Es(s)kalation bei der Eröffnung vom Dandy Diner in Neukölln

Wie ärgerlich, denn eigentlich hätte ich den Artikel schon gestern schreiben können. Denn es war nun wirklich nicht schwer vorherzusagen, wie die Eröffnung des "Dandy Diners" enden wird. Nämlich 22.00 Uhr durch die Polizei.

Vorher hatten sich über 5000 Interessierte auf Facebook angemeldet, die Gründer David und Carl Jakob waren in ihrer schweinerosafarbenen Arbeitskleidung in der B.Z., Berliner Zeitung und im Nachtmagazin der ARD, um ihre neue vegane Fast-Food-Kette zu promoten.

Nun drängelten sich Hunderte in den kleinen Laden.

Ein von becca (@beccacrawford) gepostetes Foto am

Im Diner war mehr los als auf dem Coachella-Festival.

Die Musik so laut, dass man sich auf dem Mittelstreifen der Karl-Marx-Straße anbrüllen musste.

Ein von @marximumfashion gepostetes Foto am

Aber es gab sogar Menschen, die was zu essen bekommen haben.

Ein von B e r l i n | Vegetarian | 20 (@labrien) gepostetes Foto am

Und zu trinken.

Ein von @demidogster gepostetes Foto am

Pommesalarm! 

Ein von Märi Inoue (@mowmagazine) gepostetes Foto am

Dann hatten Jakob und David Polizei, aber das war ???.

Nur einer hat sich mehr erhofft.
Bildschirmfoto_2016-04-17_um_10_24_58

Hier geht es zu unserem Interview mit Dandy Diary.


Titelbild: © Dandy Diner

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!