Ente, Gans und Döner – Das gab's in Berlin an Heiligabend zu essen

© Christin Neder

Hohoho, merry foodmas! Wer durch seinen Instagramfeed scrollt, wird dieser Tage feststellen, dass das Essen der gar nicht so heimliche Star an Weihnachten ist. Da ist es klar, dass uns besonders interessiert hat, was bei den Berlinern an Heiligabend alles weggefuttert wurde. Wenig überraschend dominieren Klassiker wie Braten, Rotkohl und Kartoffelsalat, aber Berlin wäre nicht Berlin, wenn nicht auch der ein oder andere unkonventionelle Ausbruch aus althergebrachten Traditionen mit dabei wäre:

1. Würstchen mit Kartoffelsalat

Ein von Juliane Bosse (@all_about_julla) gepostetes Foto am

2. Vegane Würstchen mit Kartoffelsalat

Ein von Sabine Rexer (@yesabin) gepostetes Foto am

3. Braten (Gans)

Ein von @tanya_barut_ gepostetes Foto am

4. Braten (Hirsch)

Ein von Reinaldo Coddou (@rcoddou) gepostetes Foto am

5. Braten (Ente)

Ein von Julia | 24 | Berlin (@_julia.bln) gepostetes Foto am

6. Safranrisotto mit Shrimps

Ein von R (@ratzfatz586) gepostetes Foto am

7. Döner

Ein von Alev.A-level (@malevicent) gepostetes Foto am

8. Fondue

Ein von Wendy Lvo (@wendylvo) gepostetes Foto am

9. Spaghetti Bolo

Ein von ✖️ J U S S I M A T I A S ✖️ (@jussimatias_) gepostetes Foto am

10. Stollen

Ein von katrin wrobel (@katrinwrobel) gepostetes Foto am

11. Bratapfel und Germknödel mit Mohn

Ein von Johanna // Berlin (@jj_urbanexplorer) gepostetes Foto am

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden: