11 Tipps für einen schönen Samstag im Januar

Im Januar fängt der Winter langsam an, lästig zu werden. Zwar werden die Tage wieder länger, kalt, dunkel und regnerisch bleibt es trotzdem noch eine ganze Weile. Was also tun an den nächsten Lockdown-Wochenenden, wenn es draußen trist und grau ist und nichts geöffnet hat? Wir haben 11 Tipps für einen schönen Samstag im Januar für euch in petto, damit ihr die Wochenenden trotzdem so gut es geht genießen könnt. Es gibt tatsächlich eine ganze Reihe toller Indoor-Aktivitäten, aber frische Luft tanken müssen wir natürlich trotzdem. Machen wir zusammen das Beste draus!

1
SOFI, Mitte, Bäckerei, Sophie-Gips-Höfe

© Marit Blossey Frische Baguettes, fluffige Croissants und italienisches Focaccia bei SOFI

Es sind die kleinen Dinge: Zum Beispiel frisches, warmes Baguette mit der perfekten Kruste. Das bekommt ihr jetzt – neben fluffigen Croissants, bestem italienischem Focaccia und anderen Leckereien – in der SOFI Bäckerei in den Sophie-Gips-Höfen. Geöffnet ist zur Zeit mittwochs bis freitags von 7.30 bis 18.30 sowie am Wochenende von 8.30 bis 17.30 Uhr – es darf immer ein Haushalt im Laden sein, also schnappt euch eure*n Mitbewohner*in und schaut mal vorbei!⁠

2

© Ebert und Weber Bei Ebert und Weber deine neuen Lieblingsbücher finden

Wenn wir im Wrangelkiez sind, kommen wir um einen Besuch bei Ebert und Weber normalerweise nicht rum, denn in der kleinen Buchhandlung findet ihr von Popliteratur bis hin zu feministischen Schriften alles, was Literaturliebhaber*innen brauchen. Außerdem hat die Buchhandlung ein Herz für kleine, unabhängige Verlage und feministische Denkerinnen wie Laurie Penny, die sich mit den großen Fragen der Zeit auseinandersetzen. Das einzige, was an diesem Laden schade ist, ist dass es nicht unser privates Bücherregal ist – aber hey, dafür können wir via "Click and Collect" regelmäßig neue Schmöker bestellen, schnell abholen und sukzessiv daran arbeiten.

3

© Insa Grüning Durch das Hansaviertel schlendern

Das Hansaviertel ist ein schon 1874 gegründetes Wohngebiet, das sich zwischen der Spree und dem Großen Tiergarten befindet. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, so folgen einige der Wohnblöcke des Hansaviertels doch stringent der Bauhaus-Logik. Die Hochhäuser sind funktional durchkomponiert und nach einem Prinzip gebaut, die den Bewohner*innen möglichst viel Raum und Licht gewähren sollen. Eine der zentralen Bauhaus-Forderungen bestand nämlich darin, den Menschen Erholungsräume und ein Kontrastprogramm vom Leben in der (okay, momentan nicht ganz so) hektischen Großstadt anzubieten. Dazu gehören Grünanlagen, eine gute Infrastruktur und natürlich nahe liegende Geschäfte für den alltäglichen Bedarf. Wenn ihr mal im Tiergarten unterwegs seid, könnt ihr hier gemütlich durch das Viertel schlendern.

4

© Jackelin Slack | Unsplash Mit heißem Curry von Good Morning Vietnam die kalten Tage erwärmen

Im Good Morning Vietnam wird nicht nur rein vegan gekocht, die Küche bedient sich sogar ausschließlich an biologischen Zutaten. Von veganen Saté-Spießen über diverse Currys bis hin zu gegrilltem Tofu im Betelblättermantel gibt's hier einige Köstlichkeiten. Das Restaurant versteckt sich im Bergmannkiez in einem wirklich hübschen Hinterhof, sodass man hier im Sommer schön draußen sitzen kann. Wenn ihr bei kühlerem Wetter nicht das Haus verlassen möchtet, aber Lust auf ein wärmendes Curry habt, ist das gar kein Problem, denn das Essen von Good Morning Vietnam könnt ihr euch auch nach Hause liefern lassen.

5

© Nora Tabel Joggen und Rad fahren im Plänterwald

Der Plänterwald ist vor allem bekannt durch seinen verfallenen Freizeitpark. Übersehen wird dabei, dass man sich hier aber auch ohne den Alltagsstress der Großstadt mühelos spazieren kann. Also, gebt euch einen Ruck, zieht euch warm an und lauft oder fahrt eine Runde raus. Danach sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.

6
Meditieren Meditation

© Ida Heinzel Mit der neuen Serie "Headspace" lernen, wie man meditiert

In Zusammenarbeit mit der sehr erfolgreichen Meditations- und Schlafapp Headspace hat Netflix pünktlich zum Start ins neue Jahr die achtteilige Serie "Headspace: Eine Meditationsanleitung" entwickelt, die euch dabei unterstützen soll, Meditation in euren Alltag zu integrieren. In jeder Folge erlernt ihr wichtige Grundlagen und Techniken des Meditierens, die euch bei der Bewältigung von Stress und im Üben von Dankbarkeit helfen sollen. Am Schluss jeder Episode gibt's eine geführte Meditation. Wir sind gespannt und haben uns gleich heute vorgenommen, damit anzufangen. Auf ein achtsameres 2021!

7

© Marit Blossey An der Eastside Gallery entlang über die Michaelkirchstraße zum Spreeacker gehen

Die Eastside Gallery sieht immer anders aus. Nicht, weil sich die Bilder ändern würden, sondern viel mehr, weil sich ihr Erhaltungszustand schnell ändert: Mal ist sie voller Graffiti und mal sind die Mauern frisch geputzt und super sauber. Wenn ihr die Gallery hinter euch gelassen habt, wird es zwar etwas urbaner – und mit urban meine ich, dass ihr an einer riesigen Straße entlang laufen müsst –, die Straßen sind nachts aber ohnehin nicht so befahren und der Weg lohnt sich, denn dann seid ihr über die Michaelkirchstraße ganz schnell am anderen Spreeufer. Der beste Spot zum Anhalten: hinter den Wohn-Towern am Spreeufer . Hier findet ihr direkt gegenüber des Holzmarkts ein kleines Uferstück mit Sand, Bänken und Betonmäuerchen, auf denen sich wunderbar das Treiben am Holzmarkt und die Lichter auf der Spree beobachten lassen. Nehmt euch am besten ein Kalt- oder Heißgetränk mit und bleibt eine Weile. Psst, knutschen kann man hier auch ziemlich gut!

8

© Jacalyn Beales | Unsplash Gemütlich auf der Couch einkuscheln und ein gutes Buch lesen

Ihr plant eine Buchbestellung? Supi. Dann empfehlen wir euch direkt den wirklich gelungenen Band "Schreibtisch mit Aussicht" von ZEITmagazin-Redakteurin Ilka Piepgras zu lesen, in dem ziemlich viele tolle Autorinnen – von Siri Hustvedt über Sibylle Berg und Zadie Smith bis hin zu Antonia Baum – von ihrem Alltag, ihren Motivationen und Kämpfen mit dem Schreiben erzählen. Große Empfehlung! Noch mehr Buch-Inspiration findet ihr übrigens hier.

9

© Pixabay Zimtschnecken backen und anschließend noch warm verputzen

Auch ohne Backtalent oder ein schwedisches Möbelhaus kann man sich im Handumdrehen leckere Kanelbullar zaubern. Alles, was du brauchst, ist Fertig-Pizza-Teig (gibt es auch vegan), Zimt und Zucker. Auf den ausgebreiteten Teig verteilst du eine Zimt-Zuckermischung. Anschließend rollst du den Teig zusammen und schneidest die Rolle in fünf Zentimeter breite Stücke. Ab auf’s Backblech damit und ca. 15 Minuten im Ofen bei ca. 180 Grad goldbraun backen. Optional kann man noch Marzipan, Rosinen oder Apfelscheiben in die Rolle geben. Und mit einer Tüte Vanille-Pudding-Pulver und Milch lässt sich auch noch eine Soße dazu anrühren.

10

© Elena Putina | Unsplash Makramee-Blumenampeln und Wandschmuck knüpfen

Die Knüpftechnik aus dem Orient ist perfekt für alle, denen keine filigranen Arbeiten wie Häkeln liegen und die schnell Ergebnisse sehen möchten. Makramee ist super vielseitig – ihr könnt damit von Blumenampeln über Boho-Wandbehänge bis hin zu Schmuck oder Kissenbezügen eigentlich alles knüpfen. Als Makramee-Garn könnt ihr je nach Projekt Baumwollgarn mit einem Durchmesser zwischen zwei und sechs Millimetern, Jutebänder, Hanfseile oder Kokosschnur verwenden. Um Stabilität in euer Projekt zu bringen und es leichter formen zu können, braucht ihr außerdem Ringe und Stäbe, die in den Wandbehang oder die Blumenampel eingeknüpft werden. Dafür eignen sich schlichte Holz- oder Metallringe aus dem Bastelshop und Äste, die ihr bei einem Spaziergang im Wald sammeln könnt.

Anleitung Blumenampel | Anleitung Wandschmuck | Utensilien: Makramee-Garn, Maßband, Schere und je nach Projekt eventuell Makramee-Ringe, - Kugeln oder Stäbe | Mehr Infos

11

© Charlott Tornow Pornokartoffel und Hungry Pirate: Dank Zero Stress Pizza im Pizzahimmel schweben

Nachdem die Boys & Girls vom "Zero Stress Pizza"-Foodtruck Berlin unsicher machten, haben sie vor einiger Zeit ihre Anker ausgeworfen und ein festes Zuhause in Friedrichshain gefunden. Die Pizzen gibt es sowohl klassisch als auch vegan und die schmecken nicht nur lecker, sondern haben auch ziemlich lustige Namen: Die Pizza Pornokartoffel kommt mit Ofenkartoffeln, Zwiebeln, Oliven und veganem Käse daher, der Hungry Pirate verzaubert euch mit Süßkartoffel, Rosmarin, veganem Käse und getrockneten Tomaten, yum!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!