Neu in Berlin: Diese fünf Cafés und Restaurants haben im Januar 2020 eröffnet

© Jonas Illigman

Während einige von uns das neue Jahr eher ruhig angegangen sind und erst zur zweiten Januarhälfte wieder voll da waren, hat sich in der Berliner Gastroszene in den ersten vier Wochen des Jahres viel getan. Es wurde umgebaut und renoviert, in der Küche experimentiert und in der Soft-Opening-Phase optimiert. Hier sind fünf Neueröffnungen aus dem Januar, die ihr auschecken solltet. Von hausgemachten Kuchen, über authentisch-japanische Ramen, bis hin zu Naturweinen und syrischer Pizza ist hier für jede*n etwas dabei.

1
Bio-Polenta mit Mangold und Parmesan Fondue im Orville's im Flughafen Tempelhof.

© Daliah Hoffmann Italienisch lunchen und Kuchen essen im Orville's im Flughafen Tempelhof

So richtig belebt ist das Gebäude des Flughafen Tempelhof nicht, es sei denn, dort findet mal wieder eine Messe oder ein Event statt. Das kann sich jetzt ändern. Seit Januar 2020 betreiben Lina und Emanuele in dem ehemaligen Offizierskasino das Café Orville's, benannt nach dem US-amerikanischer Flugzeugbauer Orvilles Wright. Gekocht wird saisonal, regional und bio, zum Beispiel Bio-Polenta mit Mangold und Parmesan-Fondue oder Burrata mit Friarielli. Außerdem gibt es Focaccia, Suppen und Salate. Die Kuchen sind hausgemacht, Croissants und süßes Gebäck kommen von Albatross aus Kreuzberg. Wer seinen Kaffee To-go haben will, bekommt Recup-Becher und auch sonst wird auf Nachhaltigkeit und soziales Engagement geachtet.

2
Eine schwarze Schüssel mit Ramen

© j | Unsplash Gyozas und Ramen essen bei Iimori Ramen

Mit dem Iimori hat ein weiterer Ramenladen in Berlin eröffnet und wir wollen uns gar nicht beschweren! An kalten Regentagen gibt es kaum etwas besseres, als sich eine großen Schüssel Ramen zu bestellen und diese genüsslich aufzuessen. Wer also in Mitte unterwegs ist und sich aufwärmen und stärken will, der sollte in dem japanischen Restaurant vorbeischauen. Auf der Karte stehen acht verschiedene Ramen, darunter auch vegetarische Optionen.

3

© Scott Warman | Unsplash Gute Weine und leckeres Essen in der Weinbar SHED

W Pizza in Neukölln gehört zu unseren Lieblingspizzerien. Im Januar 2020 haben die Besitzer Darius Suski und Łukasz Sołowiej nun einen zweiten Laden eröffnet, das SHED. Nur drei Ecken weiter (es sind wirklich drei Ecken) servieren sie in ihrer "Neighborhood Winebar" Naturweine aus der ganzen Welt, Pet Nat, Champagner, Craft Beer und mehr. Für den kleinen und großen Hunger gibt es Pastrami Sandwiches, gegrillten Oktopus, Austern und andere warme und kalte Gerichte.

4

© Jonas Illigman Vegan-orientalisches Essen bei Vegano Flavors

Am Helmholtzplatz hat im Januar 2020 das Vegano Flavors eröffnet. Der Name verrät es schon: Hier wird vegan gekocht. Auf dem Menü finden sich klassische orientalische Gerichte wie Fattoush, Hummus und veganer Kebab. Außerdem gibt es verschiedene syrische Brotgerichte wie Manakish und Fataer. Hier treffen frische Zutaten auf orientalische Gewürze und Gastfreundschaft.

5
Rote Beete Quiche mit Feta, Rosmarin und Walnüssen im EVE im Samariterkiez.

© Daliah Hoffmann Hausgemachte Kuchen, Quiches und Mittagstisch bei EVE coffee & kitchen

Das EVE im Samariterkiez ist das gemeinsame Projekt von Nicole, Petra und Dejan. Alle drei haben schon Erfahrung in der Gastroszene, die beiden Frauen betreiben jeweils eigene Caterings, Dejan eine mobile Kaffee- und Cocktailbar. Mit dem EVE haben die drei nun ein Café eröffnet, in dem sie leckeren Kaffee, hausgemachte Kuchen, Quiches, Eintöpfe und mehr servieren. Durch die große Scheibe bekommt man einen Einblick in die Küche und kann Nicole und Petra beim Kochen und Backen zuschauen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!