Mit einem Kiezbett aus Berlin im Schlaf Gutes tun

© Julia Kneuse

Bei der Frage danach, wo wir am liebsten unsere Freizeit verbringen, würde wohl bei sehr vielen die Antwort lauten: im Bett. Aber wie viele Gedanken und Sorgfalt sind eigentlich in die Auswahl des Bettgestells geflossen? Die meisten von uns standen wahrscheinlich beim Möbelschweden in der Ausstellungsabteilung und haben das Bett ausgewählt, das preislich und optisch am besten gepasst hat.

Das geht besser – dachten sich auch die Gründer von Kiezbett. Und weil wir ihre Idee großartig und unterstützenswert finden, möchten wir euch ihr Projekt näher vorstellen:

Was ist das Kiezbett?

Hinter dem Berliner Projekt stecken Steve Döschner, Jörg Schaaf, Kim Le Roux und Margit Sichrovsky. Die Vier haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, das lokalste und am schonendsten produzierte Holzbett zu bauen, das es bisher gibt. Genau hier, in Berlin.

© Julia Kneuse

Wie geht das?

Das bedeutet konkret: Holz aus Wäldern am Stadtrand, Verarbeitung in lokalen Sägewerken, Zusammenbau in einer Inklusionswerkstatt und Versand in Recycling-Verpackungsmaterial. Mit einem Teil des Erlöses werden Naturschutz- und Inklusionsprojekte unterstützt, für jeden gefällten Baum werden vier Setzlinge gepflanzt und die Baumstämme werden wirklich mit Pferden aus dem Wald gezogen.

© Julia Kneuse

Wie sieht ein Kiezbett aus?

Der Rahmen besteht aus massivem, unbehandeltem Kiefernholz und wird mit Verbindungsplatten zusammengesteckt. Die dabei entstehenden Kanten sind schräg, was zum einen für zusätzliche Stabilität, aber auch für einen besonderen optischen Effekt sorgt. Durch nach innen versetzte Beine wirkt das Gestell wie über dem Boden schwebend.

© Julia Kneuse

Was kann das Bett noch?

Das schlichte Design passt zu vielen Einrichtungsstilen und ist in 15 Minuten aufgebaut. Durch den austauschbaren Kopf- und Fußteil kann das Bett in der Breite mitwachsen und es hat einen Vorteil der auch die Nachbarn freuen wird: Es quietscht nicht.

© Kiezbett | Foto: Joris van Velzen

Und der Preis?

Ein Kiezbett kostet in 140 cm Breite 1389 Euro inklusive Lattenrost und Lieferung. Kiezbett arbeitet mit Verpackungen von Repack, die wiederverwertbar sind.

Wo kann ich ein Kiezbett kaufen?

Nachdem sie 2016 mit ihrer Crowdfunding-Kampagne erfolgreich waren, kann man die Betten inzwischen im Online-Shop bestellen.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: