11 Probleme, die man nur in Berlin-Neukölln hat

© Charlott Tornow

Neukölln kann man lieben oder hassen, eines muss man dem Bezirk unterhalb der Berliner Gürtellinie aber lassen: Langweilig wird's einem hier nicht. Zwischen mafiösen Verstrickungen in Shisha-Bars, Entspannungsversuchen auf dem Tempelhofer Feld und der schweren Entscheidung zwischen Falafel-oder Dönerteller passiert im Leben der Neuköllner allerhand Schönes, aber so ein paar Alltagsprobleme gibt's dann doch:

1. Du musst U8 fahren.

A post shared by Tomjohn (@utzkibutzki) on

2. Du hast eigentlich ein bisschen Angst vorm Hermannplatz, aber du wohnst dort auch.

A post shared by Pia Würdig 🐱 (@pijuuu_) on

3. Du musst zur Arbeit, aber du findest die Jogginghose nicht.

A post shared by Sam Ibram (@sam.ibram) on

4. Der Döner kostet mehr als 3 Euro.

A post shared by Jamal (@jpatters0n) on

5. Ein Nachbar hat dein Paket angenommen, aber an seiner Haustür sind frische Einschusslöcher.

6. Niemand will euer Trap-Album produzieren.

A post shared by ONGEN DAHOKLORY (@geswinn) on

7. Du bekommst Sodbrennen von Sucuk.

A post shared by Vappy ☘️ (@eatvappy) on

8. Dein Späti-Verkäufer kann sich deinen Namen nicht merken.

9. Du würdest gerne ein Fahrrad klauen, aber es ist nur noch Schrott da.

A post shared by Michael Black (@ekim_bey) on

10. Du hast jemanden mit der gleichen Bauchtasche gesehen.

A post shared by Bella (@bella_mia_s) on

11. Deine Wohnung riecht neuerdings nach Hundescheiße, aber du hast gar keinen Hund.

A post shared by Luisa Arroz (@luibellare) on

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: