11 Dinge, die du in Marzahn immer machen kannst

Marzahn: oft unterschätzt, gerne als hässlich und öde bezeichnet. Kaum einer, der zentral wohnt, verirrt sich in den nordöstlichen Teil der Stadt und wenn, dann nur als Durchfahrt nach Brandenburg oder an die Ostsee. Doch in Marzahn warten neben jeder Menge Plattenbauten auch sehr viel Schönes. Von der IGA übers Schloss Biesdorf bis hin zum rustikalen Landhaus Marzahner Krug gibt es sehr viel zum Entdecken und zum länger Verweilen.

1

© Norbert Hüttermann Besteigung der Ahrensfelder Berge in Marzahn

Der Teufelsberg ist toll, aber auch brutaler Mainstream. Auf dem Ahrensfelder Berg ist man hingegen meist ganz für sich und einmal erklommen, kann man aus der Sicht des Ostens wunderbar die ganze Stadt überblicken. Der Berg, der durch Bauschutt von der Errichtung der nahen Plattenbauten in den 80er Jahren auf grandiose 114m angewachsen ist, wird bei Schnee auch zu einer der krassesten Rodelabfahrten Berlins. Abenteuer pur!

2

© Marcus | FlickrCC BY-SA 2.0 Schlendern in den Gärten der Welt

Die “Gärten der Welt” in Marzahn-Hellersdorf sind wohl das schönste DDR-Überbleibsel Berlins, das nach dem Fall der Mauer nochmals verschönert wurde. So viel Grün! Vom Japanischen über den Orientalischen bis hin zum Koreanischen „Seouler Garten“: Verschiedenste ferne Gartenwelten könnt ihr hier durchlaufen und dabei wunderbar den Großstadtmuff ausblenden.

3

© Kerstin Musl Schweinshaxen essen im Landhaus Marzahner Krug

Dieses rustikale Restaurant bietet jede Menge Platz, auch für Hochzeiten oder große Familienfeiern. Es gibt verschiedene Areale wie den Pferdestall, Dorfplatz, Jägerstube, Biergarten und ein Hofcafé im gemütlichen Innenhof mit 60 Plätzen. Hier kann man entspannt einige Stunden verbringen. Der Hunger wird mit deftiger Hausmannskost, Schweinshaxe, Hirschbraten oder Forelle Müllerin Art gestillt.

4

Kunst betrachten in der Galerie M

Die Galerie M zeigt Arbeiten von Berliner und internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die ihren Fokus auf den städtischen Raum haben und ihn in all seinen Aspekten thematisieren. Gezeigt werden die unterschiedlichen Kunstwerke nicht nur in dem ehemaligen Ladenlokal, sondern auch unterm freien Himmel. Mit dem entsprechenden Plan von der Galerie lässt sich so manche Schnitzeljagd durch Marzahn machen.

5

© Matze Hielscher Spaziergang durch das Dorf in Marzahn

Mit Marzahn verbindet man im ersten Moment Tante Cindy und Hochhäuser – dabei gibt dort auch ein richtiges Dorf. Zwischen den Plattenbauten befindet sich Alt-Marzahn, inklusive richtiger Dorfstraße, Kirche, Pfarrhaus und sogar einer Windmühle. Die Alt-Marzahner freuen sich über jeden Besuch aus der Stadt.

6

© Kris Atomic | unsplash Häkeln, Nähen und Sticken im Nähcafé

Wer gerne auf DIY-Seiten rumstöbert und keine linken Hände hat, ist hier sehr gut aufgehoben. Bei einer Tasse Kaffee wird Kleidung genäht und repariert, gehäkelt und gestickt. Es gibt 18 Nähmaschinen, eine Strickmaschine, eine Menge Zubehör und ausgewählte Stoffe und Wolle. Da die Sachen alle gespendet wurden, kann man auch völlig kostenlos seine Zeit verbringen, neue Menschen kennenlernen oder an einem der regelmäßigen Workshops teilnehmen.

7

© fldlcc | shutterstock Kugeln schieben beim American Bowl Berlin

Wer mal Lust hat, wie "The Big Lebowski" amerikanisch zu bowlen und seine Kräfte zu messen,  ist hier genau richtig. American Bowl ist im Stil der 50er Jahre eingerichtet ist und bietet 18 Bahnen Spaß. Jeden Abend gibt's verschiedene Events, vom Partybowling über Brunchbowling bis hin zum ganz speziellen Stripbowling. Dazu gibts im typischen Play-Off-Restaurant montags immer Spare Ribs, mittwochs Burger und donnerstags Pasta.

8

© Laurent Burst Craft Beer & Kulturprogramm in der Alten Börse

Die Alte Börse ist ein ehemaliges Viehhofgelände und beinhaltet ein tolles Allround-Paket. Es gibt hier die Bierfabrik, eine Brauerei, die Helles, Dunkles und ein Pale Ale braut, einen riesigen Biergarten, verschiedene Veranstaltungsräume, ein Kino und Livemusik-Abende am Sonnabend. Eine perfekte Location für ein Feierabendbier oder einen Kulturtag.

9

© Oh-Berlin.com | FlickrCC BY 2.0 Frisches einkaufen auf der Marzahner Promenade

Jeden Montag, Mittwoch und Freitag gibt es auf der Marzahner Promenade frisches Obst, Gemüse und Fleisch – direkt vor der Haustüre. Man kann gemütlich durch die Stände schlendern und abtauchen in das Marktgeschehen.

10

© deagraphs | FlickrCC BY-ND 2.0 Tee trinken im chinesischem Teehaus

In den Gärten der Welt steht ein traditonelles chinesisches Teehaus, in dem man gut länger verweilen kann. Es gibt 30 chinesischen Teeraritäten die man durchtesten kann oder man bucht eine Vorführung der chinesischen Teezeremonie - sehr spannend! Anschließend kann man auch noch ausgesuchte chinesische Souvenirs und Kunsthandwerke shoppen.

11

© Charlott Tornow Zentrum für Kunst besuchen im Schloss Biesdorf

Vor knapp 150 Jahren errichtete der königliche Baurat Heino Schmieden das Schloss Biesdorf als zweistöckige, klassizistische Turmvilla. Über die Zeit verfiel das Gebäude, wurde manchmal provisorisch repariert, aber erst im September 2016 mit restauriertem Obergeschoss als Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum wiedereröffnet. Heute könnt ihr euch hier Ausstellungen ansehen, Künstlergesprächen lauschen oder einfach ein bisschen die Atmosphäre genießen. Sehenswert!

Titelbild von: © Oh-Berlin.com | FlickrCC BY 2.0 

Sags deinen Freunden: