Was macht dich zu einem Pionier? – Paul Ripke im Podcast-Interview

© Paul Ripke
Mein Leben ist ja nicht so, weil ich der größte Motherfucker bin, sondern weil ich neben echten Stars rumhänge.

Paul Ripke hat in den letzten Jahrzehnten alle relevanten Musiker, Sportler und Macher fotografiert. Marteria, Die Toten Hosen, die Beginner, Joko, alle Lenas, Lewis Hamilton, Nico Rosberg und die Fußball-Nationalelf von 2014.

Spätestens seit dem Endspiel in Rio kennt die Welt Paul Ripke, denn Paul war der einzige Fotograf, der mit der deutschen Mannschaft auf dem Spielfeld stand und diesen Augenblick so nah fest gehalten hat wie kein anderer. Dass diese Nacht in Rio kein Zufall war, darüber sprechen wir im Podcast.

Mich hat interessiert, wie es Paul Ripke schafft, so nah an seine Motive zu kommen? Wo zieht er, der gefühlt mit allen Menschen auf der Welt befreundet ist, die Grenze zwischen Freundschaft und Geschäft? Warum ist Paul erfolgreicher als viele seiner Kollegen? Warum sieht er sich nicht als Künstler und warum versteckt er sich nicht, wie viele Fotografen hinter der Kamera, sondern  zeigt vollsten Körpereinsatz?

Wir sprechen über Meilensteine, (un)dankbare Kundschaft, Körperfett, Instagram, seinen Umzug nach Amerika und vieles mehr.

Den Podcast gibt es auch bei SpotifyDeezer und iTunes.

Der heutiger Unterstützer ist wieder Heineken. Ich mag die kleinen, neuen 0,25 Liter Flaschen!

Und auch dabei ist dieses Mal o2. Mit o2 connect habt ihr die Möglichkeit, nicht nur mit einem Mobilgerät zu surfen. Seit dem 05.06. stehen o2-Free-Kunden bis zu neun weitere, kostenlose SIM-Karten zur Verfügung. o2 empfiehlt den Free M Connect Tarif für 29.99 Euro pro Monat, mit dem ihr 10 GB LTE Datenvolumen habt. Mehr Infos

Sags deinen Freunden: