Neu in Berlin: Diese Restaurants und Cafés haben im Dezember 2019 eröffnet

Das Jahr ist schon fast vorbei und auch wenn vermutlich alle noch mit dicken Bäuchen voll Plätzchen, Raclette, Fondue und Braten auf der Couch liegen und noch gar nicht so recht an Essen denken wollen, kommen natürlich auch im Dezember die Neueröffnungen von uns und die sind wie immer lecker. Die Kreuzberger*innen dürfen sich über einen neuen neapolitanischen Pizza-Dealer freuen, im schicken Charlottenburg hat in der Knesebeckstraße ein mexikanischer Taco-Laden eröffnet und in Friedrichshain dürfen wir uns über das erste japanische Restaurant freuen, das sich auf Karre-Reis-Gerichte spezialisiert hat.

1

© Marit Blossey Leckere libanesische Wraps bei Hummusapiens futtern

Wir überraschen hier niemanden, wenn wir sagen, dass Moabit kulinarisch nicht unbedingt Berlin typisch abliefert. Statt hipper Vietnamesen, Burger-Läden oder Ramen-Shops gibt's hier...die Markthalle. Seit Dezember 2019 leuchtet allerdings ein kleiner kulinarischer Stern in Moabit und der besteht aus Hummus. Die Jungs und Mädels von Hummusapiens, die schon im August 2018 einen Laden in Kreuzberg eröffnet haben, haben nach Moabit expandiert. Auf dem Menü steht fantastischer Hummus, aber auch leckere Falafel, Taboulé und andere libanesische Leckereien in euren Wrap gewickelt. From Beirut with Love!

2

© Jaymantri | Pixabay Tagsüber Café, abends Tapas-Bar: Im The Cellar Portugiesisch genießen

Anders als bei vietnamesischen Restaurants, können wir ganz unironisch sagen, dass wir in Berlin auf jeden Fall noch nicht genügend gute portugiesische Restaurants haben. Umso mehr freut es uns, dass sich mit dem The Cellar in Prenzlauer Berg jetzt eines eingefunden hat. Tagsüber werden frischer Kaffee und Pastel del Natas serviert, abends erstklassige Weine mit modernen portugiesischen Tapas.

3

© Marit Blossey Leckere neapolitanische Pizza bei Il Pizzaiolo futtern

In 90 Sekunden bis zum Höhepunkt: Das einzige Mal, wo uns das gefällt, ist bei der neapolitanischen Pizza, denn die wird traditionell im Steinofen bei über 400 Grad nur 90 Sekunden gebacken. Ein neuer neapolitanischer Hotspot hat im Dezember 2019 in der Schlesischen Straße in Kreuzberg mit dem Il Pizzaiolo aufgemacht, wo ihr die herrlich teigigen Pizzen bekommt. Belegt wir der runde Schatz natürlich nur mit den besten Zutaten: Fior di latte, Pomodori San Marzano und Salame Calabrese – wollen wir alles. Buon Appetito Ragazzi!

4

© Joshua Resnick | shutterstock Mexikanisches Street Food meets Fine Dining im Tacoriño

Für alle Taco-Lover haben wir hier ein absolutes Must-Eat: das Tacoriño in Charlottenburg. Hier dreht sich alles rund um die kleinen Maisfladen, die – alle Glutenintoleranten werden es lieben – komplett glutenfrei ist. Gefüllt werden sie mit frischen organischen Zutaten, direkt vor euren Augen. Mit einer ordentlichen Portion lateinamerikanischem Flair klingt das Restaurant in jedem Fall vielversprechend.

5
Curry japanisch

© Ryan Kwok | Unsplash Traditionell japanische Currys im Takenori essen

Dass man als Gastronom*in in Berlin noch mal der*die erste sein kann, hätten wir auch nicht gedacht, aber das Takenori in Friedrichshain ist das erste Restaurant in Berlin, das sich auf japanische Currys spezialisiert. Currys in Japan? Ja, it may surprise you, aber die japanische Küche gibt weit mehr als nur Sushi her. Die Karre-Reis-Gerichte werden vegan, vegetarisch oder mit Fleisch serviert – die Rezepte stammen direkt aus Japan –, zusätzlich könnt ihr aus einer Vielzahl an Toppings wählen. Klingt interessant, oder?

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!