So retten Berliner Kaffeetrinker die Umwelt – Diese nachhaltigen Kaffeetassen bestehen aus Kaffeesatz

© Kaffeeform/Vimeo

Schlürf, schlürf, schlürf: Pro Jahr trinkt der Durchschnittsdeutsche 150 Liter Kaffee. Das sind ganz schön viele Tassen. Und noch mehr Kaffeesatz, der dabei übrig bleibt. Neben altbekannten Weiterverwertungsmethoden wie als Blumendünger oder als Schrubbelkur für müde Winterhaut muss es aber doch noch mehr Verwendungsmöglichkeiten geben für diese Menge an feinen Kaffeekörnchen, oder?

Das fragte sich auch Produktdesigner Julian Lechner von Kaffeeform und seine Lösung für eine sinnvolle Weiterverwendung der fein gemahlenen Körner ist genauso kreativ wie simpel: Er entwickelte ein Verfahren, mit dem aus Kaffeesatz neue Kaffeetassen hergestellt werden können. Klingt ziemlich meta, sieht aber toll aus, ist spülmaschinenfest und absolut nachhaltig. Wir sind schwer beeindruckt und haben natürlich noch ein paar Fragen dazu:

© Kaffeeform

1. Wie seid ihr auf die Idee gekommen und wie lange hat es vom ersten Prototyp bis zur verkaufsfertigen Tasse gedauert?
Die Idee kam während einer Kaffee reichen Studienzeit in Italien. Nach etlichen Espressi an der Bar und leichtem Koffeinrausch kam mir die Vision, den Abfall des Kaffees für neue Tassen verwenden zu können. Letztlich hat es dann 3 Jahre gedauert, bis aus dem ersten Prototyp eine verkaufs- und gebrauchsfähige Tassen
geworden ist.

2. Wie genau werden die Tassen hergestellt?
Wir sammeln in Zusammenarbeit mit einer sozialen Werkstatt den verbrauchten Kaffee von beliebten Cafés in Kreuzberg ein. Dazu zählen Five Elephants, Concierge, die Kaffeebar in der Gräfestraße und noch einige mehr. Anschließend wird der Kaffee getrocknet und in einem Depot gelagert. Nach ca. drei Monaten fleißigen Kaffeesammelns erfolgt dann in Baden-Württemberg unsere Hightech-Kaffeematerialherstellung bestehend aus natürlichen Harzen, Cellulose, Holzmehl und Biopolymeren. Der frische Kaffeematerialmix wird dann unter Druck und Hitze in schweren Formen zu neuen Tassen gepresst und über die Soziale Werkstatt in Kreuzberg an unsere Kunden verschickt.

© Kaffeeform

3. Wie viele Tassen Kaffee muss man für eine Kaffeesatztasse trinken?
Wir können aus ca. 6 getrunkenen Espressi eine Tasse mit Untertasse herstellen. Nach guten 8 Tassen ist dann auch genug Kaffeesatz für eine schöne neue Cappuccino-Tasse da.

4. Und was passiert, wenn eine Tasse mal runterfällt? Ist das Material stabil genug für morgendliche Schusseligkeit?
Scherben sind von gestern. Die Kaffeeform-Tassen sind so stabil gefertigt, dass sie Stürze aus 2 Metern Höhe unbeschadet überstehen. Empfehlenswert für gestresste Baristi und zittrige Gäste.

5. Welche Produkte plant ihr als nächstes?
Als nächstes möchten wir über die Crowd und treue Freunde einen unverwechselbaren To-Go-Kaffeebecher aus Kaffeesatz und natürlichen Rohstoffen realisieren, der eine Alternative zum herkömmlichen Wegwerfbruder sein kann und den Weg zu weniger Bechermüll ebnet.

Vielen Dank, Julian! Die Tassen sind im Online-Shop erhältlich und auch eine gute Geschenkidee für alle Kaffeejunkies im Freundes und Familienkreis. Und wer die Tassen in Aktion erleben möchte, kann das in diesem Video oder zum Beispiel der Kaffeebar Oslo in Mitte tun:

Weiterlesen in Food

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!