11 praktische Geschenkideen fürs Homeoffice

Hat 2020 wirklich die Revolution in Sachen Homeoffice gebracht? Wir sagen: Zumindest sind wir schon einen großen Schritt weiter. Noch nie haben wir so viel von zu Hause gearbeitet wie in diesem Jahr. Innerhalb von ein paar Tagen wurde der Küchentisch zum Schreibtisch umfunktioniert. Der schöne, aber harte Holzstuhl entpuppte sich als Rückenquäler und auf einmal sehnten wir uns doch wieder nach unserem alten Büroschreibtisch. Wir haben in den letzten Monaten die besten Gadgets fürs Homeoffice gefunden, die jede*r fürs Arbeiten von zu Hause aus braucht. Und da trifft es sich gut, dass bald Weihnachten ist. Denn Homeoffice wird sicherlich auch noch nächstes Jahr ein Thema sein. Tut Rücken, Nacken und Augen etwas Gutes und beschenkt eure Liebsten mit diesen Homeoffice-Essentials!

1. Der richtige Sitzuntergrund: Bürostuhl oder Hocker

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Lasst es uns aus Erfahrung sagen. Tägliches Arbeiten auf einem Holzstuhl is no Fun. Nacken- und Rückenprobleme haben uns schnell eingeholt und spätestens die Überweisung zum Physiotherapeuten hat uns wachgerüttelt. Klar, sind Bürostühle nicht gerade platzsparend und schön, aber es gibt einige schnieke Sitzmöglichkeiten. Dieses Jahr viel gesehen und schon viel Gutes gehört: Die Hocker von Topstar.

2. Balsam für den Nacken: ein Laptopständer

Wer viel am Laptop arbeitet, kennt es. Diese ständige Herunterschauen auf den Bildschirm bringt uns abends nur unangenehme Schmerzen im Nacken. Die einfache und kostengünstige Lösung dafür ist: ein Laptopständer. Der setzt euren Laptop höher und ihr guckt geradeaus und nicht mehr die ganze Zeit nach unten. Entlastung für den Nacken!

3. Gut zum Multitasken: ein Monitor

© Unsplash | xps

Wer noch einen Schritt weitergehen will, dem empfehlen wir wärmestens einen Monitor. Diejenigen, die mit Monitor arbeiten, können es sicherlich bestätigen: Wer einmal mit einem Bildschirm arbeitet, der will nie wieder ohne. Egal, ob ihr viel mit Exceltabellen arbeitet, Grafiken erstellen müsst oder einfach nur viele Tabs auf einmal offen habt: Ein zusätzlicher Bildschirm ist lifechanging!

4. Klick, klick, klick: eine Tastatur

Ein weiteres Tool, das eine gute Ergänzung zu Punkt 2 und 3 ist: die Tastatur. Gerade wenn das Notebook auf dem Laptopständer steht, ist es ehrlicherweise ein bisschen umständlich zu tippen. Oft stehen die Halter im Weg und behindern uns beim komfortablen Tippen. Mit einer Bluetooth-Tastatur könnt ihr ganz ohne Kabelsalat das Gerät mit dem Laptop verbinden und easy drauflos tippen.

5. Der natürliche Luftreiniger: Zimmerpflanzen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Was im Büro vielleicht schnöde und altbacken wirkt, macht unser Zuhause schön und grün. Die Rede ist von Zimmerpflanzen. Sie machen sich nicht nur ganz hervorragend als schöne Deko, sondern helfen uns im Büroalltag auch Routinen einzubauen. So tut ein kleiner Pflegerundgang während des ersten Kaffees super gut, um sich gedanklich schon mal auf den Homeoffice-Tag vorzubereiten.

6. Gegen Abnutzungsspuren: ein Mousepad

Wir dachten immer, dass ein Mousepad total übertrieben und vor allem voll 90er ist. Denn die meisten Computer-Mäuse funktionieren auch so auf glattem Untergrund. Eines Tages haben wir dann gemerkt, dass sich auf dem Bereich, wo sich die Maus bewegt, Abnutzungsspuren auf dem Tisch zu sehen sind. Horror! Deswegen legen wir es euch sehr ans Herz: Holt euch ein Mauspad!

7. Stay hydrated: eine (Wasser)Karaffe

© Unsplash | Daiga Ellaby

Trinkt ihr auch genug? Wir haben oft das Problem, dass wir durch das lange in den Bildschirm starren, vergessen genug Wasser zu trinken. Die Folge sind fiese Kopfschmerzen, die dann schwer wieder loszukriegen sind. Unser Geheimtipp: eine Wasserkaraffe! Wenn wir uns jeden Morgen, bevor wir mit dem Arbeiten starten, eine volle Karaffe auf den Arbeitsplatz hinstellen, werden wir die ganze Zeit daran erinnert etwas zu trinken. Funktioniert, wirklich!

8. Let's make no noise: Noise-Cancelling-Kopfhörer

© Unsplash | Claudia Mañas

Für diejenigen, die nicht alleine wohnen und sich zu Hause das Homeoffice mit Mitbewohner*innen und Partner*innen teilen müssen, ist das nächste Gadget ein Must-Have! Noise-Cancelling-Kopfhörer lassen uns nichts von den Businesscalls unserer lieben Co-Worker*innen hören. Mit melodischen Low-Fi-Beats auf den Ohren lässt es auch super konzentriert arbeiten.

9. Für die Frostbeulen: eine Heizmatte

Wir kennen doch unsere kleinen Frostbeulen. Gerade jetzt, wenn die Temperaturen im einstelligen Bereich liegen, kriegen wir schon nach kurzer Zeit kalte Finger und Füße. Abhilfe schafft da eine Heizmatte, die ihr einfach mit der Steckdose verbindet. Diese könnt ihr dann unter eure Tastatur oder auch unter die Füße legen. Mhhhhh... schön warm!

10. Und es werde Licht: eine Tageslichtlampe

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Kennt ihr diese Tage, an denen es nie richtig hell wird? Wenn Grau zu Grau und dann um halb vier in Schwarz übergeht. Um zumindest ein bisschen Tageslicht zu Hause abzukommen, hilft eine Tageslichtlampe. Die ist extra so konzipiert, dass sie nicht nur schön hell ist, sondern auch nicht kaltes Neonröhrenlicht ausstrahlt.

11. Im Stehen arbeiten: ein Schreibtisch-Aufsatz

Gehört ihr zu Fraktion "Gerne mal im Stehen arbeiten" oder lieber "Bett = Beste". Falls ihr euch das ständige vor dem Bildschirm sitzen auf den Geist geht, ist vielleicht genau diese Erweiterung das Richtige zum selber beschenken oder verschenken. Mit diesem Tool könnt ihr auch einiges an Geld für einen teuren höhenverstellbaren Schreibtisch sparen, sondern legt es einfach auf euren Schreibtisch. Ihr könnt dann euer Notebook auf die Installation drauflegen und durch Hochziehen euren Arbeitsplatz auf die richtige Höhe stellen. Minimaler Kosteneinsatz, maximales Ergebnis!

Sags deinen Freunden: