Obdachlosigkeit in Berlin: Hier könnt ihr euch zur "Nacht der Solidarität" anmelden

© Vidar Nordli-Mathisen | Unsplash

Es gibt keine verlässlichen Zahlen darüber, wie viele Menschen aktuell auf Berlins Straßen leben. Anfang des nächsten Jahres will die Berliner Sozialverwaltung deshalb eine große Obdachlosenzählung durchführen. Geplant ist eine "Nacht der Solidarität" am 29. Januar. Dafür werden freiwillige Helfer*innen gesucht, die zwischen 22 und 1 Uhr in rund 500 Kleingruppen durch die Stadt ziehen. Alle Freiwilligen, die sich anmelden, sollen vorher auf die Aktion vorbereitet werden: Es geht nicht nur darum, die Menschen auf der Straße zu zählen, sondern auch mit ihnen zu sprechen und ihnen mit Respekt zu begegnen.

Vor ein paar Tagen gaben die Organisator*innen bekannt, dass für die Aktion noch weitere freiwillige Helfer*innen gesucht werden. Seitdem haben sich bereits über 1.500 Freiwillige angemeldet; benötigt werden ingesamt 2.000 Personen. Laut rbb werden momentan vor allem noch mehr Helfer*innen in den Randbezirken benötigt. Wenn ihr mindestens 18 Jahre alt seid und keine Probleme habt, ein paar Stunden zu Fuß unterwegs zu sein, könnt ihr euch unter diesem Link als Helfer*in anmelden.

Sags deinen Freunden: