Kieztour: So verbringt ihr einen schönen Tag im Kaskelkiez

Der Kaskelkiez ist quasi ein eigenes kleines Dorf, das sich im südlichen Lichtenberg befindet, und im Gegensatz zu seinen eher trubeligen Nachbarn rund ums Ostkreuz, eine durchweg entspannte und familiäre Energie ausstrahlt. Zwischen den S-Bahnstationen Ostkreuz und Nöldnerplatz liegt der Kiez wie eine kleine Insel umringt von Bahnschienen. Eine kleine heile Welt, mit wunderschönen Fassaden, echten Kiezinstitutionen, Kindern, die auf der Straße Inline skaten und Erwachsenen, die auf der Straße ein Pläuschchen über den neuesten Klatsch halten. Am Kiosk auf dem Dorfplatz hat sogar schon Thomas Gottschalk eine Bulette verdrückt. Für einen schönen Tag hier empfehlen wir euch stattdessen aber leckeren Kaffee und (so sagt es das Dorf) das einzige vegane Softeis in Berlin.

Den Tag mit gutem Kaffee im Café Nadia & Kosta starten

© Insa Grüning

Wer den Kaskelkiez von der S-Bahnstation Nöldnerplatz betritt, kommt am Café Nadia & Kosta nicht vorbei. Schon gar nicht, wenn die Sonne scheint und nur eine aufgeklappte Zeitung vor den Strahlen schützt. Dazu wird im Café leckerer Kaffee serviert. Zum Frühstück gibt es leckere Bagels, nachmittags locken Waffeln und Kuchen zum Verweilen ein. Drinnen ist es super gemütlich und heimelig. Ein Erfolgsrezept, das sich auch durch die nette Art von Besitzer Kosta schon über zwölf Jahre bewährt hat. Das ist Café ist definitiv eine der Kiezinstitutionen, von denen wir eingangs geredet haben.

Café Nadia & Kosta | Türrschmidtstraße 31, 10317 Berlin | Montag & Mittwoch bis Freitag: 09–18 Uhr, Samstag & Sonntag: 10–18 Uhr | Mehr Infos

Durch tolle Bücher und Magazine stöbern bei paul + paula

© Marina Beuerle

Der Buchladen paul + paula könnte auch Filmkulisse in einem Streifen von Woody Allen sein: klein, mit einer nicht zu verachtenden Literaturauswahl und geführt von erfahrenen Bücherliebhaber*innen, die viele der Bücher selbst gelesen haben. Die Buchhandlung gibt es bereits seit 39 Jahren. Jeden Monat werden Lesungen veranstaltet, auf der Suche nach einem Geschenk für (insbesondere auch sehr junge) Leseratten werdet ihr hervorragend beraten, könnt aber auch ganz in Ruhe durch den Laden stöbern. Diese Buchhandlung ist ein Grund mehr, den Einzelhandel zu unterstützen. Kiezinstitution zwei: check.

Buchhandlung paul + paula | Pfarrstraße 121, 10317 Berlin | Montag: 12–19 Uhr, Dienstag bis Samstag: 10–19 Uhr, Samstag: 10–14 Uhr | Mehr Infos

Das entspannte Treiben auf dem Tuchollaplatz beobachten

© Marina Beuerle

Entlang der Türrschmidtstraße findet ihr den kleinen Tuchollaplatz, der richtige Dorfplatz-Vibes versprüht. Er ist recht überschaubar und wie ein Dreieck geformt. In der Mitte thront eine wunderschöne alte Straßenlaterne über das Geschehen. Was sie von dort beobachtet: Menschen, die auf Bänken eine Pause einlegen, Pärchen, die sich dort zum Schmusen treffen und Kids, die einfach nur abhängen. Freitags ist hier Wochenmarkt. Am Kiosk kann man sich ansonsten mit Zeitungen und Getränken eindecken oder, wenn der kleine Hunger kommt, mit einer echten Berliner Bulette.

Tuchollaplatz | City Kiosk: Montag bis Freitag: 05–17 Uhr: Wochenmarkt immer freitags: 12–19 Uhr

Zwischendurch ein leckeres Softeis essen bei Madeleine und Seemann

© Marina Beuerle

Von der ehemaligen Videothek ist bis auf zwei Regale voller DVDs nicht viel übrig geblieben. Dafür sind bei Madeleine und der Seemann zwei große Eismaschinen eingezogen, aus denen furchtbar leckeres Softeis gezapft wird. Im Sommer bilden sich hier durchaus lange Schlangen von Kindern, die ihr Eis mit Streuseln und Gummibärchen toppen. Wer sich die Wartezeit vertreiben will, kann den Kleiderständer nach hübschen Vintage-Klamotten durchsuchen, Musik hören, etwas ausdrucken oder sich auf eines der gemütlichen Sofas pflanzen. Die Besitzerin Madeleine bietet hier also eigentlich alles an, für jegliche Lebensfragen.

Madeleine und Seemann | Kaskelstraße 31, 10317 Berlin | Sonntag bis Freitag: 12–18 Uhr | Mehr Infos

Kunst gucken und Jam Sessions lauschen in den B.L.O.-Ateliers

© Marina Beuerle

Das B.L.O. ist eine Art Kunstgelände gleich neben der S-Bahnstation Nöldnerplatz. Etwa 90 Künstler*innen arbeiten hier in diversen Ateliers. Von Bildhauerei, Holzarbeiten und Malerei über Möbelbau bis hin zu Musik und Theaterausstattung ist hier alles dabei. In dem Veranstaltungsraum "Kantine" finden regelmäßig Konzerte, Film- und Theateraufführungen, Vorträge, Partys und Ausstellungen statt. Einige Ateliers und Werkstätten bieten sogar Workshops an. Ein Highlight: der Besuch der Jam Sessions, bei denen man Leuten, die man tagsüber kennengelernt hat, beim Jammen zuhören kann. Herrlich entspannt!

B.L.O.-Ateliers | Kaskelstraße 55, 10317 Berlin | Mehr Infos

Noch mehr tolle Kieze in Berlin erkunden

So verbringt ihr einen tollen Tag im Nollendorfkiez
Hier befindet sich nicht nur Berlins größter Gay-Community-Treffpunkt, sondern auch ein sehenswerter Wochenmarkt und vieles mehr.
Weiterlesen
So verbringt ihr einen tollen Tag im Sprengelkiez
Wir empfehlen euch Zeit, Hunger und eure Tischtennisschläger mitzubringen und euch mit diesen Tipps einen richtig schönen Tag im Kiez zu machen.
Weiterlesen
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite