Diese Bücher lesen die Berliner in der Bahn

© behind berlin's books

In der Bahn kann man seine Zeit auf verschiedene Weisen nutzen: Man kann News auf seinem Handy lesen, diverse Whatsapp-Nachrichten beantworten, endlich mal Mutti anrufen – und dank der schlechten Verbindung das Gespräch ab und zu schneller beenden – oder auch ganz klassisch: lesen.

Man kann seine Zeit in der Bahn aber auch damit verbringen, Leute beim Lesen zu beobachten. Sitzt beispielsweise jemand in meiner Nähe, der gerade liest, werde ich plötzlich super neugierig und versuche den Buchtitel zu identifizieren – heimlich natürlich. Judith und Jacob von "Behind Berlin's Books" geht es da ganz genauso, allerdings schauen sie nicht nur auf den Buchtitel, sondern kommen auch gerne mit den Lesern ins Gespräch und fragen, wieso sie genau dieses Buch gerade lesen.

Auf ihrem Instagram-Account erzählen sie die Geschichten der Bücher und ihrer Leser. An dieser Stelle dürfen wir euch 5 vorstellen.

1. "Die Blechtrommel" von Günter Grass

© behin berlin's books

Die Jugend! Wait for it: In einem Rap-Song hatte der 19-jährige FSJler von dieser "Blechtrommel" gehört. Der Brandenburger wusste nicht so recht etwas damit anzufangen und hat kurzentschlossen Wundergoogle gefragt. Er entschied sich, die Wissenslücke zu schließen und kaufte ein wenig später das Buch. "Eigentlich ganz okay dieser Grass." Wir hatten Tränen in den Augen.

Entdeckt: Ostkreuz

2. Der Magier in uns" von Thimon von Berlepsch

© behind berlin's books

Dieses Büchlein ist magisch! Oder zumindest sein Autor. Der 36-jährige Leser wiederum ist aus Bayern und hat es neulich bei einer Show des Magiers ergattert. Bestimmt hat er das Buch noch am selben Tag zu Ende gelesen. Der Gute ist nämlich Schnelllese-Trainer und gibt regelmäßig Seminare. It's voll magic.

Entdeckt: U8 Rosenthaler Platz

3. "Der Wanderer" von Kahlil Gibran

© Jacob Stickler | behind berlin's books

Wer es findet, dem gehört's! Als die 29-Jährige ihre Freundin aus dem Hotel abholte, sah sie das Schmuckstück irgendwo in der Ecke beim Warten rumliegen. Die Berlinerin hat offensichtlich ein Herz für Bücher und kennt sich auch bestens mit Hotels aus. Sie arbeitet nämlich in einem.

Entdeckt: U3 Wittenbergplatz

4. "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" von Allan und Barbara Pease

© behind berlin's books

Dieser Softwareentwickler aus dem schönen Nachbarland Polen ist der beste Freund, den sich eine Frau wünschen kann. In der Hand hält er nämlich einen Beziehungsratgeber, den ihm die Freundin geschenkt hat. "Die wichtigen Stellen hat sie mir unterstrichen", sagt er und muss selbst ein bisschen dabei schmunzeln. Der 31-Jährige kommt aus Poznań und pendelt mehrmals in der Woche zwischen den beiden Städten. Es war übrigens sein Geburtstag! Träumchen.

Entdeckt: U8 Hermannplatz

5. "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

© behind berlin's books

Sieh an, schon wieder eine Juristin. Diesmal auch noch mit vorzüglichem Lesegeschmack. Die 25-Jährige kommt aus Brandenburg und hat recht wahllos in einer Buchhandlung nach dem Titel gegriffen. Wirklich aufhören kann sie übrigens nicht mehr. Wer das Buch kennt, weiß warum!

Entdeckt: U5 Lichtenberg

Sags deinen Freunden: