Maria & Sophia Giesecke

Maria & Sophia Giesecke gehen gerade 40 Tage am Stück essen und berichten bei uns darüber.

Warum ist Berlin die beste Stadt der Welt?
Maria: Wer sagt denn das? Gibt es die beste Stadt der Welt? Also Berlin ist definitiv ein Ort mit angenehmen Lebensbedingungen und immer noch relativ erschwinglich. Jedoch finde ich auch, dass es hier SEHR schwer ist, vernünftig Geld zu verdienen, was vor allem die Lebensbedingungen für Leute, welche ein sicheres (hohes) Einkommen haben, total easy peasy sein lässt. Der Rest schlägt sich eben so durch. Und eben das macht Berlin dann doch auch wieder ein wenig attraktiv: uneitel, unposh (meist) und ein lassé faire #kannmanmalmachen. Außerdem ist Berlin dann doch die geilste Stadt der Welt, weil man hier 7 Tage in der Woche von früh bis spät seine Leberwerte in gefährliche Gefilde treiben kann.
Sophia: Weil Berlin nicht so hektisch ist wie andere Großstädte. Strand wäre aber ganz gut. Oder mehr Sonne.

Was ist dein Lieblingsort in Berlin und warum?
Maria: Der Flughafen Berlin Tegel. Ich habe Fernweh. :-)
Sophia: Das Tempelhofer Feld. Als Dorfkind gucke ich gerne weit und Wind fetzt auch.

Was entgegnest du Menschen, die sagen, Berlin sei out?
Maria: Wo ist es denn besser? Erzähl mal! Kann man da hinfliegen? Das schau ich mir mal an!
Sophia: Deine Mudda is out!

Wer ist/der schönste Sänger/innen Berlins?
Maria: Ich schäme mich leider, wenn fremde Leute singen. Ich habe keine Ahnung warum. Irgendwas ist in meiner Sozialisation schiefgelaufen. Aber generell mag ich es, wenn jemand in der U-Bahn laut schief mitsingt, weil das Lied im Musikabspielgerät gerade voll abgeht (yay).
Sophia: Lary!

Was machst du mit deinen Eltern, wenn sie nach Berlin kommen?
Maria: Meine Mutter ist ständig in Berlin und sehr gerne entführe ich sie in der Mittagspause ins Lafajette, denn das mag sie. Wir sehen dabei sehr gerne schlumpsig aus, pantschen in teuren Cremetiegelchen rum und lassen uns von den Verkäufer*innen anraunzen, dass das dann doch sehr preisintensiv wäre. Ich brülle dann pickiert irgendwas rum und meine Mutter lacht sich schlapp. Dann gibt es Austern im Keller – in Jogginghosen (I <3 you Mami!
Sophia: Die wohnen eh nicht weit weg. Essen gehen, shoppen gehen, abhängen. Seit Jahren nehmen wir uns vor endlich mal ins KaDeWe zum Austernessen zu gehen.

Was könnte man an Berlin verbessern und wie?
Maria: Gerade wird ja sehr viel verschlimmbessert. Ich bin absolut für Veränderung. Immer das Gleiche wäre langweilig und wo kämen wir da hin, wenn sich nichts und niemand weiterentwickeln würde... Ich finde nur, dass man die Gehälter den steigenden Lebenserhaltungskosten endlich mal angleichen könnte.
Sophia: Die Gehälter.

Was hilft gegen die Montagsdepression?
Maria: Freitag!
Sophia: Job wechseln. Ich finde Montage nicht schlimm.

Was vergnügt dich am meisten?
Maria: Spontanität
Sophia: Gutes Essen und kleine Gesten unter Freunden.

Mehr von Maria & Sophia Giesecke

Zurück zur Übersicht