2017 eröffnet das erste Museum für Street Art in Berlin

© Stiftung Berliner Leben

“Das Projekt ist irre, fast schon wahnsinnig – und genau deshalb passt es so gut zu Berlin”, sagt Kultursekretär Tim Renner über das Vorhaben, für das nächste Woche der Startschuss des Baubeginns fällt: In der Bülowstraße 7, dem jetzt schon schönsten Haus in Schöneberg, soll ab Mitte 2017 große Street Art ein Dach über dem Kopf finden. Dabei soll das Urban Nation Museum for Contemporary Urban Art mehr sein als ein klassisches Museum, ohne dessen Kernaufgabe zu vernachlässigen: Neben einer ständigen, teilweise interaktiven Ausstellung wird die Außenfassade des Hauses regelmäßig von Street-Art-Künstlern mit neuen Murals gestaltet.

Das Projekt ist irre, fast schon wahnsinnig – und genau deshalb passt es so gut zu Berlin.

Zusätzlich sind Veranstaltungen für Interessierte jeden Alters, Touristen und internationale Künstler geplant, um das Street-Art-Netzwerk in Berlin zu vergrößern und zu stärken. Getragen wird das ganze von der Initiative Berliner Leben. Erste Entwürfe gibt es auch schon zu sehen:

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: