11 Orte, an denen sich Berlin ein bisschen wie Portugal anfühlt

In letzter Zeit hat es Portugal zu einem unserer liebsten Reiseziele geschafft, denn egal ob wir Lust auf romantische Spaziergänge an der Küste an der Algarve haben, tolle Surfspots an der Atlantikküste entdecken oder durch schnucklige kleine Gässchen in den Altstädten spazieren wollen, Portugal hat immer etwas zu bieten. Portwein, Vinho Verde und Pasteis de Natas sind natürlich auch ziemlich überzeugend. Weil wir aber nicht immer nach Portugal fahren können, sind wir froh, dass es ein paar Orte in Berlin gibt, an denen man sich ein bisschen fühlt wie Portugal. Und Natas gibt's hier auch ganz tolle!

1

© Elisabeth Rank Portugiesische Croissants und Natas im Melro

Das Melro ist ein gemütliches Café und genau der richtige Ort, um sein Portugal-Fernweh zu mindern. Zum Frühstück gibt es Galao und Gebäck, für zwischendurch Natas und wer doch mehr Hunger hat, der kann sich zwischen Salat, Auflauf, Sandwiches und Co. entscheiden. Uns gefallen die bunten Fliesen besonders gut, die erinnern uns an die Häuser in Portugal.

2

© Bakerei | Facebook Portugiesisches Gebäck in der Bekarei

Wer in Prenzlauer Berg Lust auf Pasteis in seinen verschiedensten Ausführungen hat, der landet am Ende bei der Bekarei. Das Café mit Bäckerei ist bekannt für sein großes und kleines portugiesisches Gebäck, aber auch für die leckeren (Burger-)Buns, die ihr vielleicht schon bei Tommis Burger oder Lillys Burger gegessen habt. Außerdem könnt ihr hier hervorragend frühstücken, Pancakes zum Beispiel oder Kräuterrührei.

3

© Kerstin Musl Pastel de Nata und andere portugiesische Süßigkeiten im Pastel

Für die Fans der Bekarei sind das richtig gute News: Sie können nicht mehr nur im Prenzlauer Berg portugiesische Feingebäcke schnabulieren (u.a. diese kleinen, feinen Pastel de Nata), sondern ab jetzt auch in Kreuzberg. Das ist so sweet, dass wir mal kurz quietschen. Sweeeet.

4

© Mauricio Santos | Unsplash Portugiesisch lernen an der Volkshochschule

Olá, bom dia, obrigada, boa viagem – Portugiesisch wird unserer Meinung nach völlig unterschätzt, immerhin sprechen über 270 Millionen Menschen weltweit Portugiesisch. Wenn ihr auch Lust habt, euch mal wieder selbst herauszufordern und für die nächste Reise nach Portugal oder Brasilien ein paar Sprachskills drauf zu schaffen, solltet ihr mal bei den Berliner Volkshochschulen nachschauen. Hier werden in vielen Bezirken, egal ob Mitte, Steglitz oder Neukölln, verschieden Sprachkurse ab Level A1 angeboten.

5

© Pixabay Frühstücken und Mittagessen im Café Lisboa

Unweit der Wilmersdorfer Straße bekommt ihr im Café Lisboa Frühstück, Sandwiches, portugiesische Tapas, Kaffee und natürlich das leckere Feingebäck. Die Pasteis de Nata kommen hier lauwarm auf den Teller, manchmal mit, manchmal ohne Puderzucker. Das Café gehört nicht zu den schönsten der Stadt, dafür ist das Ambiente authentisch und die Bedienung spricht portugiesisch.

6

© Motel a Miio Bei Motel a Miio tolle, portugiesische Keramik shoppen

Wer auf hübsches Geschirr aus fairer Produktion steht, kennt Motel a Miio bestimmt schon. Spätestens seit den Pop-up-Sales in der Kastanienallee sind Berliner (Foodblogger) große Fans der handbemalten Keramik. Inzwischen gibt es einen permanenten Store in Berlin-Mitte, in dem ihr die Unikate bestaunen und kaufen könnt.

7

© Pixabay Spanisch-portugiesische Küche im Picoteo

Im Picoteo, einem kleinen, gemütlichen Restaurant am Wassertorplatz, hat man sich spanisch-portugiesischer Küche verschrieben und kommt dem mit einem leckeren Tapas-Angebot und viel Herzlichkeit nach. Auch Vegetarier finden hier genügend Auswahl wie Ziegenkäse mit Kräutern und natürlich bestes Aioli. Im Sommer sitzt es sich schön im Vorgarten.

8

© Super Iberico/Facebook Einkaufen im Super Ibérico

Ihr wollt Zuhause selbst Hand anlegen und seid genervt von der Supermarkt-Tex-Mex-Abteilung? Dann schaut mal im Super Ibérico vorbei. Hier findet ihr jede Menge Produkte aus dem spanischsprachigen Raum und kaum ein südamerikanischer Foodiewunsch bleibt unerfüllt. Also einkaufen und einfach mal Tacos selber machen!

9

© Christopher John Pratt | Unsplash Portugiesische Weine und Likörweine in der Weingalerie shoppen

Denken wir an Portugal, denken wir an romantische Abende an der Algarve am Strand oder feuchtfröhliche Nächte, die wir durch die traumhafte Altstadt Portos und Lissabons streifen. Getoppt wird das noch mit einem leckeren Glas Wein, der schmeckt aus Portugal nämlich fabelhaft, egal ob Portwein, Rotwein oder Espumante, die portugiesische Variante des Sekts. Wer in Berlin nicht auf die portugiesischen Tropfen verzichten möchte, der ist in der Weingalerie in Charlottenburg gut aufgehoben, da findet ihr nämlich alles, was das portugiesische Weinherz begehrt.

10

© Pixabay In der Lisboa Bar ausgelassen trinken und sich fühlen wie in Portugal

Direkt am Boxi in Friedrichshain versteckt sich ein echtes Stück Portugal: die Lisboa Bar. Im Sommer könnt ihr auf kleinen Holzhockern mit kleinen Tischchen vor dem Laden sitzen, dem Treiben zu sehen und ein Stück portugiesisches Lebensgefühl aufschnappen. Samstags könnt ihr hier portugiesische  mit Croissants, Natas und Galao frühstücken, abends kommen leckere Tapas und ausgezeichnete Weine (Vinho Verde, klar) oder portugiesisches Bier wie Sagres oder Super Bock auf den Tisch.

11

© Daliah Hoffmann Galao und Natas im Galao A Pastelaria

Im Sommer ist die Terrasse vom Galao A Pastelaria eine beliebte Adresse für den morgendlichen Kaffee in der Sonne oder das süße Törtchen am Nachmittag. Typisch für ein portugiesisches Café – und auch der Name verrät es schon – gibt es hier natürlich Galao und Natas. Im Winter sitzen die Menschen gerne am Fenster, schlürfen an ihrem Kaffee, mampfen Panini, Porridge oder Croissants und beobachten das Treiben auf dem Weinbergsweg.

Sags deinen Freunden: