Politikerin Ricarda Lang über digitale Solidarität und das Ende von Hartz IV

© Elias Keilhauer

Ende 2019 haben wir 11 kluge Denker*innen gefragt, wie sie sich unsere Welt heute in 5 Jahren vorstellen. Wir haben realistische und utopische Antworten bekommen und wollten nach genau 5 Jahren nachhaken, welche Ideen wahr geworden sind.
Doch dann kam 2020. Nach diesem unwirklichen Jahr wollen wir nochmal ein Update geben. Wir haben erneut einen Fragebogen an Denker*innen geschickt und wollen wissen, was sie glauben, wie unsere Welt heute in 5 Jahren aussieht. Mit dabei sind unter anderem Journalist Sascha Lobo, Autorin Kübra Gümüsay und Netzaktivist Tarik Tesfu.

Wenn alles so weiterläuft wie bisher, haben wir Studien zufolge erst in 100 Jahren Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern erreicht. Und ich würde in meiner Lebenszeit ganz gern zumindest noch die Basics – also gleich viel verdienen bei gleicher Arbeit – miterleben.
Ricarda Lang
Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Ricarda Lang ist stellvertretende Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen. Mit 18 Jahren (2012) wurde sie Mitglied der Grünen Jugend und ist seitdem für ihre Partei in den Bereichen Bildungs- und Hochschulpolitik sowie Feminismus und Body Positivity aktiv. Nächstes Jahr tritt Ricarda als Bundestagskandidatin an. In dieser Episode erfahrt ihr, wie sich die Politikerin Ricarda Lang die Welt heute in 5 Jahren vorstellt.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!