Artvergnügen #60 – Unsere zehn Kunsttipps für den Mai

Das Maiwetter erinnert momentan eher an einen mies gelaunten April. Eigentlich ist das aber gar nicht so schlimm, denn auch diesen Monat warten wieder 10 Kunstveranstaltungen auf euch, die alle garantiert mit Liebe ausgewählt wurden und, ein Glück, garantiert drinnen stattfinden.

1. Courage! Photo Contest – Studio Chérie (empfohlen von Verena)
1_700

Amazon hat sich gerade das Shooting vor weißer Wand patentieren lassen. Wer den Courage!-Hauptpreis abstaubt, muss sich also beim Shooting im schneeweißen Studio Chérie etwas einfallen lassen. Wenn ihr noch fix am Fotowettbewerb teilnehmen wollt, könnt ihr das bis Ende des Monats. In der Jury sitzen unter anderem der aktuell populärste Stadtfotograf, Maxime Ballesteros, und Sven Ehmann, Kreativdirektor des GESTALTEN-Verlags. das Publikum darf über die Top 10 mitentscheiden.

Bewerbungsschluss: 20. Mai, Ausstellung 27. – 29. Juni
Studio Chérie
Hobrecht Straße 66

2. Nachtschicht 2014 – Berlin Design Night (empfohlen von Verena)
Bildschirmfoto 2014-05-12 um 16_700

Die Designstudios und Agenturen Berlins öffnen ihre Türen für euch. Die Nachtschicht hat mit schmalen Budget bereits zwei Jahre überlebt – und das gar nicht mal schlecht. Erstmalig fährt euch ein Shuttle-Service zu den teilnehmenden Designstudios und Veranstaltungen, inkl. After-Show-Party im FluxBau auf. Die Nachtschicht ist übrigens Teil der Berlin Design Week, die am 26. Mai beginnt.

30. Mai, 19:00 – 00:00 Uhr
Die Frage nach dem Wo löst der Stadtplan zum Event.

3. PERSPEKTIVEN – Neue Schule für Fotografie (empfohlen von Verena)
Jakob-Wierzba_Two-billion-pixels-per-hour_2013-14_700

Dass die Neue Schule für Photografie quasi ein Spin-off der Ostkreuz-Schule ist, erfuhr ich von Ostkreuz-Fotograf Julian Röder. Die Neue Schule steht meines Erachtens aber nicht im Schatten seines Bruders. In der Ausstellungsreihe PERSPEKTIVEN zeigen ehemalige Absolventen ihre aktuellen Arbeiten.

Bis 15. Juni, Vernissage: 16. Mai, 19 Uhr
Neue Schule für Fotografie
Brunnenstr. 188-190
Mittwoch – Sonntag 13:00 – 18:00 Uhr

4. Night of a 1000 Drawings – Willner Brauerei (empfohlen von Verena)
1511736_230676457129892_2124734674554113737_700

„Zwar keine Party, kein Konzert, dafür für den guten Zweck“ – und darum ist die Night of a 1000 Drawings in unseren Top 10 für den Mai. Der Deal ist einfach: Kunstwerke gegen eine Spende. 1000 Skizzen und Malereien sind jeweils für 10 Euro zu haben. Der Einsatz geht dann an soziale Projekte wie die Berliner Tafel, One Fine Day und Paballo ya Batho, eine Obdachlosenhilfe in Afrika. Das mit dem „kein Konzert“ ist übrigens nur eine Halbwahrheit: Unter anderem steht nämlich die reizende Band Dear Reader auf der Bühne.

24. Mai, 18:00 – 22:00 Uhr
Willner Brauerei
Berliner Straße 80-82

5. Philip-Lorca diCorcia – Sprüth Magers (empfohlen von Saskia)
DiCorcia_Sprueth_Magers

Die Fotoserie „Hustlers“ entstand im L.A. der frühen 90er Jahre. DiCorcia ließ gegen Bezahlung männliche Prostituierte für seine Bilder posieren. Unter seinen Fotos nennt er deren Namen, Alter und die Höhe der Bezahlung. So entstanden inszenierte, aber berührende Bilder einer verlorenen Realität mitten auf den Straßen von Amerikas Traumfabrik. Während die Männer auf den Bildern danach meistens keinen Schlafplatz mehr fanden, ermöglichten sie DiCorcia den internationalen Durchbruch.

Bis 21. Juni
Sprüth Magers
Oranienburger Straße 18
Dienstag – Samstag, 11:00 – 18:00 Uhr

6. Christian Rosa – Contemporary Fine Arts (empfohlen von Saskia)
Christian_Rosa_CFA_700

Der brasilianische Künstler Christian Rosa wird in der Kunstwelt derzeit gehypt wie kein Zweiter. Eine Nähe zu Jean-Michel Basquiat ist bei ihm unverkennbar: flüchtige Linien, Pinselstriche und Zeichnungen verschmelzen zu einem Bild des Hier und Jetzt. Alles zu sehen in der Ausstellung „Love’s gonna save the day“.

Bis 7. Juni
Contemporary Fine Arts
Am Kupfergraben 10
Dienstag – Samstag, 10:00 – 18:00 Uhr

7. 8. Berlin Biennale – Haus am Waldsee, Museen Dahlem & KW Institute for Contemporary Art (empfohlen von Verena)
Bildschirmfoto 2014-05-12 um 15_700

Fast zeitgleich mit der Design Week beginnt auch die 8. Ausgabe der Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst. Kuratorisches Thema diesmal: "die Überschneidung größerer historischer Narrative mit dem individuellen Leben". Wir grübeln noch, wie wir euch den gesamten Umfang der Veranstaltung mundgerecht aufbereiten können, schicken euch bis dahin zur Eröffnung und auf die Website.

Bis 8. August 2014, Eröffnung: 28. Mai, 19:00 – 22:00 Uhr
Museen Dahlem
Lansstr. 8/Arnimallee 25
Alle Infos rund um die Öffnungszeiten und das Programm findet ihr hier.

8. DIORAMA Designmarkt und Workshops – SUPERMARKT
Schmittskatze_juliabreit_DIORAMA_700

Nach, vor oder statt der Sonntagsroutine Mauerpark: warum nicht mal ein Besuch auf einem Designmarkt? Beim ersten DIORAMA finden stündlich Workshops, unter anderem zu künstlerischer Plakatgestaltung, Fensterradierung und Lochkamera-Produktion statt. Achtung, manche Workshops verlangen eine Anmeldung. Wer nicht selbst werkeln möchte, kann auch einfach die Arbeit an den Ständen von Labels wie Supalife Kiosk, NIIS PUK und Urban Art Clash bestaunen.

18. Mai, 11:00 – 19:00 Uhr
SUPERMARKT
Brunnenstraße 64

8. ProjectM/4 – Urban Nation
917913_391936404280344_1008899332_700

Die Künstlerplattform Urban Nation will Architektur, Mensch und Kunst zueinander zu bringen, dieses Jahr mit Project M/4 (ein Video vom letzen Jahr gibt's hier). Teil davon ist die Ausstellung in der Bülowstraße, die von Andrew Hosner von der Thinkspace Gallery in L.A. kuratiert wird. Das erklärt auch den Titel dieser Pop-Up-Veranstaltung, „LAX/TXL“.

Urban Nation
Bülowstraße 97
Montag – Freitag, 10:00 – 18:00 Uhr

10. WANDERLUST – nhow Galerie (empfohlen von Verena)
image006_700

Im Mai dominiert das Erlebnisformat. Die Ausstellung WANDERLUST umfasst drei­di­men­sio­nale Papier­ob­jekte, räum­liche Zeich­nungen und Gemälde. Wanda Stang hat sich dem schon seit Jahren verschrieben und schafft für diverse Auftraggeber, darunter Alexander McQueen, von Jules Vernes „In 80 Tagen um die Welt“ inspirierte Rauminstallationen.

Bis 31. Juli, Eröffnung am 21. Mai, 19 Uhr
nhow Galerie
Stralauer Allee 3
täglich rund um die Uhr geöffnet

 

Im letzten ARTVERGNÜGEN haben wir euch Tipps für das Gallery Weekend geliefert. Noch mehr ARTVERGNÜGEN gibt es hier.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!