11 Ideen, wie ihr eure alten Sachen loswerden könnt

Hand aufs Herz: Wer hat alles schon einmal etwas auf die Straße gestellt, das sie oder er nicht mehr haben wollte? Wir müssen gestehen: Die meisten von uns bekennen sich schuldig. Es geschah entweder in der Hoffnung, dass der Kram einen neuen Besitzer findet oder einfach weil wir es loswerden wollten. Besonders bei bereits entstandenen Schrottansammlungen, ist die Versuchung groß, den eigenen Kram einfach dazuzustellen. Wenn die Sachen dann halb verrottet sind, werden sie irgendwann von der BSR abgeholt. Die Kosten für die Entsorgung trägt Berlin. Mehr als 11 Millionen Euro hat die Entsorgung, laut Tagesspiegel, in den letzten Jahren gekostet.

Wir wollen helfen, die hohen Kosten zu vermeiden und finden es außerdem schade, wenn Dinge verrotten, die andere Menschen noch sehr glücklich machen würden. Darum haben wir euch eine Liste mit Tipps zusammengestellt, was ihr stattdessen mit eurem Schrott machen könnt.

1. Apps zum Verkaufen und Verschenken

Neben den Klassikern eBay und eBay Kleinanzeigen, gibt es noch weitere Tausch- und Flohmarktapps. Bei shpock zum Beispiel könnt ihr sehr einfach Inserate hochladen und über eine Standortsuche werden die Menschen in der Umgebung sehen, was ihr los werden möchtet. Für ebay Kleinanzeigen empfehlen wir die Tausch-Option. Erfahrungsgemäß sind die Menschen hier zuverlässiger, als bei der Zu-Verschenken-Option. Getauscht werden darf alles. So habe ich einmal drei kleine Bilderrahmen gegen einen halben Sack Blumenerde getauscht.

2. Alte Fahrräder zum Rückenwind e.V.

Der Verein Rückenwind hat es sich zum Ziel gemacht, geflüchteten Menschen in Berlin zu Beschäftigung und Mobilität zu verhelfen. In ihrer Werkstatt in Neukölln reparieren sie gemeinsam mit Flüchtlingen alte Fahrräder. Wenn du ein altes Fahrrad im Hof stehen hast, bring es doch lieber zu diesem tollen Projekt, anstatt es verrotten zu lassen. Den Kontakt und noch weitere Möglichkeiten den Verein zu unterstützen findet ihr hier.

3. Facebook-Gruppen

Facebook ist in den letzten Jahren immer mehr zum Informationsmedium geworden. Doch in den Gruppen kann man den sozialen Aspekt des Netzwerks noch gut nutzen. So gibt es viele Gruppen, in denen man Sachen zum Verschenken oder Tauschen anbieten kann. Vielleicht gibt es auch eine für deinen Kiez?

4. Hilfsvereine

Auch die BSR weiß, dass vieles eigentlich zu schade ist zum Wegschmeißen und hat darum eine Liste mit Organisationen erstellt, die sich immer über Spenden freuen. Viele davon bieten auch einen Abholdienst an. 

5. Kleidung fürs Projekt ABO - Zweiter Chic

Alte Kleidung könnt ihr in Moabit in der Waldstraße 54 abgeben. Hier wird sie unter therapeutischer Begleitung von Menschen mit Suchtproblemen aufgearbeitet. Die Arbeit hilft ihnen beim Wiedereinstieg in das Arbeitsleben. Die Kleidung wir im Anschluss kostenlos an bedürftige Menschen ausgegeben. Weitere Informationen findet ihr hier.

6. Elektrogeräte reparieren im Repair Café

Neben Möbeln und Kleidung, sind technische Geräte etwas, das wir häufig entsorgen oder auf die Straße stellen. Defekte Elektronik könnt ihr aber auch reparieren. Könnt ihr nicht? Dann holt euch doch qualifizierte Hilfe im Repair Café. Hier bekommt ihr nach vorheriger Anmeldung  kostenlose Unterstützung bei der Reparatur.

A post shared by Missy12 (@dassabrinchen) on

7. Sozialkaufhaus Fairkauf

Die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen des Sozialkaufhauses Fairkauf holen Sachspenden sogar von euch zu Hause ab. Anschließend werden diese günstig an Menschen mit geringem oder keinem Einkommen verkauft. So findet euer Schrott ein neues Zuhause.

8. Tausch- und Verschenkbörse der BSR

Hier findet ihr die Tausch- und Verschenkbörse der BSR. Ihr könnt hier kostenlos euren Schrott inserieren und damit vielleicht jemand anderen sehr glücklich machen. Eine der üblichen Tauschwährungen ist aus irgendeinem Grund Klopapier. Und davon kann man ja bekanntlich nie genug haben.

9. Schlafsäcke zur Bahnhofsmission

Mittlerweile gibt es super praktische, super warme, winzig kleine Schlafsäcke. Da wird der alte Riesenschlafsack aus den 00ern schnell zum Staubfänger. Die Bahnhofsmission sammelt gespendete Schlafsäcke und verteilt sie an Obdachlose. So kann dein alter Schlafsack in den kalten Nächten im Winter ein Leben retten.

10. Kleidung tauschen

Wenn wir Kleidung kaufen, wissen wir oft selbst nicht sofort, welches der Teile unser neues Lieblingsstück wird und welches zum Schrankhüter. Was für dich ein untragbares Teil ist, wird aber wahrscheinlich jemand anderen sehr glücklich machen. Also schnapp' dir deine ungeliebten Kleidungsstücke und tausche sie im Berliner Tauschladen ein. So kannst du andere Menschen glücklich machen, schonst Ressourcen und findest vielleicht sogar dein neues Lieblingsteil.

11. Kunst daraus machen und berühmt werden

Wir hoffen auf eine Widmung. Aber bitte stellt die Kunst dann nicht wieder auf die Straße.

A post shared by camiso (@camisomm) on

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: