11 Trendsportarten, die ihr in Berlin ausprobieren könnt

Mehr Sport, fitter werden und Neues ausprobieren steht auf eurer Liste an guten Vorsätzen für 2022? In diesem Fall haben wir tolle Neuigkeiten: In Berlin gibt es weit mehr als nur die klassische Muckibude oder die schöne Laufstrecke (obwohl es davon zugegeben einige gibt), um dieses Jahr sportlich durchzustarten. Von einigen habt ihr sicherlich noch nicht einmal gehört – oder sagen euch Begriffe wie Heel Dance, Padel oder Barré etwas? Nein? Dabei gehören sie doch zu den Trendsportarten des Jahres.

"Wer hat schon Bock auf 23 Mitgliedschaften oder 10er-Karten, um alles mal auszuprobieren?!", denkt ihr euch jetzt bestimmt. "Braucht ihr gar nicht!", kommt da prompt als Antwort von Urban Sports Club: Mit nur einer Mitgliedschaft habt ihr hier Zugang zu einer schier endlosen Liste an Fitnessclubs, Yogastudios, Schwimmbädern und mehr. Klingt cool? Ist es auch!

Und selbst wenn ihr lieber im Wohnzimmer die Fitnessmatte ausrollt, gibt es das Community-Gefühl von Urban Sports Club dank einer großen Auswahl an Live Online- und On-demand-Kursen auch bei euch zu Hause.

Experimentierfreu(n)d*innen aufgepasst!

Aber natürlich macht trainieren in der Gruppe deutlich mehr Spaß und Padel lässt sich nunmal schlecht alleine spielen ... wie gut, dass ihr euren Freund*innen mit einem Gutschein die Urban Sports Club Mitgliedschaft schenken könnt.

Welche neuen (teils sehr wilden) Sportarten ihr dabei unbedingt ausprobieren solltet, weil sie unglaublich Spaß machen, euch aus euerer Sport-Comfortzone holen und es euch die Mitgliedschaft im Urban Sports Club super einfach ermöglicht, verraten wir euch hier. Und ja: Saunieren ist auch eine Sportart. Lasst euch da nix Falsches erzählen!

© Marina Beuerle

1
Beim Indoor Cycling von Rocycle zu lauten Beats strampeln

Halb Club, halb Fitnesstempel: Eine Beschreibung, die auf das durchgestylte Studio von Rocycle in Mitte genau zutrifft. Der große Vorteil: Ihr müsst nicht anstehen. Um reinzukommen, müsst ihr einfach nur über die App von Urban Sports Club einen Kurs buchen. Vor Ort bekommt ihr Klickschuhe, die euch sicher in den Pedalen halten, was bei diesem schwungvollen Training auch bitter notwendig ist. In dem dunklen Raum wird dann zu Musik (von HipHop bis 90er, je nach Geschmack der Instructor) gestrampelt, was die Oberschenkel hergeben. Die Klassen sind intensiv, schweißtreibend und vor allem spaßig, genau wie ein guter Besuch im Club eben auch.

© Marina Beuerle

2
Den Körper fließen lassen bei Casa Flow Studios

Den perfekten Mix aus Kraft, Bewegung und Entspannung findet ihr bei den Vinyasa Yoga Klassen von Casa Flow Studios. Auf eurer Matte sitzend oder liegend, könnt ihr so in dem kleinen gemütlichen Studio tiefenentspannt durchatmen und neue Energie tanken. Die Luft benötigt ihr später auch, denn manche Klassen haben es richtig in sich. Durch die große Auswahl an Kursen – beispielsweise werden 30 bis 60 Minuten feinstes Yoga, Pilates oder Barré (ein von Ballett inspiriertes Ganzkörper-Workout) angeboten – findet hier jede*r seinen*ihren Lieblingssport, um sich gepflegt auszupowern.

© Padel Berlin

3
Beim Padel-Match über den Platz jagen

Vielleicht habt ihr euch im Spanienurlaub schon einmal gefragt, was auf den auffälligen blauen Feldern in der Größe zwischen Tennisplatz und Squash-Court gespielt wird? Die Antwort heißt Padel! In Friedrichshain könnt ihr euch bei PadelBerlin mit der Ballsportart anfreunden. Dort bekommt ihr nicht nur Schläger und Bälle, sondern auch Trainer*innen zur Seite gestellt, die euch zum richtigen Schwung verhelfen. Auch cool: In einer WhatsApp-Gruppe könnt ihr Mitspieler*innen auf eurem Niveau finden, mit denen ihr auf einem der Outdoor- oder Indoor-Plätze zocken könnt. Ein Match wird nämlich immer im Doppel, also Zwei gegen Zwei gespielt.

© Bouldergarten

4
Bouldern mit tollen Routen im Bouldergarten

Wenn man durch die üblichen Dating-Plattformen swipt, hat man das Gefühl nahezu jede*r hat Bouldern als neue Sportart entdeckt. Wenn ihr auch dazu gehört (oder gehören wollt), solltet ihr unbedingt den Bouldergarten auschecken. Selbst für absolute Anfänger*innen kann eigentlich nicht viel schiefgehen, denn wer fällt, landet auf einer dicken und weichen Schaumstoffmatte. Dazu gibt es verschiedene Kletterrouten von Einsteiger*innen- bis Profi-Level, an denen ihr euer Klettergeschick auf die Probe stellen könnt.

© Cryopoint Berlin

5
Beim Kältetraining von Cryopoint neue Energie tanken

Ihr wart noch nie in der Kältekammer? Dann wird es Zeit, denn die Eisbox von Crypoint wirkt quasi wie eine Art Turbo-Charger für eure Energiereserven – in gerade einmal drei Minuten. Die Box, in der ihr dabei steht, wird auf -110°C gekühlt, was Muskelkater reduziert, Kalorien verbrennt und das Immunsystem stärkt. Weniger kalt, dagegen genauso gut für den Körper ist die Lymphmassage, bei der mit Druckluft gearbeitet wird. Sie unterstützt auf natürliche Weise den Organismus und kurbelt den Entgiftungsprozess an. "Ice, Ice Baby!" auf die Ohren und los.

© Britta Heitkamp

6
Im Sky Spa & Fitness erst trainieren mit Ausblick, dann in die Sauna

Warum man die Hotels der eigenen Stadt im Auge behalten sollte? Wir sagen es euch: Weil es im Steigenberger Am Kanzleramt nicht nur einen Sterne-verdächtigen Wellnessbereich, sondern auch noch einen 1a Ausblick auf das Regierungsviertel gibt. Im Sky Spa habt ihr die freie Wahl zwischen einem entspannten Dampfbad oder drei verschiedenen Saunen von 60 bis 90 °C. Wer sich richtig was gönnen will, bekommt eine Massage verpasst. Ach so, fast vergessen: Natürlich könnt ihr in der Fitnesslounge auch Sport machen und eure Muckis oder eure Ausdauer stärken, auf Wunsch sogar mit einem*r Personal-Trainer*in.

© ATOMIX

7
Bei ATOMIX in Club-Atmosphäre auspowern

Es gibt zwar keinen Dancefloor, hier könnt ihr allerdings auf dem Laufband oder mit Gewichten ins Schwitzen kommen. Inspiriert von Bootcamp- und Crossfit-Konzepten, findet ihr bei ATOMIX die ultimative Kombi aus Ausdauer-, HIIT- und Kraft-Training, untermalt von den passenden Beats. Bei den 55-minütigen Gruppen-Workouts werdet ihr je nach eigenem Level von Trainer*innen ans Limit gepusht. Und eines hat das dann doch mit dem Club gemeinsam: Wenn man erstmal richtig loslegt, mag man kaum mehr aufhören und am nächsten Tag hat man den obligatorischen (Muskel-)kater.

© D!'s Dance School

8
Salsa tanzen bei D!'s Dance School

Detlef D! Soost (genau der) bietet in seiner Tanzschule mitten in Berlin über 40 Kurse an. Von Hip-Hop über Poledance bis hin zu Salsa – die 30 Coaches in D!'s Dance School decken jeden Geschmack ab. Egal, ob ihr für den nächsten Auftritt im Club üben, für eure Laufstegkarriere trainieren oder euch für euren nächsten Trip nach Südamerika vorbereiten wollt: Hier könnt ihr auch die richtige Technik für ästhetische Bewegungen lernen.

© Evo Fitness

9
Spielerisch und funktional trainieren bei EVO Fitness

Überfüllte Fitnessstudios will wirklich niemand. Deshalb setzt EVO Fitness auf eine exklusive und private Atmosphäre und trägt das Label Boutique-Fitnessclub. In besagten Clubs seid ihr von Gleichgesinnten umgeben und findet alle Trainingsmöglichkeiten, die das Sportler*innen-Herz begehrt. Professionelle Coaches helfen, die richtigen Geräte und Übungen für eure Bedürfnisse zu finden. Sehr nice: Auf dem Playground gibt es eine Kletterwand, Turnringe und Faszienrollen, mit denen ihr ein spielerisches und funktionelles Training abrunden könnt. Inspiration für ein effektives Workout zu Hause liefert EVO Fitness übrigens auch mit knackigen HIIT- und Bodyweight Tutorials.

© HAR Yoga

10
Durch Sound-Therapie und Meditation zur Ruhe kommen in den Har-Studios

Das Wort "Har" steht für kreative Energie. Die könnt ihr bei den Kursen im Har-Studio tanken, das sich auf Yoga, Pilates, Klangtherapie und Meditation spezialisiert hat. Beim Kundalini Yoga etwa wird Sound (in Form von gesungener Musik oder gelesenen Gedichten) mit Atemübungen verbunden, was sich positiv auf Körper und Geist auswirkt. Runterkommen könnt ihr auch mit einer speziellen Klangschalentherapie (Gong Sound Bath) oder aktiveren Kursen wie Vinyasa oder Dynamic Yoga Flows. Detox für Kopf und Body. Namasté!

© Tommy Kwak | Unsplash

11
Tanzen lernen wie die Profis bei marameo

Das marameo ist eine echte Institution in der Szene und eine Anlaufstelle für Tänzer*innen aus der ganzen Welt. Kein Wunder, denn hier gibt es Tanztraining auf höchstem Niveau. Die Trainer*innen unterrichten Contemporary, Classical Dance oder Ballett. Für Menschen, die noch am Beginn ihrer Tanzkarriere stehen, gibt es zeitgenössischen Tanz sowie Improvisation und Movement, bei denen man die Faszination an der Bewegung erleben kann. Donnerstags findet für alle Level der Contact Jam statt, bei dem zu Livemusik abgetanzt werden kann.

Fit for Fun!

11 Orte in Berlin zum Bouldern
Das Praktische beim Bouldern ist, dass man ohne Seil und Gurt an natürlichen Felsen oder an künstlichen Kletterwänden einfach drauf los klettern kann. Hier macht es besonders Spaß.
Weiterlesen
11 Orte, um mit Urban Sports Club durchzustarten
Nach Monaten des Lockdowns, des Wartens und einsamen Laufens – oder gemütlich auf der Couch Lümmelns – können wir hier endlich wieder gemeinsam Sport treiben.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite