11 Cafés und Restaurants in Charlottenburg, die Lieferservice oder Take Away anbieten

Wir leben in irren Zeiten und natürlich versuchen wir, die Öffnungszeiten etc. aktuell zu halten. Bevor ihr euch auf den Weg macht, solltet ihr aber trotzdem am besten noch mal bei den Restaurants und Cafés direkt nachsehen.

Klar, jetzt zu Corona-Zeiten ist es ein Segen, dass es Lieferdienste gibt, die einen genau in den Momenten retten, wenn der Kühlschrank mal wieder leer gefuttert ist oder man partout keine Lust hat, sich nach Feierabend durch den Supermarkt zu schlagen. Aber zugegeben, auch sonst bleiben wir ganz gern mal auf der Couch liegen und essen dann genüsslich vorm Laptop. Nachhaltiger (und im übrigen auch gesünder) ist es natürlich, wenn man seinen Allerwertesten zwischendurch nach draußen bewegt und die Bestellung selbst abholt – vorausgesetzt das Restaurant hat im Lockdown nicht geschlossen. Davon gibt es nämlich einige. Aber viele Läden versorgen euch weiterhin, mit eigenem Lieferservice oder bieten ihre Speisen Take Away an. An diesen 11 Charlottenburger Adressen – vom Burgerladen bis zu gehobener französischer Küche – könnt ihr euren Hunger weiterhin stillen:

1

© Hella Wittenberg Abendessen wie in Paris in der Brasserie Lamazère

Am Stuttgarter Platz in Charlottenburg isst es sich in der Brasserie Lamazère wie in Paris. Inhaber Régis Lamazère wollte ein echtes französisches Restaurant mit unverfälscht traditionellen Gerichten und einer guten Weinkarte, das war sein Traum. Hier werden nur die besten Zutaten verwendet und gerade bei den vermeintlichen Kleinigkeiten wird aufs Detail geachtet. Die Einrichtung ist unaufgeregt und "einfach und traditionell", so wollte es der Chef. Das 3-Gang-Menü gibt es für 38 Euro und zum Nachtisch unbedingt den Milchreis mit Salzkaramell nehmen.

2

© Daliah Hoffmann Monatlich wechselndes Fine Dining im 12seasons in Charlottenburg

Wart ihr schon mal im Neumond in Mitte essen? Das Restaurant von Tim und Vitali lag in einer ruhigen Seitenstraße am Ende der Torstraße und war für uns eines der gemütlichsten Restaurants der Stadt. Nach dem Lockdown wurde das Restaurant nicht wieder eröffnet, dafür wagen die beiden gemeinsam mit Küchenchef Kamel Haddad einen Neustart und eröffneten das 12seasons in Charlottenburg. Der Name ist Programm und das Team widmet sich vollständig der Saisonalität. Jeden Monat gibt es eine neue Speise-, Wein- und Barkarte und ihr habt die Wahl zwischen einem 4-, 6- und 8-Gang-Menü oder á la carte.

3

© Daliah Hoffmann Kaffee, Matcha, bunte Drinks und Kuchen im Outgrow Coffee

Die Kantstraße kann nicht nur asiatisch, sondern auch Kaffee! Der beste Beweis ist das neu eröffnete Outgrow Coffee. Zwischen Wieland- und Schlüterstraße bekommt ihr hier besten Five Elephant-Kaffee, Matcha-Spezialitäten, bunte und vegane Drinks, süßes Gebäck wie die Zimtschnecken von Zeit für Brot und mehr. Seit August könnt ihr auch eine Proberunde mit den E-Bikes von Van Moof drehen, das Outgrow ist nämlich auch Showroom.

4

© Davide Ragusa | Unsplash.com Hausgemachte Bio-Pasta essen im Bruderherz

In ihrem Restaurant Bruderherz haben es sich die zwei Brüder Tomasz und Michal Sokolowski zur Aufgabe gemacht,"zeitlose, italienische Kulinarik" zu servieren. Ein Bruder kümmert sich um die Gäste, während der andere kocht. Gelernt hat Tomasz unter anderem im Schwarzen Raben und auf seinen Reisen durch Sizilien. Auf der Karte finden sich Klassiker wie Carpaccio und Spaghetti mit schwarzem Trüffel und Parmesan, aber auch etwas ausgefallenere Kreationen wie gegrillter Oktopus mit Kichererbsenpüree und Avocado und Spaghetti mit Großgarnelen, Zuckerschoten und Vanille.

5

© Dinah Hoffmann Grüne Smoothies und Avocadobagels im What Do You Fancy Love?

Wer auf Clean Eating und gesunde Säfte steht, wird hier genauso glücklich wie Naschkatzen, die ohne Kalorienbombe und saftige Chocolate Chip Cookies nicht durch den Tag kommen. Das What Do You Fancy Love? gehört zu unseren Lieblingscafés in Ku'damm-Nähe und ist besonders am Wochenende von morgens bis abends proppenvoll. Mit Avocadobagel, selbst gemachtem Granola-Müsli, Kaffee oder grünem Smoothie sitzt es sich in dem bunt gestrichenen Inneren und mit Comics- und Modefotografien tapezierten Wänden genauso gut wie auf der sonnigen Terrasse.

6

© Daliah Hoffmann Asiatische Burger bei Shiso auf der Kantstraße

Die kleinen leckeren Burger von Shiso, für die wir regelmäßig nach Mitte gefahren sind, gibt es seit Mai 2018 nun endlich auch in Charlottenburg. In einem großen und stylischen Eckladen auf der Kantstraße werden nun asiatisch inspirierte Burgerträume war, inklusive Süßkartoffel-Pommes, Kimchi und Co.

7

© Nussbaumerin | Facebook Elegantes Ambiente im Nußbaumerin

Österreichisches Herz mitten am Ku'damm. Dieses kleine, feine Lokal mit den grünen Wänden, großen Spiegeln und elegant eingedeckten Tischen serviert Leckeres aus Österreich und hat zu jedem Gericht immer den passenden österreichischen Wein parat. Das Original Wiener Schnitzel kommt mit lauwarmem Erdäpfel-Gurkensalat und ist eins der besten in Berlin.

8

© Milena Zwerenz Aufgemotzte Stullen essen bei Die Stulle

Ein kulinarischer Klassiker Berlins – die Stulle – wird im gleichnamigen Café am Savignyplatz zelebriert. Mit viel Kreativität und ausgewählten Zutaten wird das gute alte Butterbrot zu einer vollwertigen, Burger-ähnlichen Mahlzeit aufgemotzt, die in der gemütlichen Wohnzimmer-Atmosphäre des Ladens gleich doppelt so gut schmeckt.

9

© Daliah Hoffmann Frühstücken und Mittagessen im Nah am Wasser Charlottenburg

Unverputzte Wände, viel Holz und warmes Licht sorgen im Nah am Wasser in der Knesebeckstraße für eine angenehmes Atmosphäre. Der Blick auf den außergewöhnlichen Holztresen sorgt für noch mehr Appetit und der freundliche Service für gute Laune. Das Angebot in dem zweiten Laden ist das gleiche und auch die Einrichtung ähnelt dem Laden in Neukölln sehr (nur die Schaukel fehlt). Die Kuchen, Salate und Brownies sind selbst gemacht und auch sonst werden hier nur hochwertige Produkte verwendet.

10

© Hella Wittenberg Schnitzel, Frikassee und Apfelstrudel essen im Engelbecken

Hausgemachte Bio-Bratwürstl, Wiener Schnitzel, Frikassee, Tafelspitz, Eier mit Kartoffel und grüner Soße – die Speisekarte vom Engelbecken am Lietzensee verspricht bodenständige, deutsche Küche mit österreichischen Einflüssen. Pünktlich zur Spargelzeit gibt es natürlich auch Spargelsuppe und Beelitzer Spargel. Direkt neben der Speisewirtschaft Engelbecken betreiben die Inhaber*innen eine Schankwirtschaft. Hier gibt's bayerisches Bier, Weißwürstl, Kartoffeln mit Quark, Leberkäs, Backhendl und mehr.

11
Restaurant Aufwind in Charlottenburg

© Florian Bolk Fleischloses Fine Dining im Aufwind

Vegetarisch basiert, kein Fleisch, dafür Fisch auf höchstem Niveau: Das ist das Credo des neu eröffneten Fine-Dining-Restaurants Aufwind im Herzen Charlottenburgs. Statt üppiger Fleischgerichte wandern hier die verschiedensten Gemüse – ab und zu im Doppelpack mit Fisch – auf die Teller und verwandeln das Dinner in eine aufregende Reise durch die verschiedensten Aromen. Gin-Reis, Süßkartoffelkroketten, Pistazie mit Bergamotte und Cashewnüsse mit Purple Curry warten in der Windscheidstraße auf euch.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!