Frühstück, eine Kuchenpause oder einen Kaffee zum Mitnehmen ist das Café Tietz & Cie eine sehr empfehlenswerte Adresse, denn hier wandern nur beste Zutaten mit Bio-Siegel über den Tresen. Wer länger bleiben will, kann sich zudem die regelmäßig wechselnden Kunstwerke an den Wänden anschauen oder sich bei einer ayurvedischen Suppe aufwärmen.

10

© P103 Mischkonzern | Facebook Gutes Essen, Kunst und Gemütlichkeit im P103 Mischkonzern Geschlossen

Der Name klingt vielleicht nicht nach Gastro, aber das P103 Mischkonzern ist genau das. Es ist ein Ort für gutes Essen, Kunst und Gemütlichkeit. Ein Ort zum Pausieren und Inspirieren. Man sitzt an Retro-Kaffeehausmöbeln, die Wände sind unverputzt und die Decken stuckverziert. Es wirkt ein wenig unfertig, aber genau das macht es aus. Überall hängen moderne, regelmäßig wechselnde Kunstwerke. Aus der Küche kommt vegetarisch-mediterrane Hausmannskost mit lateinamerikanischen Einflüssen. Das Publikum ist bunt gemischt, so wie man es von der Potse erwartet.

11

Mother, Maiden & Crone | Facebook Küche aus aller Welt im Maiden Mother & Crone

Wenn ihr so richtig entspannt und lecker zu Mittag essen wollt, dann geht doch mal ins Maiden, Mother & Crone. Hier kochen coole junge Typen täglich wechselnde Tagesgerichte in einem lockeren Ambiente. Die Rezepte kommen aus allen Ecken der Welt. Wird also nie langweilig. Zubereitet werden die Speisen in einer Tajine, diese Tontöpfe, die man aus Nordafrika kennt. Da drin’ im Ofen geschmort, wird alles gleich doppelt so lecker. Dazu kommen Weine aus dem Libanon, außerdem gibt’s allerlei Gewürze und italienisches Olivenöl zu kaufen. Also, um es in den Worten der Jungs zu sagen: Rankommen!

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Audi.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!