Diese geniale App hilft Geflüchteten im deutschen Bürokratiedschungel

© Ghaith Zamrik

Jedem, der schon mal in der Situation war, Arbeitslosen-, Wohn- oder Kindergeld oder Bafög zu beantragen und seine Steuererklärung auszufüllen, ist mit der deutschen Bürokratie schmerzlich vertraut. Ohne das richtige Formular an der richtigen Stelle geht nichts. Schon für Muttersprachler ist der Papierwust teilweise unverständlich – für Menschen mit geringen Deutschkenntnissen wird er schnell zum unüberwindlichen Hindernis. Besonders hart trifft das die Flüchtlinge, die aktuell nach Deutschland strömen.

Nun arbeiten vier syrische Geflüchtete in Berlin an einem Projekt, das Hilfe zur Selbsthilfe leisten soll: Künftig soll die App "Bureaucrazy" Geflüchtete durch den deutschen Papierdschungel führen. Nutzer sollen die Möglichkeit bekommen, wichtige Dokumente in ihrer Muttersprache auszufüllen und dann auf Deutsch auszudrucken. Auch einen Entscheidungsbaum für häufig auftretende Fragen und Hinweise auf die jeweils verantwortlichen Behörden soll die App bereithalten.

Das Programmieren erlernten die Bureaucrazy-Erfinder erst 2015 nach ihrer Ankunft in Berlin an der ReDi School of Digital Integration. Das hier ansässige Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, Geflüchtete mit IT-Skills auszustatten, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Das Erlernte nutzt das Bureaucrazy-Team nun, um anderen Geflüchteten zu helfen. Am 1. Januar 2017 soll die App offiziell veröffentlicht werden.

Wer das Projekt gern unterstützten möchte, ist übrigens herzlich willkommen – die vier Programmier sind für jede helfende Hand dankbar.

Weiterlesen in
Sags deinen Freunden: